NEWsletter Mai 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir freuen uns, Ihnen hier die neueste Ausgabe des NEWsletter von NOEST-, ECO und WIN überreichen zu können.
Der aktuelle NEWsletter soll Ihnen auch diesmal wieder einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

Herzlichst, Ihr NOEST-, ECO- und WIN -Team

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr ECO WORLD STYRIA Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Ludwig Sik, Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Anton Schuller, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel, Silke Leichtfried



 ENERGY GLOBE STYRIA AWARD
   2006 - jetzt einreichen!
 Synergy+  Unterstützungs-
   programm für KMU 

 "Euregio Forum" in Maribor
 Aktuelle Biogas Studien


 Nachlese 1. Business Club
 Bücher-Verlosung
 Kooperationstag Kroatien
 Neues Mitglied: J. Christof GmbH
 Neues Mitglied: spm
 News und Termine der Mitglieder


 Nachhaltigkeitsbericht
   von Norske Skog

 Trigos 2006 - Auszeichnung für
   Unternehmen mit Verantwortung



              28.05.2006 "HoamART" - Die Kunst nachhaltig zu leben, Stübing
              31.05.2006 NOEST Energy Lunch, Graz
              2.06.2006 Tag der offenen Tür-KOMPTECH GmbH, Frohnleiten
              25.06.2006 Kooperationstag Kroatien, Graz
              27.-30.09.2006 Wasserbau-Symposium 2006, Graz
              



 ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006 - JETZT EINREICHEN!

Wie bereits im letzten NEWsletter berichtet vergibt das NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark & der LEV LandesEnergieVerein Steiermark zusammen mit der GEG-Werbung auch 2006 wieder den "Energy Globe STYRIA AWARD".

Die Einreichunterlagen und sämtliche Informationen zum Energy Globe STYRIA AWARD sind ab sofort verfügbar unter www.noest.or.at
Reichen Sie jetzt ein und sichern Sie sich damit die Chance, diesen begehrten Umweltpreis zu erlangen.

 SYNERGY+ UNTERSTÜTZUNGSPROGRAMM FÜR KMU

Synergy+ ist ein Unterstützungsprogramm, das sich an kleine und mittelständige Unternehmen (KMU) in Europa wendet, die daran interessiert sind, Projekte und Produkte im dezentralen Energiesektor zu realisieren. Es zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit von KMUs auf dem europäischen Energiemarkt zu stärken. Der erste Schritt von Synergy+ wird dabei sein, vorbereitende Infoveranstaltungen über die Teilnahme am 7. Forschungsrahmenprogramm der EU (FP7) zu organisieren.

In Planung dazu ist:
 Unterstützung beim Aufbau Ihres Geschäftsmodells, wenn Sie einen Projektantrag stellen, der von der Europäischen Kommission kofinanziert werden soll.
 Angebot von aktualisiertem Wissen über zukünftige Trends im dezentralen Energiesektor im Rahmen der europäischen Forschungsprioritäten.
 Kontakte mit anderen KMUs aufzunehmen und Netzwerke zu bilden.
 Expertenunterstützung: europäische Energiespezialisten setzen sich für die Teilnahme von KMUs an europäischen Forschungs- und Entwicklungsprogrammen ein.

Das Projekt Synergy+ wird in Österreich durch arsenal research, den LandesEnergieVerein Steiermark (LEV) bzw. NOEST getragen.
Erste nähere Informationen dazu wird es im Rahmen des NOEST Energy Lunch am 31.5.2006 in Graz geben.

 "EUREGIO FORUM" IN MARIBOR

Die "EUREGIO Steiermark-Slowenien" (4 steirische Regionalmanagements und 5 slowenische Entwicklungsagenturen) wickelt im Auftrag des Landes, A16 Landes- und Gemeindeentwicklung, das INTERREG III A Programm in den Regionen ab. Das RMO (Regionalmanagement Oststeiermark) ist dabei u.a. für den Schwerpunkt "Erneuerbare Energie und Ökologie" zuständig.

Am 1. Juni findet in Maribor das alljährliche EUREGIOFORUM statt, diesmal mit dem Schwerpunkt "Umweltkooperationen". Es werden best practice Beispiele und eine Übersicht über alle grenzüberschreitenden Projekte in diesem Bereich vorgestellt, Fachreferate gehalten, von den Förderstellen ein Ausblick auf die neue Förderperiode gegeben und auch Inhalte (Probleme, Hindernisse, gute Erfahrungen, zukünftige Ideen) in einem offenen Raum gesammelt und erarbeitet, die auch in das neue Programm einfließen sollen.
Das Thema "Erneuerbare Energie" soll stark im zukünftigen Programm verankert werden, um so die Basis für zukünftige Projektfinanzierungen zu schaffen. Ebenso besteht die Möglichkeit, mit den slowenischen Partner noch näher zusammen zu rücken. Ein sinnvolles Unterfangen - erfordert das neue Programm doch stärkere grenzüberschreitende Zusammenarbeit und erlaubt nur mehr gemeinsame Projekte.

Anmeldeformular unter www.euregio-steiermark.at  

 AKTUELLE BIOGAS STUDIEN

Im Rahmen des Projektes "Biogas feasibility study Steiermark", gefördert durch den Zukunftsfonds Steiermark, erstellte der LandesEnergieVerein Steiermark die "Biogas-Potentialstudie Steiermark", welche nun als download unter www.lev.at und www.lea.at zur Verfügung steht.

Die ARGE Kompost&Biogas hat gemeinsam mit der Lokalen Energie Agentur Oststeiermark im Rahmen des Programms klima:aktiv biogas einen "Kommunikationsratgeber für die erfolgreiche Biogasanlage" entwickelt. Der Ratgeber ist auf der Homepage www.biogas.klimaaktiv.at bzw. auf www.lea.at als download abrufbar.




 NACHLESE: 1. ECO BUSINESS CLUB - DER CLUB FÜR LEADERS

Für alle Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA wurde am 16. Mai 2006 erstmals der ECO Business Club im Grazer Kunsthaus veranstaltet. Die fachlich hochspannende Diskussionsrunde, die dem Charakter nach Reminiszenzen an vergangene Club 2 Diskussionen aufflammen ließ, wurde von ORF-Steiermark Chefredakteur Gerhard Koch  - professionell geleitet. Deutlich wurden dabei vor allem die verschiedenen Positionen und Sichtweisen der anwesenden VertreterInnen aus Industrie, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung in der Bewertung der Zukunftspotenziale und Trends für die Entwicklung der steirischen Energie- und Umwelttechnik.



 Nachlese Zukunftswerkstatt spezial
Für alle Interessierten an der Zukunftswerkstatt spezial am 5.4.2006 mit Jeremy Rifkin haben wir für Sie zwei Presseartikel ausgewählt:
Korso Ausgabe Mai 2006 - Wasserstoff-Revolution läutet das Ende der Erdölzeit ein
Umweltjournal Ausgabe Mai 2006 - Perspektiven für eine (weiß) grüne Wirtschaft
 

 BÜCHER-VERLOSUNG VOM 15. MAI 2006

Folgende Personen haben die Preisfrage richtig beantwortet, und dürfen sich nun über ein original signiertes Buch von Jeremy Rifkin freuen:

 Dipl.-Ing. Josef Bärnthaler - Energieagentur Obersteiermark
 Mag. Trude Kalcher - Trigon Entwicklungsberatung
 Alfred Pfund - Elektro Pfund GmbH
 Ing. Anton Schaden - Tischlerei Schaden GmbH & Co KG
 Dipl.-Ing. Peter Verwanger - Sattler AG
 DDipl.-Ing. Dr. Peter J. Weiss - Zivilingenieur & Sachverständiger

Das ECO WORLD STYRIA Team gratuliert herzlich!
 

 KOOPERATIONSTAG KROATIEN

Am Dienstag, den 25. Juni findet in der Wirtschaftskammer die Steirisch-Kroatische Kooperationsbörse zum Thema Umwelt, Erneuerbare Energie, Kommunale Ausstattung und Abfall-/u. Abwasserwirtschaft in Kooperation zwischen dem Internationalisierungscenter Steiermark und  ECO WORLD STYRIA statt. Unternehmen, die Interesse an Geschäftsbeziehungen zu Kroatien haben, sind herzlich eingeladen, sich für diese kostenlose Veranstaltung bis spätestens 12. Juni anzumelden. Details und Informationen HIER.

 NEUE MITGLIEDER DER ECO WORLD STYRIA

Wir freuen uns, zwei neue Mitglieder der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen:

 Erstes neues Mitglied der ECO WORLD STYRIA ist J. Christof GmbH:
Die J. Christof GmbH, ein Familienbetrieb mit 35 Jahren Erfahrung, zählt zu den führenden, international agierenden Unternehmen im Industrieanlagenbau in Österreich. Durch die Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen ist die J. Christof GmbH als Muttergesellschaft der Christof Group sowohl Spezialist im Bereich Anlagen- und Maschinenbau, als auch im Rohrleitungsbau und der Umwelttechnik. Verlässlichen Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt des Unternehmens und gewährleisten durch entsprechende Ausbildungen und laufende Schulungen im Haus und bei autorisierten Zertifizierern die Erfüllung höchster Kundenansprüche.

 Das zweite neue Mitglied ist spm Stirling-Power-Module Energieumwandlungs GmbH
Wachsende Energiekosten fossiler Brennstoffe bewirken speziell bei Einfamilienhäusern ständig steigende Kosten. spm hat in einigen Jahren Entwicklungsarbeit gemeinsam mit der Firma KWB zur Lösung dieses Problems mit dem spm- Modul ein innovatives, effizientes, umweltfreundliches - zugleich aber auch leistbares - Konzept entwickelt. Durch die Kombination des spm-Moduls mit einer KWB- Pelletsheizung kann man den erneuerbaren, heimischen Energieträger Holz auch im Einfamilienhaus optimal zur Erzeugung von Wärme UND Strom nutzen.
 

NEWS UND TERMINE DER MITGLIEDER

AEE INTEC
 Bundesweit erstmalig - Solarwärmenutzung als Voraussetzung für Wohnbauförderung
Nicht nur im mit 400 Wohnungen aktuell größten steirischen Wohnprojekt "Hirtenkloster" setzt man auf die Sonne, sondern künftig als Förderungsvoraussetzung in jedem steirischen Wohnbau!

e-Lugitsch
 e-Lugitsch erkennt Fehler in Elektrischen- Anlage bevor sie entstehen
Damit können in Zukunft teure Ausfälle reduzieren oder sogar vermeiden.

Feistritzwerke-STEWEAG-GmbH
 Gesundheitskonzept für MitarbeiterInnen
Feistritzwerke-STEWEAG haben mit dem Vortrag "Bewegung als Medikament" von Dr. Rosenberger das Gesundheitskonzept 2006 für die MitarbeiterInnen gestartet
 Umweltfreundliche Energie aus einer Hand!
Die gesamte Energie zweier neuer Wohnhäuser wie Strom, Wasser, Wärme und Abfallentsorgung wird von Feistritzwerke-STEWEAG und Stadtwerke Gleisdorf geliefert

GEA Grazer Energieagentur
 Europäischer "GreenLight Award 2006" für Graz
Mit dem Grazer Green Light Programm wird die Straßenbeleuchtung in Graz moderner, effizienter, umweltfreundlicher und die Stadt erspart sich dabei bares Geld...

KOMPTECH GmbH
 KOMPTECH gewinnt steirischen Exportpreis
Umwelttechnikspezialist weist bei 57,6 Mio. Euro Umsatz 97 Prozent Exportquote auf

KWB
 Biomasse Stärkefeldexkursion
Am 21. April hat die Energieregion Oststeiermark eine Stärkefeldexkursion zu den Firmen KWB und Energy Cabin organisiert. Wärme und Strom aus Holz in der Energieregion Oststeiermark - Die Nachlese

Markt + Innovation FMI
 05/2006 FMI-Kurzinfo

Trigon Entwicklungsberatung
 Trigon Newsletter 04/2006 

Weitere ECO WORLD STYRIA-Tipps
 Einreichfrist Energy Globe Award: 14. Juli 2006
 Bauen mit Stroh: 3.-4. Juni 2006




 DER NACHHALTIGKEITSBERICHT VON NORSKE SKOG - FRISCH AUS DER DRUCKEREI GEKOMMEN!

Mit dem eben erschienenen Nachhaltigkeitsbericht "Orientierung - Nachhaltigkeitsbericht & Umweltreport" zeigt die Brucker Norske Skog, was wirklich in der Nachhaltigkeit steckt und wie sie Papier machen. Der Bericht liest sich wie ein GEO Heft, informativ, spannend und wirklich anregend. Dass es sich hier um echte Nachhaltigkeitsprofis handelt, ist schon nach wenigen Seiten der Lektüre erkennbar. Was gänzlich fehlt, ist das Gefühl, es könnte sich um eine mühevolle Aufgabe handeln, die Anstrengung und Verzicht erfordert. Die Beschäftigung mit Nachhaltigkeit scheint den Damen und Herren bei Norske Skog viel mehr Sinn, Freude und Qualität zu bringen. Pure Lust und Sinnlichkeit sind ebenso zu erfühlen wie rationale Information.

Sie können den Bericht bestellen, am besten schnell, bevor er vergriffen ist!

WIN fördert Nachhaltigkeit und Innovation!

Wir gratulieren dem Unternehmen und seinem Nachhaltigkeits-Motor Dr. Gert Pfleger!

Kontakt: gert.pfleger@norskeskog.com, Tel: 03862-800-299
 

 TRIGOS 2006 - AUSZEICHNUNG FÜR UNTERNEHMEN MIT VERANTWORTUNG!

Zwei steirische Unternehmen mit TRIGOS Preis ausgezeichnet - Die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung!

Bereits zum dritten Mal wurden am 18. Mai in Wien die renommierten TRIGOS Preise verliehen, mit denen Unternehmen ausgezeichnet werden, die ihre Verantwortung für die Gesellschaft in vorbildlicher Weise wahrnehmen. Unter den insgesamt neun ausgezeichneten Betrieben (Klein-, Mittel- und Großbetriebe) in den Kategorien Markt, Gesellschaft und Arbeitsplatz fanden sich am Ende zwei Unternehmen aus der Steiermark wieder:

 die Schokolademanufaktur Zotter aus Riegersburg und
 die Eine Welt Handel AG aus Leoben.

Josef Zotter wurde für das Projekt "Zeichen setzen" ausgezeichnet, das er mit der österreichischen Caritas für Waisenkinder in Afrika, Lateinamerika und Asien umsetzte. Pro verkaufter gleichnamiger Schokoladetafel wurden 30 Cent (50 % trug der Kunde, 50 % die Firma Zotter) für Hilfsprojekte der Caritas zur Verfügung gestellt. "Als einmalige Aktion geplant, wird sie nun auch in den nächsten Jahren durchgeführt", versprach Josef Zotter bei der Übergabe des Preises durch EU-Umweltkommissar Stavros Dimas. Mit diesem Projekt konnten der Caritas knapp € 20.000,-- zur Verfügung gestellt werden.

Mit zwei TRIGOS-Preisen nach Hause gehen konnte Karl Pirsch, Gründer der Eine Welt Handel AG in Leoben. "Als ich mit fairem Handel begonnen habe, hat mein Umfeld gemeint, jetzt ist er übergeschnappt!" berichtete Karl Pirsch sehr persönlich von seinen Anfängen. Dass sich das Unternehmen in seiner bald zwanzigjährigen Geschichte zu Europas größtem Importeur von Korbwaren aus fairem Handel entwickelt hat, bestätigt Karl Pirsch darin, diesen Schritt gewagt zu haben. Bundesministerin Ursula Haubner überreichte ihm den TRIGOS Preis in der Kategorie Markt für das Projekt "Lederprodukte aus fairem Handel". Mit diesem Projekt versucht die Eine Welt Handel AG, mit Lederwaren aus fairem Handel in den konventionellen Handel vorzustoßen und damit zur Sicherung von menschenwürdigen Arbeitsplätzen in Entwicklungsländern beizutragen.

Erstmals wurde bei der TRIGOS-Gala ein Publikumspreis vergeben. Die Anwesenden konnten per SMS den Preisträger des Abends küren und so konnte Karl Pirsch mit knapp 30% der Stimmen einen zweiten Preis an diesem Abend in Empfang nehmen.

Anzumerken ist, dass mit Josef Zotter und Karl Pirsch zwei Unternehmer ausgezeichnet wurden, die beide voll auf FAIRTRADE setzen.

 Josef Zotter bezieht für seine Schokoladen Rohstoffe, die mit dem FAIRTRADE Gütezeichen ausgezeichnet sind und
 Karl Pirsch hat sich auf den fairen Handel spezialisiert.

Die Eine Welt Handel AG war außerdem das einzige Unternehmen, das aus fast neunzig Einreichungen in zwei Kategorien für den TRIGOS Preis nominiert wurde.

Fotos, sowie weitere Informationen finden Sie HIER, als auch unter www.trigos.at/.





 28.05.2006 "HoamART" - Die Kunst nachhaltig zu leben, Stübing
Gemeinsam mit zahlreichen Institutionen wird am 28.05.2006 im Freilichtmuseum Stübing versucht, Wesen und Sinn der Nachhaltigkeit für unser 21. Jahrhundert bei einer erholsamen und unterhaltsamen Wanderung durch das Tal der Bauernhöfe für die ganze Familie bewusst zu machen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden u.a. folgende Schwerpunkte präsentiert:
 biologisches Bauen
 Landwirtschaft als Baustoffproduzent
 alternative Energieformen
 alte Pflanzensorten (Jungpflanzenmarkt und Samenbörse)
 bewährte Haustierrassen
 Abfalltrennung und Beispiele für Nachhaltiges Leben
 Permakultur und alternative Medizin

Ergänzend zu diesen fachlichen Schwerpunkten gibt es ein umfangreiches Erlebnisprogramm für Kinder und Erwachsene. Im "Ernte-Dorf" werden biologische Getränke und Schmankerln angeboten und im gesamten Museumsareal tragen mehrere Volksmusikgruppen zur musikalischen Untermalung bei.

"G'scheit feiern" als Leitgedanke dieses Tages sorgt nicht nur für die bequeme, öffentliche Anreise ab Graz und das rundum Wohlfühlen vor Ort. Eine unterhaltsame und informative Rätselrallye führt Jung und Alt von Aktion zu Information, vom Entdecken zum Ausprobieren und von praktischen Aufgaben zu Spielen, um am Ende mit attraktiven Preisen, wie beispielsweise eine Woche Urlaub am Bio-Bauernhof, zu belohnen.
Nähere Informationen www.nachhaltigkeit.steiermark.at (Termine)

 31.05.2006 NOEST Energy Lunch, Graz
Auch beim nächsten NOEST Energy Lunch am 31.5.2006 im Media Center der Stadt Graz haben Sie wieder die Gelegenheit Ihre Open News, also neue Projekte, Produkte und sonstige Informationen zu präsentieren. Und wie immer wird ausreichend Zeit zur Vernetzung und zum persönlichen Austausch zur Verfügung stehen. Programm.
Anmeldung unter office@noest.or.at.

 2.06.2006 Tag der offenen Tür-KOMPTECH GmbH, Frohnleiten
Eine Veranstaltung für die ganze Familie - Firmenbesichtigung, Verpflegung, Musik, Kinderhüpfburg...
Weitere Infos unter www.komptech.at

 25.06.2006 Kooperationstag Kroatien, Graz
Am Dienstag, den 25. Juni findet in der Wirtschaftskammer die Steirisch-Kroatische Kooperationsbörse zum Thema Umwelt, Erneuerbare Energie, Kommunale Ausstattung und Abfall-/u. Abwasserwirtschaft in Kooperation zwischen dem Internationalisierungscenter Steiermark und  ECO WORLD STYRIA statt. Unternehmen, die Interesse an Geschäftsbeziehungen zu Kroatien haben, sind herzlich eingeladen, sich für diese kostenlose Veranstaltung bis spätestens 12. Juni anzumelden. Details und Informationen.

 27.-30.09.2006 Wasserbau - Symposium 2006, Graz
Die in Zusammenarbeit mit der TU München und der ETH Zürich sowie der AG Alpine Wasserkraft stattfindende Veranstaltung "Stauhaltungen und Speicher - Von der Tradition zur Moderne" steht diesmal ganz im Zeichen der dynamischen Entwicklungen der letzten Jahre.
Besonders die Veränderungen der ökologischen Rahmenbedingungen (Stichwort EU-Wasserrahmenrichtlinie) stellen eine neue Herausforderung für Verwaltung, Theorie und Praxis im Bereich des Wasserbaus dar. Weitere Informationen sind unter www.hydro.TUGraz.at zu finden, wo auch die Möglichkeit zur Anmeldung besteht.

Hinweis:
Durch die 2. Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG 2003 (§107) benötigten wir seit 1. März 2006 Ihre aus-
drückliche bzw. konkludente (stillschweigende) Zustimmung, um Ihnen weitere Ausgaben des NEWsletters von
NOEST, Eco & Co und WIN auf elektronischem Weg überreichen zu können. 

Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum
Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


ECO WORLD STYRIA
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@eco.at
Web: www.eco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.oeko.at