NEWsletter Februar 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir freuen uns, Ihnen hier die neueste Ausgabe des NEWsletter von NOEST-, Eco & Co- und WIN überreichen zu können.
Der aktuelle NEWsletter soll Ihnen einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr Eco & Co Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Ludwig Sik, Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel, Silke Leichtfried



 NOEST - Jahresbericht 2005 online 
 NOEST - Energy Lunch Nachlese
 Fehlerteufel - NEWSletter 01/2006
 7. Rahmenprogramm - Forschung 
   & technologische Entwicklung  
 A3 Strategische Leitprojekte
  - 2. Ausschreibung
 


 Eco & Co - in eigener Sache
 Eco & Co Member - News
 Kooperationsbörse
Jobbörse
 Weitere Eco & Co Termin - Tipps


 WIN-Workshop - Integriertes 
   Managament

 WINBau-Lehrgang - Nachhaltiges
   Bauen und Sanieren



              1.03.2006 Mobilitätsmanagement - Gewinn für Betriebe und Umwelt, Wien
              1.-3.03.2006 Konferenz World Sustainable Energy Days 2006, Wels 
              9.03.2006 SPAR mit SOLAR Info-Abend, Straden 
              16.03.2006 Energy Paths - Horizon 2050, Wien              
              20.03.2006 Technologieplattform - Solarnet Styria, Graz
              28.03.2006 Chancen und Risiken von JI/CDM für steirische Firmen, Graz



 NOEST - JAHRESBERICHT 2005 ONLINE

Das NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark hat ein erfolgreiches Jahr 2005 hinter sich.
Mit dem NOEST wurden bisher 103 Projekte mit Gesamtkosten von rund 30 Mio. € mit knapp 10 Mio. € Landesmitteln gefördert. 2005 wurden die vermittelten Förderungen um 50% auf den neuen Rekordwert von 3,75 Mio. € Landesmittel gesteigert.

Die Kooperationsangebote des NOEST wurden 2005 um ein vielfaches mehr genutzt, z.B. die Open News beim Energy Lunch. Der Adressatenkreis für die Medien des NOEST wie Presseschau und NEWsletter konnte von 700 auf 2800 bzw. 4700 Personen erweitert werden. Und der Energy Globe STYRIA AWARD hat sich als DER Energietermin des Jahres etabliert.

Damit ist es 2005 gelungen, einen massiven Sprung für die Energieforschung zu ermöglichen, tolle Innovationen punktuell zu unterstützen und der Vision des NOEST als Wissendrehscheibe ganz klar gerecht zu werden.

Details zu den Aktivitäten und Ergebnissen 2005 finden Sie im Jahresbericht 2005.

 NOEST - ENERGY LUNCH NACHLESE

Der erste "Energy Lunch"  dieses Jahres fand am 25. Jänner 2006 unter neuer Leitung im Media Center der Stadt Graz statt.

Im Zuge der Veranstaltung wurde die Staffel der NOEST Koordination von Herrn Bernhard Puttinger an Herrn Armin Baumgartner übergeben. Anschließend boten die "Open News" wie immer die hervorragende Gelegenheit, Neuigkeiten z.B. neue Projekte, Kooperationen, Innovationen oder Produkte vor Ort zu präsentieren.

Darüber hinaus wurden aktuelle Ergebnisse der Programmlinie "Nachhaltig Wirtschaften" durch DI Michael Paula (BMVIT) vorgestellt. Frau DI Dr. Bach präsentierte die aktuellen Themenbereiche von arsenal research samt Kooperationsmöglichkeiten.
Und viel Zeit stand natürlich wieder zur Vernetzung und zum persönlichen Austausch zur Verfügung. Zudem gab es einen neuen Besucherrekord - eine sehr erfreuliche Entwicklung in dieser erfolgreichen Veranstaltungsserie.
Alle Präsentationen der "Open News" sowie weitere relevante Unterlagen und Fotos finden Sie in unserem Veranstaltungsarchiv.

 FEHLERTEUFEL - NEWSLETTER 01/2006

Wir haben in unserem NEWsletter 1/2006 über NUBIOR, das Steirische Forschungsnetzwerk für nachhaltige Rohstoffe berichtet. Leider ist uns bei der Angabe der Projektleitung ein Fehler unterlaufen, den wir gerne berichtigen wollen:
Das NUBIOR-Styria Netzwerk wird von Joanneum Research, Institut für Nachhaltige Techniken und Systeme aufgebaut und betreut.
Mehr Information zu diesem Projekt finden Sie unter www.nubior.at. 

 7. RAHMENPROGRAMM FÜR FORSCHUNG UND TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG

Das 7. Rahmenprogramm startet 2007 und soll bis 2013 laufen. Die thematischen Programme sollen mittels Verbundprojekten, Exzellenznetzen, Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen und Forschungen für spezielle Gruppen durchgeführt werden. Fast 3 Milliarden Euro sieht der derzeit diskutierte Vorschlag der Europaeischen Kommission dafür vor.

Folgende energiespezifische Seiten zum 7.Rahmenprogramm informieren über die aktuellen Entwicklungen:
www.energytech.at/foerderung/7th_rp_index.html
www.energyagency.at/projekte/7rp.htm
www.ffg.at/index.php?cid=675

 A3 STRATEGISCHE LEITPROJEKTE - 2. AUSSCHREIBUNG

Aufgrund des hohen Potentials von alternativen Antrieben und Treibstoffen zur Lösung akuter umwelt- und verkehrspolitischer Probleme sowie zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Automobilindustrie führt das BMVIT die im Jahr 2005 gestartete "Österreichische Wasserstoff und Brennstoffzellen Initiative" auch im Jahr 2006 fort.

Neben der vierten A3-Ausschreibung sind für die Initiierung und Durchführung von "Strategischen Leitprojekten" im Jahr 2006  2 Mio. EURO vorgesehen. Es werden Projekte angestrebt, die sich durch ihren Pilot- und Demonstrationscharakter auszeichnen und auch Tankinfrastruktur und Verkehrsbetreiber einschließen können.

Auch bei der zweiten Ausschreibung können Projektvorhaben für alle Arten alternativer Antriebsysteme und Treibstoffe (beispielsweise auch Hybridantriebe, Erdgasfahrzeuge oder gasförmige oder flüssige Biotreibstoffe) eingereicht werden.

Allgemeine Information und Beratung der Antragsteller:
Oesterreichische Energieagentur
DI Dr. Guenter Simader, Mag. Robin Krutak
Tel.: +43 (0)1 586 15 24 - 24 bzw. -75
Email: leitprojekte@energyagency.at

Programmträger, Information zu finanziellen und fördertechnischen Aspekten:
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft - FFG
DI Martin Russ
Tel: +43 (0)5 7755 - 5030
Email: a3@ffg.at

Die Einreichfrist für die 1. Stufe endet am 13.03.2006. Die Richtlinien sowie das Antragsformular können HIER heruntergeladen werden.




ECO & CO - IN EIGENER SACHE

 Nachlese zum "ersten / letzten Eco & Co Firmentreffen" 2006
Im März 2005 trafen sich die Eco & Co Memberunternehmen zum ersten Mal in den neuen Räumlichkeiten der Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH im Impulszentrum Graz West. Damals stellte Geschäftsführer Dr. Ludwig Sik das Arbeitsprogramm und die Ziele von Eco & Co für 2005 vor. 11 Monate später, am 07.02.2006, präsentierte er die soeben von Land Steiermark beschlossene neue Strategie für das Stärkefeld Energie- und Umwelttechnik sowie damit verbundenen Maßnahmenpakete.

 Eco tritt vor den Vorhang
Am 5. April 2006 wird die neue Strategie im Rahmen der "Zukunftswerkstatt Umwelttechnik Steiermark" einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
In dieser mit der SFG gemeinsam durchgeführten Veranstaltung werden mit Prof. Aiginger (WIFO) und Jeremy Rifkin (USA) nicht nur zwei internationale Persönlichkeiten nach Graz kommen, sondern Sie erfahren auch alles über die neue Marke ECO World Styria und die damit verbundenen neuen Angebote und Webservices, an denen wir gerade arbeiten.

Terminaviso Zukunftswerkstätte "spezial"

5. April 2006
in der Alten Universität
Titel "Perspektiven und Wachstumsstrategien der Energie- und Umwelttechnik"

Anmeldungen sind bereits jetzt auf www.ecoundco.at möglich.
 

ECO & CO MEMBER - NEWS: NEUIGKEITEN UNSERER MITGLIEDER

AEE INTEC:
 Innovative Solar-Speicherkonzepte Tagung am 17.03.2006

FMI:
 FMI-Kurz-Info Februar 2006

GEA - Grazer Energieagentur:
 STROM SELBST ERZEUGEN!
   Immer häufiger wird vom Gewerbe und Privaten dieser Wunsch geäußert
 Dezentrale erneuerbare Energie für bestehende Fernwärmenetze
   Der Endbericht des "Energiesysteme der Zukunft" Forschungs-Projektes "Dezentrale erneuerbare Energie für
   bestehende Fernwärmenetze" steht zum Download
 Solarkampagne - RIESENANDRANG AUF SPAR MIT SOLAR INFOABENDE
   Im Rahmen der Solarkampagne organisieren AEE-Intec & GEA Infoabende mit Solarvorträgen (Solarenergie für
   Warmwasserbereitung und Heizung) in einzelnen

KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH:
 Ausreichende Versorgung mit Pellets garantiert
   Es besteht kein Grund zur Sorge, dass die Pellets knapp werden...
 KWB und SPM stellen Innovation im Pelletsbereich vor
   Strom und Wärme - zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen

Lugitsch Florian KG:
 Die neue e-Lugitsch Homepage ist online!
   Tolles Design und noch mehr Information für Sie. Die besten Angebote, aktuelle Innovationen und alle Ansprechpartner
   auf einen Blick.

STENUM GmbH:
 Wirtschaftsmacht China - Impressionen der ÖKOPROFIT- BeraterInnen

Trigon Entwicklungsberatung:
Trigon Newsletter 02/2006

 KOOPERATIONSBÖRSE

Neue Nachfragen:
 Biocatalyst for higher efficiency of biogas production processes
> Alternative cooling technology powered by low-temperature energy (waste heat, district heat, solar, thermal) for 
  different kinds of cooling applications
 Electrostatic filter expertise for a novel air conditioning system
 
Innovative stirring technology for biogas plants reducing maintenance time and costs
 
Geothermic pole with improved efficiency and cost-saving, clean installation technique
 
Biomass central heating boilers/stoves (wood chip/pellets)
 
Innovative power generation and storage based on temperature differences
 
Electrically rechargeable zinc-air energy cells - very high energy density and low weight and dimensions
 
Nanostructured polymeric materials for optical and optoelectronic applications
 
Extruded Profile Transparent Solar Collector
 
Windows with Uw-value 0.45 W/(m²K) made out of wood and cork with a demountable wood cover on the outside
 
The Flexible Building System - innovative pre-fabricated house, awarded with the World Energy Globe Prize 2003!
 Wood treatment or modification with natural substances to improve swelling, shrinking, hardness, cracking and
   rotting of solid wood
 
New multi-function timber lightweight building element with integrated thermal insulation and wiring
 
New applications for the technology of flexible wooden products (wooden soles with a PU-joint)
 Lärmschutzelemente (Beton) in Tamins (CH) 
 
Errichtung einer Biogasanlage zur Energiegewinnung in Serbien/Montenegro

 JOBBÖRSE

Neue Jobangebote:
 AEE INTEC erweitert Team um eine/n AssistentIn Projektmanagement/Finanzen

 WEITERE ECO & CO TERMIN - TIPPS

AEA - Austrian Energy Agency
 30 Prozent Energieersparnis bei elektrischen Motorensystemen realistisch
   Frei verfügbares Software-Tool ProMot erhebt das Einsparpotenzial




 WIN-WORKSHOPREIHE: INTEGRIERTES MANAGEMENT - KOSTEN-/NUTZENCHECK

Immer häufiger gehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen den Weg, ihre Managementvorgaben in einem einzigen System zu integrieren. Manchmal jedoch zögern die Verantwortlichen mit der Integration, weil für sie die damit verbundenen Kosten und der Nutzen nicht erkennbar sind. Mit der WIN-Initiative "Integriertes Management - Kosten-/Nutzencheck" werden steirische Unternehmen und Einrichtungen mit Methoden ausgestattet, mit deren Hilfe Kosten und Nutzen integrierter Systeme transparent werden und damit als wichtige Grundlage für Managemententscheidungen eingesetzt werden können.

 Kosten: Die Workshopreihe wird von der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) mit 70% der Teilnahmekosten gefördert. Nach Abzug der Fördermittel reduzieren sich die Teilnahmekosten für steirische Betriebe von Euro 720,-- exkl. USt. auf Euro 216,-- exkl. 20% USt.

 Zielgruppe: steirische Produktions- und Dienstleistungsunternehmen

 Workshoptermine: 26.09. und 21.11.2006 in der WK Steiermark (jeweils 9 bis 16 Uhr)

 Nähere Informationen und Anmeldungen:
Mag. Hermine Dimitroff-Regatschnig, eco4ward, Nikolaiplatz 4/II, 8020 Graz
Tel.: 0316/72 08 15 bzw. 0664/266 38 53
hermine.dimitroff@eco4ward.at

 WINBAU LEHRGANG: NACHHALTIGES BAUEN UND SANIEREN

Am 24. März 2006 startet der dritte WINBAU-Lehrgang zum Thema "Nachhaltiges Bauen und Sanieren".  Hochkarätige Experten aus dem Bau- und Energiebereich vermitteln umfangreiches Wissen zu Fragestellungen rund um Energie, Ökologie und Ökonomie, angereichert mit Praxiserfahrungen und konkreten Beispielen. Für immer mehr Planer, Baufirmen und Bauträger bedeuten Fachkenntnisse im Bereich der oben angeführten Themen bereits heute entscheidende Wettbewerbsvorteile.
Im Lehrgang werden vor allem praxisbezogene Inhalte vermittelt. Grundlegendes Wissen wird über ein modernes
E-Learningangebot bereitgestellt, so dass Teilnehmer durch Selbststudium Ihr Wissen überprüfen und vervollständigen können.

 Zielgruppen:
BaumeisterInnen, ArchitektInnen, InhaberInnen technischer Büros, Bausachverständige, MitarbeiterInnen in Planungsabteilungen der Gebietskörperschaften und Wohnbaugenossenschaften, FachberaterInnen von Energieagenturen sowie öffentlichen bzw. gemeinnützigen Institutionen

 Träger:
Der Kurs wird in Kooperation von der WIRTSCHAFTSINITIATIVE NACHHALTIGKEIT (WIN) einer Gemeinschaftsinitiative der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG), der Wirtschaftskammer Steiermark und dem Amt der Steiermärkischen Landesregierung, FA19D, Abfall- und Stoffflusswirtschaft und der Bauakademie Steiermark initiiert.

 Anmeldung und weitere Informationen: 
www.stmk.bauakademie.at - Rubrik "Bauphysik/Ökologie"
Katharina Kluever-Pfandtner, Bauakademie Steiermark, Tel: 03125/2181-73
katharina.kluever@stmk.bauakademie.at





 1.03.2006 Mobilitätsmanagement - Gewinn für Betriebe und Umwelt, Wien
Dieser Informations- und Beratungstag in der Wirtschaftskammer - Wien unterstützt Unternehmer bei der Umsetzung von Maßnahmen in ihren Betrieben, die zu einer Treibstoff-Reduktion und somit einer Kostensenkung in den Bereichen Logistik, Fuhrpark, Mitarbeiter und Kunden führen. Der Vormittag bietet eine Übersicht über die Aktivitäten des Aktionsprogramms klima:aktiv?mobil des Lebensministeriums. Anschließend präsentieren Unternehmer aus erster Hand, wie Maßnahmen bereits in die Praxis umgesetzt wurden.
Am Nachmittag informieren kompetente Ansprechpartner über Möglichkeiten einer Förderung, die praktischen Erfahrungen der Förderstelle und diverse Service - und Beratungsangebote. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos - begrenzte Teilnehmerzahl! Detailliertes Programm und Anmeldeformular.

 1.-3.03.2006 Konferenz World Sustainable Energy Days 2006, Wels
Als groesste jaehrliche Konferenz in Europa im Bereich nachhaltige Energienutzung bietet die Tagung in der Stadthalle - Wels auch 2006 wieder eine einzigartige Kombination interessanter Fachveranstaltungen, richtungweisende technologische und wirtschaftliche Innovationen werden praesentiert und die neuesten Trends in der Energiepolitik sowie die Zukunft der Energieversorgung thematisiert. 
Die Programmlinien "Haus der Zukunft" und "Energiesysteme der Zukunft" sind mit Posterständen vertreten. Weitere Informationen.

 9.03.2006 SPAR mit SOLAR Info-Abend, Straden
Damit die Steirerinnen und Steirer den steigendenden Energiepreisen ein Schnäppchen schlagen können, verdoppelte das Land Steiermark letztes Jahr die Solarförderung.
Mit einer Beratungsaktion in Kooperation mit dem klima:aktiv Programm solarwärme, soll nun allen Interessenten der Weg zu einer Solaranlage erleichtert werden.
Landesrat Ing. Manfred Wegscheider, zuständig für erneuerbare Energie in der Steiermärkischen Landesregierung, lädt deshalb zu kostenlosen Informationsveranstaltungen, wie diesen im Kulturhaus - Straden am 9.3.06 um 19 Uhr, in der ganzen Steiermark ein. Vorträge zu Solarenergieanwendung und die neue Förderungen werden gehalten.
Informationen zu diesem Termin. (Weitere Termine: Dienstag, 28. März, 17 Uhr - Fachhochschule Kapfenberg und Donnerstag, 30. März,  19 Uhr - Festhalle Irdning)

 16.03.2006 Energy Paths - Horizon 2050, Wien
Within Austria's EU-presidency in the first half of 2006 an international conference with a clear goal achieving a sustainable and secure energy future based on the implementation of appropriate technologies will take place. 
More Information here.  

 20.03.2006 Technologieplattform - Solarnet Styria, Graz
In diesem Workshop werden die steirischen F&E Kapazitäten sowie Gewerbe- und Industriebetriebe, die im Bereich thermische Solarenergie tätig sind, vorgestellt. Möglichkeiten werden dargestellt und diskutiert, welche den Ausbau der steirischen Kompetenz im Bereich Solarthermie im Rahmen der „Technologieplattform - Solarnet Styria“ ermöglichen.
Programm zur Veranstaltung.

 28.03.2006 Chancen und Risiken von JI/CDM für steirische Firmen, Graz
Gerade auf den internationalen Märkten können Investitionen in den Klimaschutz mittels der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls rentabel werden. Insbesondere Technologieexporteure können durch Nutzung dieser Mechanismen den Markteintritt erleichtern und die internationale Konkurrenzfähigkeit erhöhen. Dennoch werden solche Klimaschutzprojekte von steirischen Firmen bislang erst zögerlich genutzt. Die Veranstalter wollen Anwendungspotenziale, Chancen und Risiken internationaler Klimaschutzprojekte aufzeigen und diskutieren. Programm zur Veranstaltung.


Möchten Sie den N-E-W-sletter nicht mehr beziehen so klicken Sie hier zum Abbestellen. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


Eco & Co
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@ecoundco.at
Web: www.ecoundco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.oeko.at