NEWsletter Dezember 2005

Sehr geehrte Damen und Herren!

Hier erhalten Sie den zweiten gemeinsamen NEWsletter von NOEST-, Eco & Co- und WIN, welcher die bisherigen
getrennten News ersetzt und Ihnen einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben soll.

Wir bedanken uns bei allen Forschenden und Unternehmen im Bereich Umwelt- und Energietechnik für die gute Zusammenarbeit im heurigen Jahr, wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und viel Erfolg im Jahr 2006!

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr Eco & Co Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Ludwig Sik, Sabine Marx,
Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel, Silke Leichtfried



Stmk.: Top bei Förderung der 
   Energieforschung 

 Neuer Koordinator NOEST
 Zentrum für Biotreibstoffe
 ÖKOSAN - Gebäudesanierung
Kyoto: Nutzung flexibler 
   Mechanismen


 Eco & Co - in eigener Sache
Eco & Co Member - News
 Kooperationsbörse
Jobbörse
 Weitere Eco & Co Termin - Tipps


 Geförderte Thermografie-
   und Beratungsaktion des Landes
   Steiermark!  



            
              16.12.2005 Bauen mit Hausverstand
              16.01.-10.03.2006 Biogas Expertenlehrgang
             19.-27.01.2006 Steiermarktage in Dubai
             25.01.2006 NOEST Energy Lunch            



STEIERMARK: SPITZENSTELLUNG BEI FÖRDERUNG DER ENERGIEFORSCHUNG

Eine aktuelle Studie des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie zeigt, dass die via NOEST vermittelten Forschungsmittel im Bereich Energie 2004 mit 56,7% höher waren als die Ausgaben aller anderen Bundesländer zusammen. >

Und 2005 hat die Steiermark dieses Stärkefeld nochmals massiv ausgebaut: Von rund 100 bearbeiteten NOEST-Anträgen wurden 33 Projekte zur Förderung mit insgesamt 3,75 Mio. € (gegenüber 2,5 Mio. € im Jahr 2005) empfohlen. Damit wurde das NOEST Jahresziel 2005 von einer 20% Steigerung gleich mehrfach übertroffen.

Die Förderschwerpunkte lagen dabei dem Stärkefeld entsprechend auf dezentralen Gesamtlösungen in den Bereichen Biogas, Biomasse und Sonnenenergie.

 NEUER KOORDINATOR NOEST

Mit heutigem Tag übergibt Bernhard Puttinger die NOEST Koordination an mich, Armin Baumgartner. Nach meiner jahrelangen Tätigkeit vorwiegend im NGO Bereich hoffe ich einiges an Netzwerk-Erfahrung in NOEST und den LEV einbringen zu können. Unter a.baumgartner@noest.or.atund der gewohnten Telefonnummer 0316-877 4562 freue ich mich auf Ihre Projektideen, Anträge sowie auf künftige gute Zusammenarbeit.

Bernhard Puttinger wird in Zukunft Eco&Co tatkräftig beim Ausbau unterstützen. Das NOEST & LEV-Team wünscht ihm dafür viel Energie und Erfolg.

 NEUES GEFÖRDERTES PROJEKT: ZENTRUM FÜR BIOTREIBSTOFFE IN DER OBERSTEIERMARK

Ziel der Machbarkeitsstudie "Zentrum für Biotreibstoffe der Zukunft in der Obersteiermark" von von Joanneum Research ist es, ein Konzept für ein Zentrum für Biotreibstoffe der Zukunft in der Obersteiermark zu entwickeln, wobei mehrere Optionen nach technischen, ökonomischen und ökologischen Aspekten bewertet werden.

Da Holz in der Obersteiermark der bedeutendste nachwachsenden Rohstoff ist, werden die folgenden Biotreibstoffe betrachtet: Synthetische Biotreibstoffe aus der Vergasung von Holz (1), Bioethanol durch die Verzuckerung und Vergärung von Holz (2) sowie Biotreibstoffe aus der hydrothermischen Umwandlung von Holz (3).

 NEUES GEFÖRDERTES PROJEKT: ÖKOSAN - DIE MODERNISIERUNGSINIATIVE OSTSTEIERMARK

Ziel des Projektes ÖKOSAN - die Moderniersierungsinitiative Oststeirermark der AEE INTEC ist es, 15 energetisch hochwertige Sanierungskonzepte (in Anlehnung an den Neubau mit Passivhaus und Niedrigenergiehauskonzepten sowie Nutzung Erneuerbarer Energieträger) auszuarbeiten.

Diese werden in Geschosswohnbauten und Gemeindegebäuden - einem Segment mit hohem Potential - in der Umsetzung begleitet (Qualitätssicherung und Monitoring). Damit soll die Steiermark zu einer Kompetenzdrehscheibe für Sanierung werden. Servicestelle: 03112 / 5886 - 63 od. m.pertl@aee.at, weitere Informationen finden Sie hier.

 NEUES GEFÖRDERTES PROJEKT:  NUTZUNG FLEXIBLER MECHANISMUS DES KYOTO- PROTOKOLLS - CHANCEN UND RISIKEN FÜR STEIRISCHE UNTERNEHMEN

Gegenstand des Projektes von Joanneum Research ist die Beantwortung der Frage, inwieweit die internationale Konkurrenzfähigkeit der steirischen Wirtschaft (insbesondere der Öko-Technik-Betriebe wie z.B. Biomasse, Biogas etc.) durch die Nutzung der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls (JI/CDM Projekte) gestärkt werden kann und welche Risken dabei auftreten.

Ziel des Projektes ist die Verstärkung der sinnvollen Nutzung der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls durch die steirische Wirtschaft und die damit verbundene Erhöhung der internationalen Konkurrenzfähigkeit steirischer Betriebe.




ECO & CO - IN EIGENER SACHE

Nachlese: FAST FORWARD SUCCESS "Umwelt- & Forschergeist im Ökopark"
Mit rund 20 Umweltgewerbebetrieben und dem Forschungspartner Joanneum Research ist der Ökopark Hartberg ein regionaler Schwerpunkt für Ökologie und steirisches Umwelttechnik Know how - und noch ist Platz für weitere Ansiedlungen....

ECO & CO MEMBER - NEWS: NEUIGKEITEN UNSERER MITGLIEDER

AEE INTEC:
 Start: Ausbildung zum "Zertifizierten Solarwärmeinstallateur und Solarwärmeplaner" am 20.01.2006
 "Modernisierungsinitiative für große steirische Gebäude" gestartet
Dramatisch steigende Energiepreise und der zukünftig im Rahmen der EU-Gebäuderichtlinie erforderliche Energieausweis machen es deutlich: Die umfassende energetische Modernisierung des Gebäudebestandes ist eine sinnvolle und notwendige Investition in die Zukunft.
 Tagungsrückblick "Ökologische Gebäudesanierung"
AEE INTEC, die Stadt Weiz, und das W.E.I.Z. veranstalteten im Weizer Kunsthaus vom 13. - 15. Oktober 2005 die internationale Tagung "Ökologische Gebäudesanierung für großvolumige Gebäude".

APS / Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit:
 Protec-Veranstaltung des BMWA in Graz
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat die 4. Ausschreibungsrunde für die Programmlinienprotec-INNO und protec-NETplus im Rahmen des erfolgreichen Technologietransferprogramms protec 2002+ gestartet.

Bluewaters:
 BLUEPOINT Business Center Novi Sad/ Vojvodina
 Schlammbehandlung in Belgrad/ Serbien
 Trinkwasserversorgung Vojvodina
 Verschmutzung durch Düngemittelproduktion/ Serbien
 Abfallwirtschaft in Vranje/ Serbien
 Pilotstudie Abfallwirtschaft/ Serbien
 Biofuel Market Place
 Energieeffizienz in der Vojvodina/ Serbien
 Biodiesel aus Raps/ Serbien
 Biodieselproduktion in Großbritannien
 Herstellung von Biodiesel/ Serbien
 Ausbildung Regionalentwicklung

Feistritzwerke-STEWEAG-GmbH:
 Gut angenommen!
Bestens angelaufen ist die Kooperation der Stadtwerke / Stadtgemeinde Gleisdorf und der Gemeinde Albersdorf mit dem gemeinsamen Abfallzentrum Albersdorf. So konnte bereits der 1000. Besucher seit dem Kooperationsbeginn am 1.Oktober 2005 begrüßt werden.

FMI:
 FMI Newsletter 12/2005

IPUS GmbH:
 Wirtschaftlicher Erfolg einer deutschen Mais-Monovergärung durch IPUS meth-max(r)
Eine nur Maissilage vergärende deutsche Biogasanlage mit massiven Problemen in der Biologie konnte seit dem Einsatz von IPUS meth-max(r) die Raumbelastung um mehr als 50% steigern und dadurch den wirtschaftlichen Betrieb aufnehmen.

KWB Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH:
  KWB Biomasseheizungen expandiert
Der explodierende Ölpreis hat einen Run auf Biomasseheizungen ausgelöst

Trigon Entwicklungsberatung:
 Kundentag Dialog: Lebensphasenorientierte Unternehmensführung am 16.01.2006

 KOOPERATIONSBÖRSE

Neue Angebote:
 Ausschreibung Lärmschutzwände Schweiz
 Griechenland: Zwei Großprojekte am Energiesektor
 Energieprojekt in Albanien
 Lärmsanierung Kanton Zürich

 JOBBÖRSE

Neues Jobangebot: MitarbeiterIn im technischen Bereich

 WEITERE ECO & CO TERMIN - TIPPS

Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation (IEE) - TU Graz:
 99. Symposium Energieinnovation - Dritte Energiepreiskrise - Anforderungen an die Energieinnovation
vom 15.-17.02.2005

LEA Lokale Energieagentur Oststeiermark: 
 Anmeldeschluss: Expertenlehrgang "Biogas kompetent 2006" am 20.12.2005

Messe Dresden:

 21st European Photovoltaic Solar Energy Conference & Exhibition von 04.-08.09.2005

Energieregion Oststeiermark:
 "Raabau-Lödersdorf" wird Energie-Modellgemeinde!
 Oststeirische Biogasanlagen mit Strom- und 100%iger Wärmenutzung




 GEFÖRDERTE THERMOGRAFIE- UND BERATUNGSAKTION DES LANDES STEIERMARK LÄUFT JETZT!

Mit dieser Aktion werden Gebäudeeigentümer und Bewohner in der Steiermark angeregt, durch hochwertige Gebäudesanierungen ihre Energiekosten zu senken, die Wohnqualität zu heben und gleichzeitig etwas für den Umwelt- und Klimaschutz zu tun. Die Aktion wird von der Abteilung 15 -Wohnbauförderung des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der Grazer Energieagentur koordiniert und erfolgt in Kooperation mit der AEE INTEC und allen steirischen Energieagenturen.
 
Energetische Gebäudesanierungen sind sinnvoll, da
 Energieverluste deutlich gesenkt,
 Kosten eingespart,
 die Lebens- und Wohnqualität gesteigert und
 Umwelt und Klima geschützt werden.

Mit Thermografieaufnahmen werden thermische Schwachstellen an der Gebäudehülle aufgedeckt. Darauf aufbauend können spezifische Sanierungsmaßnahmen effizient geplant und umgesetzt werden. Umfassende thermisch-energetische Sanierungen bedeuten eine zukunftssichere Vorsorge für alte Gebäude, denn mit guter Wärmedämmung und optimierten Heizanlagen können bis zu 50 % der Heizkosten eingespart werden!

Die Aktion bietet für EigentümerInnen von Einfamilienhäusern wie auch von Mehrfamilienhäusern speziell abgestimmte Beratungspakete.

Das geförderte Beratungspaket für Einfamilienhäuser beinhaltet
 die thermografische Aufnahme des Gebäudes,
 einen Bericht mit Analyse der Schwachstellen und Sanierungsvorschlägen
 sowie ein Beratungsgespräch mit qualifizierten Experten.

Von den Gesamtkosten von 700 Euro übernimmt das Land Steiermark 450 Euro, für den Eigentümer fallen somit nur 250 Euro an.

Das umfassende Beratungspaket für Mehrfamilienhäuser beinhaltet
 ein Erstgespräch vor Ort
 die thermografische Aufnahme des Gebäudes,
 einen Bericht mit Analyse der Schwachstellen und Sanierungsvorschlägen
 ein Beratungsgespräch mit qualifizierten Experten (ebenfalls vor Ort)
 und bei Bedarf Unterstützung bei einer Hausversammlung.

Die Gesamtkosten für das Beratungspaket betragen 1.800 €. Davon werden vom Land Steiermark 600 Euro und vom Klimaschutzprogramm klima:aktiv des Lebensministeriums 600 Euro übernommen. Der verbleibende Kostenbeitrag bei Mehrfamilienhäusern liegt bei 600 Euro.

Weitere Zuschüsse z.B.: durch Gemeinden sind ebenfalls möglich. Beispielsweise fördert die Gemeinde Markt Hartmannsdorf Einfamilienhausberatungen mit 100 Euro und Mehrfamilienhausberatungen mit 250 Euro.

Interessenten können sich unter Info-Hotline 0316 / 811 848 0 und bei allen Partnern der Aktion anmelden. Nähere Informationen finden Sie z.B.: auf www.grazer-ea.at und www.aee-intec.at.

Beratungsstellen für die Aktion: Grazer Energieagentur, AEE  INTEC, Energieagentur Judenburg - Knittelfeld - Murau, Energieagentur Weststeiermark, LandesEnergieVerein Steiermark, Energieberatungsstelle des Landes Steiermark, Lokale Energieagentur Oststeiermark.





 16.12.2005 Bauen mit Hausverstand - Das Haus der Zukunft
Ein wesentliches Anliegen der Programmlinie "Haus der Zukunft" des BMVIT war es, Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in richtungsweisenden Demonstrationsgebaeuden anzuwenden. Der Fernsehfilm "Bauen mit Hausverstand - Das Haus der Zukunft" dokumentiert drei ausgewaehlte Demonstrationsprojekte aus dieser Programmlinie und wird nun erstmals in ORF 2 ausgestrahlt!
Freitag, 16.Dezember 2005 um 22:40 Uhr in ORF 2 - Modern Times Special, Wiederholungen am 17.12.2005, 02:00 und am 22.12.2005, 12:25 - www.NachhaltigWirtschaften.at

 16.01.-10.03.2006 Biogas Expertenlehrgang
Aufgrund des hohen Bedarfes an bestmöglich ausgebildeten Biogas-Professionisten und der positiven Rückmeldungen der Absolventen des ersten, via NOEST geförderten Lehrgangs findet im ersten Quartal 2006 der nächste Biogas-Experten-Lehrgang der LEA Lokalen Energie Agentur Oststeiermark mit 12 Ausbildungstagen statt.

Für Steirische Unternehmen besteht die Möglichkeit einer Förderung im Rahmen der SFG-Aktion „Qualifizierung von Fachkräften“! Die Anmeldefrist ist der 20. Dezember , weitere Informationen finden Sie hier.

19.-27.01.2006 Steiermarktage in Dubai
In Dubai wurde vor kurzem die größte Indoor Skihalle der Welt fertig gestellt. Als quasi Eröffnungsveranstaltung findet eine Österreichwoche vom 19. bis 27. Jänner 2006 statt.
Es besteht die Möglichkeit einer Teilnahme steirischer Unternehmen im Rahmen dieser Veranstaltung.-  Weitere Informationen.

 25.01.2005 NOEST Energy Lunch
Der nächste Energy Lunch findet wieder im Media Center der Stadt Graz, Rathaus am Mittwoch dem 25. Jänner 2006 von 12:00-15:00 statt. Neben den bewährten "Open News", steht viel Zeit zur Vernetzung und zum persönlichen Austausch zur Verfügung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldung und weitere Informationen unter office@noest.or.at.


Möchten Sie den N-E-W-sletter nicht mehr beziehen so klicken Sie hier zum Abbestellen. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


Eco & Co
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@ecoundco.at
Web: www.ecoundco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.oeko.at