NEWsletter April 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir freuen uns, Ihnen hier die neueste Ausgabe des NEWsletter von NOEST-, ECO und WIN überreichen zu können.
Der aktuelle NEWsletter soll Ihnen auch diesmal wieder einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

Herzlichst, Ihr NOEST-, ECO- und WIN -Team

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr ECO WORLD STYRIA Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Ludwig Sik, Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel, Silke Leichtfried



 Energy Globe STYRIA AWARD 2006
 Europäische Gebäuderichtlinie 
 Nachlese 9. Symposium
   Energieinnovation - online

 Treibstoffe der Zukunft - verfügbar 
 4. Ausschreibung im A3 -
  Technologieprogramm


 ECO: neue Homepage
 ECO: Nachlese Zukunftswerkstatt 
 ECO: neuer Mitarbeiter Schuller
 ECO: Firmenbesuch KOMPTECH
 Lugitsch drittbestes
   Elektrikunternehmen
 ICS und ECO beim Kroatientag
 ECO-Jobbörse


 1. Auszeichungsveranstaltung 



              28.-29.04.2006 International Conference on Environmental Management and Innovation, Vienna
              9.05.2006 Fast Forward Success, Graz
              17.-18. 5.2006 Österreichische Energietage in Slowenien, Celje
              31.05.2006 NOEST Energy Lunch, Graz
              27.-30.09.2006 Wasserbau-Symposium 2006, Graz
              



 ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006

Das NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark & der LEV LandesEnergieVerein Steiermark vergeben in Zusammenarbeit mit dem Energy Globe Veranstalter (GEG Werbung) auch 2006 wieder den "Energy Globe STYRIA AWARD".

Gesucht sind innovative Projekte oder Initiativen im Bereich Energieaufbringung, Einsatz Erneuerbarer Energieträger, Energieverteilung, Energienutzung und Energieeffizienz in der Steiermark.

Neben der/m steirischen GesamtsiegerIn werden diesmal 4 Sonderkategorien prämiert:

 Innovative Energie-Forschung
 Innovatives Energie-Produkt
 Innovative Energie-Kampagne

und dieses Jahr neu:
 Innovatives Energie-Jugendprojekt

Am Energy Globe Styria Award können sich Einzelpersonen, Unternehmen, Gemeinden, private & öffentliche Einrichtungen, Organisationen, Schulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Vereine, etc. beteiligen, die eine
nachhaltige & effiziente Nutzung von Energie in der Steiermark erreicht haben.

Einreichfrist ist der 16. Juni 2006 - die PreisträgerInnen werden im Oktober 2006 mit den Partnern ORF und Kronenzeitung prämiert. Die Jury setzt sich aus VertreterInnen der Forschung, Wirtschaft und Verwaltung zusammen.
Alle Einreichungen nehmen automatisch auch am internationalen Wettbewerb teil.

Die SiegerInnen erhalten den ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006, die begehrte, 14kg schwere Bronzestatue.

Weitere Informationen sowie die Einreichunterlagen finden Sie in Kürze unter www.noest.steiermark.at/

 EUROPÄISCHE GEBÄUDERICHTLINIE SEIT JANUAR 2006 IN KRAFT

Die Europäische Gebäuderichtlinie ist seit Januar 2006 in Kraft - die Marktvorbereitung für den Energieausweis läuft auf Hochtouren.

Die Grazer Energieagentur hat gemeinsam mit dem LandesEnergieVerein Steiermark die Aufgabe im Rahmen eines Europäischen Projektes die Einführung des Energieausweises in der Steiermark vorzubereiten. Die Marktvorbereitung läuft derzeit auf Hochtouren, die ersten (Pilot-)Energieausweise wurden bereits erstellt und ein erster Ausbildungskurs für Experten wurde bereits durchgeführt.

Um die Energieeffizienz von Gebäuden zu verbessern, hat das Europäische Parlament gemeinsam mit dem Europäischen Rat die Richtlinie über die "Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" erlassen.

Für Österreich setzt die Richtlinie einen Meilenstein bei der Verbesserung der energetischen Effizienz von neuen und bestehenden Gebäuden. Beim Bau, beim Verkauf oder bei der Vermietung von Gebäuden wird künftig ein Energieausweis vorzulegen sein, der nicht älter als 10 Jahre sein darf.

Für die Erstellung von Energieausweisen wird gerade eine Methode zur Berechnung der Energieeffizienz von Gebäuden entwickelt, mit der zuverlässige, vergleichbare Daten über den tatsächlichen Energiebedarf in einem Gebäude dargestellt werden können. Dabei werden alle Faktoren, die beim Energiebedarf eine Rolle spielen, berücksichtigt und die Gebäude nach Typ, Größe und Funktion (Wohngebäude, Büros, Schulen usw.) eingeordnet.

Darüber hinaus sind dem Ausweis Empfehlungen für Verbesserungsmaßnahmen beizufügen und bei Gebäuden mit mehr als 1000 m² Fläche der Einsatz von Alternativen (erneuerbare Energie) zu prüfen.

Um künftige Eigentümer und Mieter besser über die zu erwartenden Betriebskosten für ein Haus oder eine Wohnung zu informieren, werden Verkäufer und Vermieter künftig, ein aktuelles Zertifikat über das Energieprofil des Gebäudes vorlegen müssen.

In großen Gebäuden (über 1.000 m2), in denen regelmäßiger Publikumsverkehr herrscht, müssen die Energieausweise für die Öffentlichkeit gut sichtbar angebracht werden, um die Bürger für das Thema Energiesparen in ihrem Umfeld zu sensibilisieren.

 Vorbereitung der Umsetzung
Die Grazer Energieagentur hat gemeinsam mit dem LandesEnergieVerein Steiermark die Aufgabe im Rahmen des von der Programmlinie "Intelligent Energy Europe" finanzierten Europäischen Projektes "BUDI - Pilotaktionen zur Entwicklung eines funktionierenden Marktes für Energieausweise" die Einführung des Energieausweises in der Steiermark vor allem bei den Zielgruppen Wohnbauträger und Verwalter öffentlicher Bauten vorzubereiten.

Der Schwerpunkt des Projektes liegt auf der regionalen Ebene. Mit Hilfe regionaler Pilotaktionen und zahlreichen Projekten in sechs europäischen Regionen sollen Erfahrungen genutzt und ausgetauscht werden, um Barrieren bei der Einführung der Direktive zu überwinden und Hemmnisse zu beseitigen.

In Österreich wurde die Umsetzung der Richtlinie zum Anlass genommen, das Baurecht in den 9 Bundesländern hinsichtlich der Rechenmethode der Energieeffizienz zu harmonisieren. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, aber die Methode zur Berechnung von neu errichteten Wohnbauten steht weitgehend fest. Diese neue Rechenmethode wird auch zur Veränderung von einigen Bau- und Haustechniknormen führen, erste Vornormen sollen bereits im Sommer veröffentlicht werden.

Rechtlicher Rahmen für den Energieausweis wird das Energie-Ausweis-Vorlage-Gesetz (EAV-G) sein, das derzeit im 2. Entwurf vorliegt.

Die Umsetzung der Gebäuderichtlinie, insbesondere die Energieausweispflicht, wird für Neubauten aller Voraussicht nach Anfang 2007 verpflichtend werden, für Bestandsgebäude (Vermietung und Verkauf, Aushang bei öffentlichen Gebäuden) ab Anfang 2009. Wichtig aber ist, sich bereits jetzt auf diese Zeitpunkte vorzubereiten.

 Schulung von Experten
Ein Aufgabenbereich im Projekt BUDI ist die Schulung von Experten zur Erstellung von Energieausweisen, die der LandesEnergieVerein Steiermark durchführt, auch wenn die rechtlichen Grundlagen und Vorgaben zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht im Detail fixiert sind.

Die Aufgaben bei der Erstellung des neuen Energieausweises sind vielfältig. Für die Vorbereitung auf diese Aufgaben wurde eine zweiteilige Schulung entwickelt.

Da beim Erstellen eines Energieausweises auch Empfehlungen zu Verbesserungsmaßnahmen gegeben werden müssen, entspricht die Schulung im ersten Teilen den Lehrinhalten eines Energieberater F- Kurses. Dieser Teil wird in Form eines E-learning Kurses vermittelt. Die Kursteilnehmer erhalten einen Zugang zu den Webseiten, haben nach einzelnen Kapiteln Fragen zu beantworten, um zu den weiteren Kapiteln zu gelangen und eignen sich so Wissen über Bau- und Heizungstechnik an.

Der Inhalt des zweiten Teiles des Kurses (4 Tage Seminar geblockt) ist die Rechenmethode für den Energieausweis, das Rechnen eines Beispiels und eine Exkursion. Der erste Termin für diesen Teil - als Test konzipiert, der eine Verbesserung der Schulung ermöglicht - war vom 4. bis 7. April in Graz.

Die Nachfrage für die Unterweisung in die Rechenmethode ist aber so groß, dass der LEV bereits eine weitere Schulung für 8. - 11. Mai plant. Nähere Informationen zum Kurs gibt der Landesenergieverein.

 Projektkoordination
Grazer Energieagentur, DI Gerhard Bucar, Kaiserfeldgasse 13, A-8010 Graz, Tel: 0316-811848; Fax DW: -9
Email: bucar@grazer-ea.at, Internet: www.grazer-ea.at/, www.buildingdirective.org/

LandesEnergieVerein Steiermark, DI Helga Rally, Burggasse 9, A-8010 Graz, Tel: 0316/877-3389
Email: h.rally@lev.at, Internet: www.lev.at

 NACHLESE 9. SYMPOSIUM ENERGIEINNOVATION - ONLINE

Der Homepage-Bereich über das 9. Symposium Energieinnovation wurde aktualisiert und um eine umfassende Nachlese erweitert. Zusätzlich zum kostenlosen Download des Kurzfassungstagungsbandes finden Sie auch eine multimediale Aufbereitung der Höhepunkte des Symposiums.

Download des TAGUNGSBANDES (226 S.) unter: www.iee.tugraz.at 

 BROSCHÜRE TREIBSTOFFE DER ZUKUNFT - WIEDER VERFÜGBAR

Die Broschüre "Treibstoffe der Zukunft" deren erste Auflage rasch vergriffen war, wurde mittlerweile nachgedruckt und kann ab sofort unter e-mail: treibstoffederzukunft@joanneum.at oder telefonisch unter 0316 876 1338 (Fr. Adamek)
wieder angefordert werden.
Die Broschüre wurde im Rahmen der "Steirischen Initiative für Treibstoffe der Zukunft" gefördert vom Zukunftsfonds Steiermark erstellt. (www.joanneum.at)

 4. AUSSCHREIBUNG IM A3-TECHNOLOGIEPROGRAMM - ÖSTERREICHISCHE WASSERSTOFF UND
BRENNSTOFFZELLENINIATIVE

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie eröffnete am 6. April 2006 die 4. Ausschreibung zur Einreichung von F&E-Projektanträgen im Rahmen des A3 Technologieprogramms (Austrian Advanced Automotive Technology) mit einem thematischen Fokus auf der Österreichischen Wasserstoff und Brennstoffzellen Initiative.

Bis zum 26. Juni 2006 können im Rahmen des technologieorientierten Programmteils Projekte zu den Themen Alternative Antriebe und Treibstoffe, Alternative Werkstoffe und Fertigungsverfahren sowie Fahrzeugelektronik eingereicht werden.

Die Ausschreibung wendet sich gleichermaßen an Konsortien aus Industrie sowie universitärer und außeruniversitärer Forschung, die gemeinsam kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen.

Die Zielgruppen dieser 4. Ausschreibung sind ausdrücklich auch Akteure aus Industrie und Forschung, die bisher nicht in der oder für die Automotive-Branche tätig waren, aufgrund ihres technischen Spezialwissens (z.B. Materialwissenschaften, Leicht- und Metallbau, Simulation, Elektronik, Polymer- und Elektrochemie, Bionik, ...) jedoch einen wertvollen Beitrag für neue und innovative Lösungen leisten können.

Weitere Informationen finden Sie unter www.A3-Programm.at




ECO: NEUE HOMEPAGE ECO.AT

Am 5.4.2006 wurde im Rahmen der Zukunftswerkstatt nicht nur das neue ECO-Design vorgestellt, sondern auch die neue Homepage www.eco.at. Diese stellt in übersichtlicher Form die weltweit führenden Spitzenlösungen der Steiermark samt den Unternehmen dar, hält aktuelle Termine und News sowie einen Überblick über die ECO Services wie Kooperations- und Jobbörse bereit. Die Homepage der ECO WORLD STYRIA ist schon jetzt eine der Beliebtesten im Bereich Energie-
und Umwelt. Allein im ersten Quartal 2006 stiegen die Zugriffe um 25%, die Anzahl der Hits liegt damit bei 0,2 Millionen pro Monat!

 ECO: NACHLESE ZUKUNFTSWERKSTATT SPEZIAL AM 5. APRIl 2006

Eine Zusammenfassung, Fotos und Hörproben im MP3-Format finden Sie ab sofort auf der Homepage der ECO WORLD STYRIA unter den Punkten Termine/Zukunftswerkstatt, oder einfach HIER klicken und informieren.

 GEWINNSPIEL zur Zukunftswerkstätte spezial
Beantworten Sie die Gewinnfrage, schicken Sie ein E-Mail an office@eco.at und gewinnen Sie eines von sechs signierten Exemplaren der Bücher "Das Ende der Arbeit", "Die H2-Revolution" oder "Der Europäische Traum".

Die Gewinnfrage lautet:
Wie hieß der Gastreferent der "Zukunftswerkstätte spezial" vom 5.4.2006, der als einer der einflussreichsten Intellektuellen der USA gilt?

Einsendeschluss: 15. Mai 2006
Die Verlosung findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Der Gewinner wird per E-Mail verständigt. MitarbeiterInnen der ECO WORLD STYRIA sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

  Weitere ECO WORLD STYRIA-TIPPS

Technische Universität Graz
 10 DoktorandInnenstipendien im Bereich Solarthermie zu vergeben
Bitte rasch reagieren - es gibt noch offene Plätze!! Deadline für Anträge auf Stipendien: 1. Mai 2006!!

Austria Solar
 Austria Solar Gütesiegel
Der Verband Austria Solar startete 2003 ein Gütesiegel für Anbieter von thermischen Solaranlagen

 NEU IM ECO TEAM: ANTON SCHULLER

Seit 18. April 2006 arbeitet Herr DI (FH) Anton Schuller im Team der ECO WORLD STYRIA mit.
Neben einer technisch-wirtschaftlichen Ausbildung bringt er sechs Jahre Berufserfahrung, unter anderem als Projektleiter in der Elektronikentwicklung in Österreich und Deutschland mit. Seine Kernaufgaben werden vor allem unternehmensübergreifende Kooperationsprojekte, Mitgliederbetreuung und PR international sein.
Kontaktieren können Sie Herrn Schuller unter: schuller@eco.at, Tel.: +43 316 / 407744-18

NEUES MITGLIED DER ECO WORLD STYRIA: FA. KOMPTECH

Wir freuen uns sehr, die KOMTECH GmbH aus Frohnleiten als neues Mitglied begrüßen zu dürfen und werden im Zuge der nächsten Fast Forward Success Veranstaltung den Betrieb besuchen.

Besuchen Sie mit uns gemeinsam am 9. Mai eines der steirischen Paradeunternehmen im Bereich Stoffflusswirtschaft.
KOMPTECH GmbH präsentiert, wie aus Abfällen Energie gewonnen wird.
Klicken Sie HIER um sich näher zu informieren und anzumelden.

 Weitere Neuigkeiten unserer Mitglieder

Feistritzwerke-STEWEAG-GmbH
 Strom und Wärme aus Pflanzenöl - ein weiteres Umweltkraftwerk am Netz
Ein weiteres Umweltkraftwerk hat Feistritzwerke-STEWEAG kürzlich in Betrieb genommen. Es ist ein Pflanzenöl Blockheizkraftwerk mit dem Strom und Wärme umweltfreundlich - CO2 neutral - erzeugt wird.

Markt + Innovation (FMI)
 FMI-Newsletter 4/2006
mit ÖKOPROFIT Geld sparen, Firmen-Kooperationen in der Globalisierung, Power für Mikro KWK, Kooperationsbörse Energie auf der Hannover Messe 2006, EU-Kommission: 95 Milliarden Euro Einsparung mit REACH möglich, Ameisensäure als nicht entzündlicher Brennstoff

KWB Biomasseheizungen
 KWB Biomasseheizungen zu Gast beim Prinz von Belgien
Unter Anwesenheit zahlreicher Prominenz wurde in Brüssel das Renewable Energy Haus eröffnet, in dem alle europäischen Branchenverbände für erneuerbare Energie unter einem Dach vereint sind.

AEE INTEC
 Solarwärme als neuer Standard im Wohnbau - Tagung am 4. Mai 2006
 Steirische Installateure und Haustechnikplaner bei "Solar Know-how" österreichweit führend!
30 steirische Installateure und Haustechnikplaner schlossen umfassende Solarausbildung erfolgreich mit Zertifikat ab!

Grazer Energieagentur
 wohnmodern - Das Programm zur Modernisierung von Wohngebäuden
Das Land Steiermark - Abteilung 15, Wohnbauförderung- und klima:aktiv, die Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums, setzen mit dem gemeinsamen Programm wohnmodern zusätzliche Impulse zur umfassenden Modernisierung großvolumiger Wohngebäude.
 

 LUGITSCH DRITTBESTES ELEKTRIKUNTERNEHMEN

 e-Lugitsch auf Platz 3 der besten Elektrikerbetriebe Österreichs
Wohnnet.at und VQH präsentieren den Bau Guide 2006 und wählte e-Lugitsch zu den besten Elektrikerbetriebe Österreichs

 ICS + ECO WORLD STYRIA BEIM KROATIENTAG
 Kooperationsbörse mit kroatischen Firmen
Umwelt, kommunale Ausstattung, erneuerbare Energie: Das ICS hilft am 27. Juni in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA bei der Geschäftsanbahnung

 ECO-JOBBÖRSE

 AEE INTEC erweitert Team um eine/n GebäudetechnikerIn 




 1. AUSZEICHNUNGSVERANSTALTUNG - WIN

Am 18.10.2006 findet in der Alten Universität in Graz im Rahmen der ECO World Styria Zukunftswerkstatt die erste WIN-Auszeichnungsveranstaltung für steirische Betriebe unter der Schirmherrschaft von LR Seitinger, LR Buchmann und WK-Präsident Mühlbacher statt. Ausgezeichnet werden Betriebe für Massnahmen, die wesentlich zur nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung in der Steiermark beigetragen haben.
Nähere Details werden zeitgerecht auf www.oeko.at bekanntgegeben.





 28.-29.04.2006 International Conference on Environmental Management and Innovation, Vienna
Im Rahmen der österreichischen EU-Präsidentschaft 2006 findet in Wien die "International Conference on Environmental Management and Innovation" statt. Im Vordergrund dieser Konferenz stehen nachhaltige Managementsysteme und innovative Technologien.
In "Parallel Sessions" werden von internationalen Experten Themen wie nachhaltige Produktentwicklung, Umweltmanagementsysteme mit der bevorstehenden Revision der europäischen EMAS-Verordnung und nachhaltige Berichterstattung präsentiert und diskutiert.

Die Konferenzsprache ist Englisch mit deutscher Übersetzung. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.
Eine online-Anmeldung ist allerdings erforderlich und unter www.emasconference2006.at/ möglich.

 9.05.2006 Fast Forward Success,Graz
Besuchen Sie mit uns gemeinsam am 9. Mai eines der steirischen Paradeunternehmen im Bereich Stoffflusswirtschaft.
KOMPTECH GmbH präsentiert, wie aus Abfällen Energie gewonnen wird.
Klicken Sie HIER um sich näher zu informieren und anzumelden.

 17-18.5.2006 Österreichische Energietage in Slowenien, Celje
Die Österreichischen Energietage in Slowenien im Rahmen der 13th International Energetics Fair, 17.-18. Mai 2006 in Celje bieten Österreichischen und Slowenischen Firmen, Institutionen und Projektwerbern im Bereich Erneuerbare Energie und Energieeffizienz ein Forum, um ihre Produkte und Leistungen zu präsentieren, ihre Projektvorhaben vorzustellen, und Partner für künftige gemeinsame Projekte kennen zu lernen. Es ist das Ziel der Veranstaltung, Firmenkooperationen ebenso zu initiieren wie konkrete Investitionsprojekte.

Das zweitägige Seminar bietet konzentriert Information zu Energieeffizienz und Erneuerbaren, den Rahmenbedingungen und aktuellen Neuerungen in Slowenien. Die thematischen Blöcke beinhalten jeweils eine Einführung in die spezifischen Rahmenbedingungen für die Umsetzung von Projekten im betreffenden Bereich, gefolgt von Firmenpräsentationen und Projektvorstellungen. Ein eigener Raum steht für bilaterale Gespräche - vorab vereinbart oder vor Ort initiiert - zur Verfügung.

Themen
 Biomasse - (Fern/Nah-) Wärme, KWK
 Biogas - KWK, Fernwärme
 Kraft-Wärme-Kopplung - einschließlich: KWK in Gebäuden, Mikro- und Mini-Systeme, Trigeneration
 Solarenergie - Solarthermie und Photovoltaik
 Energieeffiziente Gebäude - Integration von Energiesystemen in Gebäude, Passivhaus, Intelligent House

Eine Teilnahme ohne Einschaltung im Bulletin und ohne Einreichung eines Vortrages ist noch bis 2. Mai 2006 möglich. Auch das NOEST wird mit einer Präsentation bei dieser Veranstaltung vertreten sein.
Zum detaillierten Programm und zur Anmeldung: www.energyagency.at/service/veranst/slo_energietage.htm

 31.5.2006 NOEST Energy Lunch, Graz
Auch beim nächsten NOEST Energy Lunch am 31.5.2006 im Media Center der Stadt Graz haben Sie wieder die Gelegenheit Ihre Open News, also neue Projekte, Produkte und sonstige Informationen zu präsentieren. Und wie immer wird ausreichend Zeit zur Vernetzung und zum persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.
Anmeldung unter office@noest.or.at.

 27.-30.09.2006 Wasserbau - Symposium 2006, Graz
Die in Zusammenarbeit mit der TU München und der ETH Zürich sowie der AG Alpine Wasserkraft stattfindende Veranstaltung "Stauhaltungen und Speicher - Von der Tradition zur Moderne" steht diesmal ganz im Zeichen der dynamischen Entwicklungen der letzten Jahre.
Besonders die Veränderungen der ökologischen Rahmenbedingungen (Stichwort EU-Wasserrahmenrichtlinie) stellen eine neue Herausforderung für Verwaltung, Theorie und Praxis im Bereich des Wasserbaus dar. Weitere Informationen sind unter www.hydro.TUGraz.at zu finden, wo auch die Möglichkeit zur Anmeldung besteht.


Möchten Sie den N-E-W-sletter nicht mehr beziehen so klicken Sie hier zum Abbestellen. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


ECO WORLD STYRIA
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@eco.at
Web: www.eco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.oeko.at