NEWsletter Oktober 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir freuen uns, Ihnen hier die neueste Ausgabe des NEWsletter von NOEST-, ECO und WIN überreichen zu können.
Der aktuelle NEWsletter soll Ihnen auch diesmal wieder einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

Herzlichst, Ihr NOEST-, ECO- und WIN -Team  

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr ECO WORLD STYRIA Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Gerd Holzschlag,
Hans-Jörg Hörmann
Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Anton Schuller, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel,
Silke Leichtfried



 Nachlese NOEST Energy Lunch
 Nachlese Internationaler
  Stammtisch Biomasseheizwerke
 Rekordbeteiligung beim Energy
   Globe Styria Award 2006
 BIOGAS kompetent für Profis KOMPTECH baut
   Forschungszentrum


 3. ECO-ZUKUNFTSWERKSTATT
 Business Club "Marketing"
   am 21.11.2006 

 neu: ECO WORLD MAGAZINE
 Neues Mitglied: Montanuni Leoben
News der Mitglieds-Unternehmen
 5 neue Jobangebote


 WIN for WINNERS - die 1. Gala der
   Nachhaltigkeit

 "Innovationsmanagement in der
   Praxis" - WIN Business Training
 



             23.10.2006 China. "Ein neuer Markt für österreichisches Umwelt-Know-how?", Graz
              24.10.2006 Investieren in die Energiequellen des 3. Jahrtausends, Graz
             25.10.2006 URBAN-Abschlussfest, Graz
              15. - 17.11.2006, "Sustainable Energy Systems for Buildings: Challenges and Chances", Wien
              16.11.2006 VCÖ-Zukunftskonferenz: Brennpunkt Energie: Wie ist Österreich im Jahr 2020 mobil?, Wien
              22.11.2006 Water Day in the EU Region of the Future, Graz
              22. - 24.11.2006 DepoTech 2006, Leoben       



 NACHLESE ZUM NOEST ENERGY LUNCH 

Das NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark lud am Mittwoch dem 27. September 2006 wieder zum "NOEST Energy Lunch" ins Media Center der Stadt Graz.

Ein besonderer Schwerpunkt lag diesmal auf dem Thema "Biogas". Bakk. Birgit Birnstingl-Gottinger (LEV), Mag. Dr. Marion Reinhofer (Institut f. Nachhaltige Techniken und Systeme, Joanneum Research) und DI Jörg Pfeifer (BIOS Bioenergiesysteme GmbH) zeigten anhand aktueller steirischer Biogas-Studien einige interessante Perspektiven dieser künftigen Schlüsseltechnologie auf.

Die "open news" waren wie gewohnt offen für Neuigkeiten aus den Arbeitsbereichen der TeilnehmerInnen. Einige neue Projekte, Kooperationsmöglichkeiten, Innovationen und Produkte wurden in unserem "speaker's corner für innovative Ideen" präsentiert und mit Interesse aufgenommen.

Im übrigen stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Vernetzung und des persönlichen Austausches.
Alle Dokumente und Präsentationen dieses Treffens finden Sie als Nachlese  in unserem Veranstaltungsarchiv.
 

 NACHLESE INT. STAMMTISCH FÜR BETREIBERINNEN VON BIOMASSEHEIZWERKEN

Der LandesEnergieVerein Steiermark veranstaltete am 12. und 13. Oktober 2006 in St. Johann im Pongau den schon traditionellen internationalen Stammtisch für Betreiber von Biomasseheizwerken. Dieser findet alle zwei Jahre statt und wurde heuer bereits zum fünften mal vom LandesEnergieVerein Steiermark organisiert. Neben Fachvorträgen von Experten und Diskussionen mit Vertretern von Komponentenherstellern waren es vor allem die Diskussionen der Teilnehmer in den Arbeitsgruppen, welche auch diesmal begeistert angenommen wurden. Eine Exkursion zu den Heizwerken Bischofshofen und Kleinarl rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Weitere Informationen dazu werden auf der Homepage des LandesEnergieVereins, www.lev.at sowie auf der Homepage des Qualitätsmanagements für Biomasseheizwerke in Österreich, www.qm-heizwerke.at zur Verfügung gestellt.
 

 REKORDBETEILIGUNG BEIM ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006

Die Beteiligung am diesjährigen Energy Globe STYRIA AWARD hat alle bisherigen Rekorde gebrochen. In den 4 steirischen Kategorien Innovative Energie-Forschung, Innovatives Energie-Produkt, Innovative Energie-Kampagne und Innovatives Energie-Jugendprojekt (diesmal neu) gab es insgesamt 47 (!!) Projekteinreichungen. Keine leichte Aufgabe für unsere namhafte Jury, zusammengesetzt aus VertreterInnen der Forschung, Wirtschaft, Verwaltung und Medien. 
Die PreisträgerInnen werden am 6. November 2006 im Grazer Dom im Berg vor den Vorhang gebeten und entsprechend prämiert. Sie erhalten den ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006, die begehrte, 14kg schwere Bronzestatue. Über die Siegerprojekte und die PreisträgerInnen werden wir selbstverständlich im nächsten NEWsletter berichten.
 

 BIOGAS KOMPETENT FÜR PROFIS

Im Jänner 2007 werden von der Lokalen Energie Agentur Oststeiermark (LEA) 2 spezielle Ausbildungsmodule "BIOGAS kompetent" durchgeführt, um nach einer bereits absolvierten Grundausbildung auch eine Vertiefung für spezielles Wissen zu erlangen und Know-how aufzubauen:

 Modul 1: Projektentwicklung und Betriebswirtschaft
 Modul 2: Planungsgrundlagen

BIOGAS kompetent bietet bestehenden und angehenden Betreibern, aber vor allem auch Biogas-Professionisten (Planer, Generalunternehmen, bauausführende Unternehmen, Komponentenlieferanten, BeraterInnen,…) und Gemeindeverantwortlichen eine einzigartige Bildungsplattform.

Die Seminarblöcke finden von 15.- 16. Jänner (2 Tage) und von 29. Jänner bis 1. Feber 2007 (4 Tage) statt.
Seminarort: Seminarhotel Dokl -Gleisdorf (Stmk.), mehr Informationen finden Sie im Anhang. Details zur Ausbildung erhalten Sie auch persönlich unter der Telefonnummer +43 (3152) 8575-500 oder email: office@lea.at.
Attachments: BIOGAS kompetent 2007
 

 KOMPTECH BAUT FORSCHUNGSZENTRUM

KOMPTECH, der Spezialist für Maschinen und Anlagen zur Behandlung fester Abfälle und Biomasse, erweitert seine Kapazitäten. In St. Michael bei Leoben entsteht bis Mitte des Jahres 2007 das KOMPTECH Research Center, das in der Endausbaustufe etwa zehn neue, hochqualifizierte F&E- Arbeitsplätze schaffen und für sämtliche Produktneuentwicklungen des Unternehmens verantwortlich sein soll. Damit soll gewährleistet sein, dass - losgelöst von der Tagesarbeit - weitere wegweisende Innovationen initiiert werden können.

Auf einem 5.000 Quadratmetern großen Gewerbegrundstück - die verbaute Fläche beträgt insgesamt 850 Quadratmeter - entsteht in direkter Nachbarschaft zur bestehenden Abfallbehandlungsanlage der Anton Mayer GmbH in St. Michael bei Leoben die neue KOMPTECH- Forschungsgesellschaft, die sich unter der Leitung von Rudi Pretzler schwerpunktmäßig mit der Vorentwicklung neuer Produkte beschäftigen wird. Angeschlossen ist ebenfalls eine Prototypen- und Versuchsabteilung, in der alle Maschinen unter realen Bedingungen im Einsatz erprobt werden können. Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit mit einschlägig tätigen Forschungsinstituten, wie beispielsweise der in unmittelbarer Nähe befindlichen Montanuniversität Leoben, vorangetrieben werden.

Die KOMPTECH-Gruppe ist als Mitglied der ECO WORLD STYRIA Hersteller von Maschinen und Anlagen zur mechanischen und biologischen Behandlung fester Abfälle und Biomasse mit Hauptsitz im steirischen Frohnleiten. Bei einem Umsatz von knapp 58 Mio. Euro im Jahr 2005 und einer Prognose von 70 Mio. Euro für 2006, was jeweils einer Steigerung von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet, beschäftigt das Unternehmen zur Zeit 375 Mitarbeiter an sieben Standorten in fünf europäischen Ländern. Hauptmärkte sind bei einer Exportquote von über 95 Prozent neben den EU-Staaten Mittel- und Westeuropas auch der Iran, Japan, die USA und Australien. Besondere Hoffnungsmärkte der Zukunft sind Ost- und Südosteuropa, Südostasien sowie der gesamte amerikanische Kontinent. www.komptech.com




 DRITTE ZUKUNFTSWERKSTATT - NACHLESE

Am 18. Oktober fand unter dem Titel "Ran an den Kunden!" die dritte ZUKUNFTSWERKSTATT der ECO WORLD STYRIA in der Alten Universität in Graz statt. Die Teilnehmer erfuhren von internationalen Impulsgebern wie sie Vertrieb, Marketing und Kommunikation gewinnbringend für ihre Unternehmen nutzen können. Hier können Sie die Vorträge von DI Dr. Johannes Kappel zu Marketing und Vertrieb im Bereich Entwässerungstechnik der Andritz AG sowie von dem international führenden Professor Christian Homburg zu den Erfolgsfaktoren von Marketing und Vertrieb der Zukunft nachlesen.
 

 BUSINESS CLUB "MARKETING" AM 21.11.2006

"Holen Sie mehr aus dem Markt raus!" ist am 21. November das Thema des 3. ECO Business Clubs in der Needle des Grazer Kunsthauses. Exklusiv für Mitglieder der ECO WORLD STYRIA findet wieder eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde über Marketing und praktische Umsetzungsbeispiele. Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten im Mitgliederbereich auf www.eco.at.
 

 NEU: ECO WORLD MAGAZINE

Am 18. Oktober wurde im Rahmen der ZUKUNFTSWERKSTATT der ECO WORLD STYRIA das neue ECO WORLD MAGAZINE vorgestellt. 500 steirische Unternehmen bieten weltweit führende Technologien für saubere Energie und intakte Umwelt. Die ECO WORLD STYRIA sorgt als wirtschaftspolitische Initiative des Landes dafür, dass diese Leadership weiter ausgebaut und bekannt wird. Im neuen "ECO WORLD MAGAZINE" werden die exzellenten steirischen Produkte dem internationalen Publikum mit rund 40.000 Stück Auflage zweimal jährlich vorgestellt. Ein großer Teil der Magazine erscheint in den wichtigen Exportmärkten Westeuropa und Südosteuropa in englischer Sprache, das erste Exemplar nahm eine südkoreanische Wirtschaftsdelegation persönlich entgegen. Das Magazin steht auch elektronisch zur Verfügung."   
 

 NEUES MITGLIED DER ECO WORLD STYRIA

Wir freuen uns, die Montanuniversität Leoben - Institut für nachhaltige Abfallwirtschaft und Entsorgungstechnik als neues Mitglied in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Produktion und Konsum ohne Abfälle sind de facto (noch) nicht möglich. Die Abfallwirtschaft nimmt sich der Abfälle mit der Aufgabe, diese einer stofflichen und thermischen Verwertung oder fachgerechten Entsorgung zuzuführen, an. Aber auch die Abfallvermeidung (-verminderung) ist ein Ziel der Abfallwirtschaft, das nur realisiert werden kann, wenn man entlang der Wertschöpfungskette regulierend eingreift. Mehr zu den Aufgaben und dem Tätigkeitsfeld der Montanuniversität finden Sie HIER.
 

 NEUIGKEITEN UNSERER MITGLIEDS-UNTERNEHMEN:

AEE INTEC
 Labor und Sonnenkollektorteststand in Gleisdorf eröffnet
Prinz Laurent von Belgien und Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder eröffneten den neuen Sonnenkollektorteststand
 Neue Kompetenz für den boomenden Solarwärmemarkt
33 neu zertifizierte Solarwärmeinstallateure und - planer am 6. September in Gleisdorf von Generalsekretär Mag. Werner Wutscher und Landesrat Ing. Manfred Wegscheider geehrt.

Feistritzwerke STEWEAG GmbH
 Ohne fossiles Öl geht`s auch - Sonne statt Diesel und Benzin!
"Ausgezeichnetes" Feistritzwerke-STEWEAG Mobilitätskonzept

FMI Markt + Innovation
 FMI-Kurzinfo 10/2006

KWB Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH
 Größtes Forschungszentrum für Biomasse in Europa eröffnet!
Im Rahmen des KWB Energietages wurde das modernste und größte Forschungszentrum für Biomasse in Europa eröffnet.

Stenum GmbH
 "ÖKOPROFIT® Graz Basisprogramm 2006" startet wieder durch

STO G.m.b.H.
 Fassaden, die vor Elektrosmog schützen
 

 5 NEUE JOBANGEBOTE:

 Projektleiter/in Haustechnik für Auslandsprojekte gesucht
 Projektleiter/in Haustechnik für den Standort Fohnsdorf gesucht
 Hardware EntwicklerIn aus TU, FH oder HTL gesucht
 PhysikerIn (TU) für Team Systemkonzeption gesucht
 FertigungsleiterIn/QualitätsmanagerIn für Prototypen- und Kleinserienfertigung




 WIN FOR WINNERS - DIE 1. GALA DER NACHHALTIGKEIT

Am 18.10.2006 fand in der Alten Universität am Grazer Freiheitsplatz eine besondere Veranstaltung statt: WIN for WINNERS - die 1. Gala zur Auszeichnung nachhaltig erfolgreicher Unternehmen.

Im Mittelpunkt standen steirische Unternehmen, die durch nachhaltige Lösungen ihre Kostenstruktur verbessert und ihre Kernkompetenzen und Unternehmensstrategie eindrucksvoll weiter entwickelt haben. Gemeinsam mit WIN - der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit und erfahrenen Konsulenten ist diesen steirischen Unternehmen etwas Vorbildliches gelungen: Mit dem neuen Managementansatz der Nachhaltigen Unternehmensführung bündeln sie ökonomische, ökologische und soziale Erfolgsfaktoren, um ihren Geschäftserfolg spürbar zu steigern.

Die Preisträger des Abends waren:

Für hervorragende Leistungen im Bereich der Nachhaltigen Unternehmensführung:
 Unternehmen:  Florian Lugitsch KG, Gniebing; Ing. Werner Lugitsch
 Konsulent:  Dr. Heinz Peter Wallner; CMC, Wien   

Für hervorragende Leistungen im Bereich von Nachhaltigen (Umwelt-) Managementsystemen:
 Unternehmen:  PMT Jetmill GmbH, Kammern; DI. Jürgen Roth   
 Konsulent: Ing. Elisabeth Zinnegger; Weißkirchen 

Für hervorragende Leistungen im Bereich der Verbesserung des Ressourceneinsatzes durch Produkt- und prozessintegierten Umwelt- und Klimaschutz:
 Unternehmen:  Met Bräu VetriebsGes.mb.H, Gleisdorf; Walter Neuwirth
 Konsulent:  Ing. Josef Schröttner; AEE Intec, Gleisdorf  

Für hervorragende Leistungen im Bereich "Ressourceneinsparung":
 Unternehmen:  Böhler Bleche GmbH; Mürzzuschlag; GF. Mag. Andreas Mirtl
 Konsulent:  Ing. Erich Pachatz, PMC, Langenwang

Sonderpreis für hervorragende Leistungen im Bereich der Beratung - die WIN-Konsulenten des Jahres:
 Ing. Erich Pachatz; Pachatz Management Consulting   
 DI. Johannes Bittmann; Energieberatung Bittmann, Graz  

Die Awards wurden durch die Landesräte Dr. Christian Buchmann und Johann Seitinger, Wirtschaftskammer-Präsident KoR Peter Mühlbacher und Hofrat Dr. Wilhelm Himmel (Land Steiermark) vor über 200 interessierten Zuhörern überreicht.

Die präsentierten steirischen Betriebe waren eindrucksvolle Erfolgsbeispiele, wie der neue Managementansatz der Nachhaltigen Unternehmensführung einen spürbaren Beitrag leisten kann, um dem zunehmenden Wettbewerbsdruck wirkungsvoll zu begegnen. Damit werden sowohl der Standort Steiermark als auch steirische Arbeitsplätze gesichert und die Lebensqualität erhöht. Und davon profitieren wir alle: WIN - Heute und morgen erfolgreich.

 Fotos zur Veranstaltung
 

 WIN-BUSINESS TRAINING "INNOVATIONSMANAGEMENT IN DER PRAXIS"

Wettbewerbsvorteile durch nachhaltige Innovationen

Der steigende Wettbewerbsdruck in der Wirtschaft macht eine Positionierung durch Differenzierung und Innovation immer notwendiger. Dieser Herausforderung können Sie sich im WIN-Business Trainingsprogramm "Innovationsmanagement in der Praxis" widmen. Dort wird aufgezeigt wie nachhalti-ge Innovationen neue Chancen eröffnen und Wettbewerbsvorteile dadurch gesichert werden kön-nen. Die Arbeit an der Innovationsfähigkeit und die Nutzung von Innovationspotenzialen im Unter-nehmensumfeld sind Inhalte, die in dieser praxisorientierten Workshopreihe vermittelt und in Form von Fallstudien erarbeitet werden.

Inhalte der Workshopreihe
 Strategie und Organisation
 Der Umgang mit Kreativität im Unternehmen
 Ideenbewertung und -auswahl
 Ideenrealisierung und Ideenverwertung
 Wissensmanagement als Basis für Innovation

Förderung
Initiiert und gefördert wird dieses Business Training bereits zum 2. Mal von der WIN - Wirtschafts-initiative Nachhaltigkeit Steiermark, die Weiterbildungsprogramme und Beratung für die Kunst des nachhaltigen Wirtschaftens anbietet. Die WIN ist eine Kooperation zwischen dem Land Steiermark, der Steirische Wirtschaftsförderung und der Wirtschaftskammer.

TrainerInnen
Durchgeführt wird das WIN-Business Training "Innovationsmanagement in der Praxis" von den anerkannten WIN-Konsulenten Dr. Erich Hartlieb, Dr. Josef Tuppinger (ISN - Innovation Service Network GmbH), Mag. Birgit Neges (Wallner & Schauer GmbH) und dem Studiengangsleiter DI Johannes Haas (FH JOANNEUM GmbH - Produktionstechnik und Organisation).

Zielgruppe
Das Training richtet sich an:
 Innovative UnternehmerInnen,
 Führungskräfte und
 Innovations-, Produkt- und ProjektmanagerInnen
aus allen Bereichen der steirischen Wirtschaft und bietet einen fundierten Einblick in ein ganzheitliches Innovationsmanagement.

Start des Trainingsprogramms: 18./19. Jänner 2007
Anmeldung und Information: Dr. Erich Hartlieb
Email: erich.hartlieb@innovation.at, www.innovation.at
Tel: 0316/ 919229-0, Fax: 0316/ 919229-99
Anmeldeschluss: 15.12.2006 (die Teilnehmerzahl ist begrenzt!)

Die WIN unterstützt das Programm mit einer 50%-Förderung der Teilnahmekosten!




 23.10.2006 China. "Ein neuer Markt für österreichisches Umwelt-Know-how?", Graz
China – jetzt dabei sein! 175 Milliarden Dollar für den Umweltschutz! Stromerzeuger aus China sucht Technologie für grüne Energie! Das sind nur einige aktuelle Schlagzeilen über China, seine gegenwärtige Wirtschaftsentwicklung und die Konsequenzen, die sich daraus für Umweltverschmutzung und dem Bedarf nach Bildung und technischem Umweltschutz ergeben. Das Wirtschaftswachstum in China stieg im ersten Halbjahr 2006 mit 10%, gleichzeitig stiegen die Anlageinvestitionen um 29,8%, die chinesischen Exporte stiegen im gleichen Zeitraum um 25%.

China ist nach den USA, Japan und Deutschland die viertgrößte Volkswirtschaft der Erde. Das hat seinen Niederschlag in den österreichisch-chinesischen Handelsbeziehungen gefunden: rund 3.000 österreichische Firmen sind im China-Geschäft tätig, davon haben ca. 250 eine Niederlassung oder Produktionsstätte. Mehr zur Veranstaltung.

 24.10.2006 Investieren in die Energiequellen des 3. Jahrtausends, Graz
Wie lange die Erdölvorräte reichen, kann niemand exakt vorhersagen. Wie rasch man Gashähne zudrehen kann, hat sich zu Jahresbeginn gezeigt. Atomenergie bleibt gefährlich. Wie der weltweit wachsende Energiehunger gestillt werden kann, ist zum Topthema für Politik und Medien geworden.
Die oekostrom AG erzeugt seit sieben Jahren Strom aus 100% erneuerbaren Energiequellen, versorgt derzeit mehr als 7.500 Endkunden mit oekostrom® und bietet Dienstleistungen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden an. In der Steiermark ist die oekostrom AG an zwei Biogasanlagen in Hartberg beteiligt und betreibt im Triebenbachtal gemeinsam mit dem Stift Admont ein Kleinwasserkraftwerk. Um weitere Kraftwerksprojekte zu verwirklichen, ist zusätzliches Eigenkapital notwendig. Die oekostrom AG führt daher von Oktober bis 28. Februar 2007 eine Kapitalerhöhung durch. Somit können auch Sie von der Kraft der Natur profitieren.
Es referieren: Mag. Reinhard Friesenbichler, Experte für ökologisch-ethische Investments und Mag. Ulfert Höhne, Vorstand der oekostrom AG

Dienstag, den 24. Oktober 2006 um 19 Uhr im Glockenspielhaus, 1. Stock, Raum "Tanzendes Steirerpaar", Abraham a Santa Clara Gasse; 8010 Graz. Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 01/961.05.61 oder office@oekostrom.at

 25.10.2006 URBAN-Abschlussfest, Graz
Nach einer Laufzeit von sechs Jahren geht das erfolgreiche Stadtentwicklungsprogramm URBAN_Link Graz-West demnächst zu Ende. Weitere Informationen.

 15. - 17.11.2006 "Sustainable Energy Systems for Buildings: Challenges and Chances", Wien
Internationale Konferenz und Kooperationsbörse, 15.-17. November 2006, Wirtschaftskammer Oesterreich, Wiedner Hauptstr. 63, 1040 Wien
15.11. u. 16.11.2006: Konferenz und Kooperationsbörse:
Ziel der Veranstaltung ist es praxisrelevantes Wissen im Bereich Energie- und Gebäudetechnik zu vermitteln. Die Kooperationsbörse ermöglicht es, potenzielle Kooperationspartner für Produktentwicklung, Lizenzierung, Joint Ventures sowie gemeinsame Forschungsprojekte aus ganz Europa zu finden. Teilnehmer an der Kooperationsbörse haben die Möglichkeit mit eigens zu diesem Zweck eingeladene Experten Ideen/Problemstellungen/Projekte zu besprechen. 17.11.2006: Technische Tour durch Europa's grösstes holzbefeuertes Biomassekraftwerk in Simmering.
Naehere Informationen und Registrierung unter: www.matchmaking.at/energy

 16.11.2006 VCÖ-Zukunftskonferenz: Brennpunkt Energie: Wie ist Österreich im Jahr 2020 mobil?, Wien
Die Frage, mit welcher Energie in Zukunft die Mobilität der Menschen und der Transport von Gütern garantiert sein werden, rückt ins Zentrum der öffentlichen Diskussion. Welche Auswege gibt es, um diese Abhängigkeiten zu verringern? Was ist heute zu tun, damit sich die Menschen in 15, 20 oder 30 Jahren Mobilität noch leisten können? Welche Potenziale haben alternative Treibstoffe? Wie kann die Energie Effizienz des Verkehrs- und Transportsektors erhöht werden?

Bei der VCÖ-Zukunftskonferenz "Brennpunkt Energie" arbeiten Fachleute und entscheidungsverantwortliche Personen gemeinsam an möglichen Antworten und Lösungen für diese zentralen Fragen.
 
Eine Teilnahme an der VCÖ-Zukunftskonferenz ist nur bei rechtzeitiger Anmeldung möglich: VCÖ, Mag. Susanne Hitter-Fertl, (01) 8932697; zukunftskonferenz@vcoe.at.
Zum Programm der VCÖ-Zukunftskonferenz

 22.11.2006 Water Day in the EU Region of the Future, Graz
Die eintägige Veranstaltung findet am 22. November 2006 am Flughafen Graz statt.
Bitte entnehmen Sie Informationen zum Programm.

 22. - 24.11.2006 DepoTech 2006, Leoben
Die DepoTech hat sich zur größten Abfallwirtschaftstagung in Österreich mit mehr als 400 Tagungsteilnehmern entwickelt.  
Die aktuellen Tagungsthemen, die Qualität der Vorträge und die organisatorischen Rahmenbedingungen haben die DepoTech weit über die österreichischen Grenzen hinweg bekannt gemacht. So werden sich bereits zum achten Mal Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft treffen, um über aktuelle abfallwirtschaftliche und -technische Themen zu diskutieren.

Nähere Informationen finden sie im Anhang und unter www.depotech.at.

Hinweis:
Durch die 2. Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG 2003 (§107) benötigten wir seit 1. März 2006 Ihre ausdrückliche bzw. konkludente
(stillschweigende) Zustimmung, um Ihnen weitere Ausgaben des NEWsletters von NOEST, ECO WORLD STYRIA und WIN auf elektronischem
Weg überreichen zu können. 

Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum
Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


ECO WORLD STYRIA
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@eco.at
Web: www.eco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.oeko.at