NEWsletter November 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir freuen uns, Ihnen hier die neueste Ausgabe des NEWsletter von NOEST-, ECO und WIN überreichen zu können.
Der aktuelle NEWsletter soll Ihnen auch diesmal wieder einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

Herzlichst, Ihr NOEST-, ECO- und WIN -Team  

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr ECO WORLD STYRIA Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Gerd Holzschlag,
Hans-Jörg Hörmann
Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Anton Schuller, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel,
Silke Leichtfried



 Preisträger des Energy Globe
   Styria Award 2006
 25 Jahre LEV
 7. EU Rahmenprogramm und
   steirische Auftaktveranstaltung
 Internetplattform zur
   Biogas-Einspeisung

 "klima-x" Kongress am Ökopark


 Hochkarätiger ECO-Beirat
   gestaltet Jahresplan 2007

 ECO für Sie unterwegs 
 ECO Weiterbildung - voller Erfolg
 Neues Mitglied: Starchl
 News von 11 Mitgliedern


 Nachhaltigkeit konkret machen 



              22.11.2006 Water Day in the EU Region of the Future, Graz
              22. - 24.11.2006 DepoTech 2006, Leoben
              9. 1.2007 ECO Export Zentralamerika, Graz
              19. - 21.04.2007 RENEXPO, Budapest
            



 PREISTRÄGER DES ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2006 

Der LEV (LandesEnergieVerein) und das NOEST (Netzwerk Öko-Energie Steiermark) vergaben am 6.11.2006 im Grazer Dom im Berg den Energy Globe STYRIA AWARD 2006, den wichtigsten regionalen Energy Globe. Dabei waren die innovativsten Energie-Projekte in den Bereichen "Forschung", "Kampagne", "Produkt" und "Jugend" sowie ein Gesamtsieger gesucht. Mit 48 Einreichungen wurde auch im 6. Jahr des STYRIA AWARDS wieder neuer Einreichrekord erzielt.

Der Gesamtsieger des steirischen Energy Globes 2006 ist das Jugend-Projekt "ENERGIE macht SCHULE", eingereicht von Klimabündnis Steiermark und Fa. Ecowatt.

Weiters wurden vier Kategoriesieger prämiert:
 Innovative Energie-Forschung:
Kompetenznetzwerk Wasserressourcen GmbH mit dem Projekt "Kompetenznetzwerk Wasserressourcen
 Innovative Energie-Kampagne:
Regionalmanagement Oststeiermark mit dem Projekt "Energieregion Oststeiermark
 Innovatives Energie-Produkt:
Ing. Dipl. Ing.(FH) Werner Frissenbichler mit dem Projekt "Errichtung einer Ökostrom Wasserkraftanlage durch Revitalisierung"
 Innovatives Jugend-Energieprojekt:
Forschungsgesellschaft Mobilität FGM mit dem Projekt "Schoolway.net"

Eine Übersicht zu allen steirischen Preisträgern, die Pressemappe sowie Fotos stehen im Veranstaltungsarchiv des NOEST zum Download zur Verfügung.

Der österreichische Gesamtsieger des Energy Globe wird am  24.11.2006 im Rahmen einer Fernsehgala in Wels prämiert. Details dazu unter www.energyglobe.at

 25 JAHRE LEV

Im Rahmen der Preisverleihung zum Energy Globe 2006 feierte der LandesEnergieVerein Steiermark sein 25jähriges Bestandsjubiläum. Mit dem LandesEnergieVerein feierten Politiker, PartnerInnen und viele Personen, die dem Verein in den letzten 25 Jahren verbunden waren und sind. Aus gegebenem Anlass wurde auch eine kleine Broschüre herausgegeben. Die Broschüre "25 Jahre LandesEnergieVerein Steiermark" liegt im PDF-Format vor und kann von hier  heruntergeladen werden.   

 7. EU RAHMENPROGRAMM UND STEIRISCHE AUFTAKTVERANSTALTUNG

Das 7. EU-Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration ist das größte transnationale und kooperative Forschungsprogramm weltweit. Ein Gesamtbudget von rund 54 Milliarden Euro (inklusive Euratom) steht über einen Zeitraum von sieben Jahren zur Verfügung. Innovative, zukunftsfähige Forschungs- und Entwicklungsthemen von Gesundheit über Umwelt bis Sicherheit werden ebenso gefördert wie Informations- und Kommunikationstechnologien und Sozialwissenschaften. Neue Maßnahmen für Kleine & Mittlere Unternehmen (KMU), WissenschafterInnen und deren Mobilität sowie die grundlagenorientierte Spitzenforschung sind inhaltlich wie finanziell attraktiv.

Einen Überblick zum 7. EU-Rahmenprogramm finden Sie unter www.ffg.at
Der erfolgreiche Start des 7. EU Forschungsrahmenprogramms in Österreich wird durch eine besondere Kampagne der FFG eingeleitet, welche die österreichische Forschungslandschaft auf das 7. EU Forschungsrahmenprogramm einstimmen und optimal vorbereiten soll.

 Auftaktveranstaltung Steiermark mit KMU Intensiv-Workshop:
24. November 2006, Graz Burg, Graz
Information & Anmeldung

 INTERNETPLATTFORM ZUR BIOGAS-EINSPEISUNG

Unter www.biogas-netzeinspeisung.at gibt es seit kurzem eine interessante Webseite zum Thema Biogas-Netzeinspeisung. Die umfassende Informations-Plattform zum Thema Biogas-Netzeinspeisung bietet:

 eine praxisorientierte Zusammenfassung über den Forschungs- und Entwicklungsstand
 einen Überblick über rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen zur Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz
 konkrete Unterstützung bei der Projektierung von Anlagen zur Netzeinspeisung
 ein Planungstool, mit dem Anlagen grob durchgeplant und -kalkuliert werden können
 ein Verzeichnis von Anbietern, Dienstleistern und Beratungsstellen

Mit der Einspeisung von Biogas ins Gasnetz eröffnet sich ein neues Einsatzfeld für Biogas. Forschungsprojekte und eine erste Pilotanlage im oberösterreichischen Pucking haben gezeigt, dass die Biogas-Netzeinspeisung möglich und sinnvoll ist. Im Gegensatz zur bereits häufig praktizierten Verstromung von Biogas in Blockheizkraftwerken kann der Energieträger durch die Netzeinspeisung ortsunabhängig genutzt werden. Gleichzeitig ist damit ein höherer Wirkungsgrad verbunden.
 
Allen Interessierten, die eine Anlage planen oder errichten wollen, steht hierfür nun die Website www.biogas-netzeinspeisung.at zur Verfügung. Über das integrierte Planungstool kann die Wirtschaftlichkeit einer Anlage unter den gegebenen Standortbestimmungen abgeschätzt werden. Durch die Eingabe von Menge und Kosten des verfügbaren Substrats, der Entfernung zum Einspeisepunkt, der Bodenbeschaffenheit sowie Werten zu Investitionsförderungen und zum kalkulatorischen Zinssatz wird die für die projektierte Anlage notwendige Vergütung für das eingespeiste Biogas errechnet.  

 "KLIMA-X" KONGRESS AM ÖKOPARK HARTBERG

"Österreich wird nach derzeitigem Stand, so wie sechs weitere EU-Staaten, sein Ziel zur Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2010 nicht erreichen, zu dem es per EU-Recht verpflichtet ist... Das Kyoto-Protokoll sieht eigene Sanktionsmechanismen für Länder vor, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. Außerdem drohen den Ländern EU-Verfahren, sagte die Sprecherin von EU-Umweltkommissar Dimas" (ORF-online, 27.10.2006). Die enormen Kosten dafür in der Höhe von bis zu 600.000.000,- € werden ab 2008 alle österreichischen Unternehmer und Staatsbürger zu tragen haben.

Der Kongress "klima-x" (Klimawandel: Chancen - Risiken - Lösungen) vom  3. - 6. Dezember 2006 am Ökopark Hartberg hat sich zur Aufgabe gemacht, die vorherrschende Situation um Kyoto aufzuzeigen und aber gleichzeitig Lösungswege aufzugreifen. Internationale (Fach)Meinungsbildner Themen werden hierzu erwartet. .Im Rahmen von Impulsreferaten, Workshops und Podiumsdiskussionen soll Stellung bezogen, der Status Quo berichtet und Lösungswege in vernetzter Sichtweise angedacht werden. Firmenausstellungen und Publikumstage runden die Veranstaltung ab. Programm zum Kongress

Bei Anmeldung online oder per Fax bitte das Kennwort "NOEST" bzw. "ECO" vermerken. Sie erhalten dadurch den für die NOEST community bzw. ECO Mitglieder speziell vergünstigten Eintrittstarif von 90€ statt 240€ für den gesamten Kongress.




 HOCHKARÄTIGER BEIRAT VON ECO

Der Beirat der ECO WORLD STYRIA bestehend aus 13 UnternehmerInnenpersönlichkeiten hat vor kurzem die strategischen Empfehlungen für das Jahr 2007 abgegeben. Neben der Fortführung der sehr gut etablierten Services wurden insbesondere Themen wie die Export- und Innovationsunterstützung und Möglichkeiten zum praxisbezogenen Austausch der Unternehmen vorgeschlagen. Organisatorisch wurden insbesondere die Vernetzung auf Bundesebene und die weiterhin professionelle Darstellung des Stärkefeldes angeregt.
Die ECO WORLD STYRIA dankt den Beiräten für Ihre wertvollen Beiträge zur Jahresplanung 2007 recht herzlich: VD Günter Dörflinger, Mag. Dr. Diego Freydl, Ing. Josef Heissenberger, Dr. Christian Holter, VD DI Friedrich Papst, Mag. Nina Pildner-Steinburg, VD Hans Roth, DI Walter Sattler, Dr. Karin Schaupp, Dir. Ing. Walter Schiefer, GF Erwin Stubenschrott, DI Peter Verwanger und GF DI Walther Wessiak.

 ECO FÜR SIE UNTERWEGS

In den vergangenen Wochen wurden die Leistungen der Mitglieder bei zahlreichen exklusiven Gelegenheiten einem weiten Publikum präsentiert: Beim Kick-off des österreichischen Umweltmasterplans, welcher in den kommenden Monaten einen umfassenden Plan zur Stärkung des Bereiches Umwelttechnik in Österreich erstellen wird, durfte ECO WORLD STYRIA neben OMV und WIFO den Auftakt setzen. Bei der ECOMONDO in Rimini wurde das steirische Stärkefeld Energie- und Umwelttechnik mit dem neuen ECO WORLD MAGAZINE verbreitet. Und bei einem Treffen deutscher und schweizer Cluster in Konstanz wurde die ECO WORLD STYRIA als wegweisendes Vorbild bezeichnet.

 ECO WEITERBILDUNG: PRÄDIKAT "SEHR FRUCHTBAR"

Die ECO Qualifizierungsoffensive 2006 wurde diese Woche abgeschlossen. An insgesamt 10 Seminartagen zu den Themen Marketing, Innovationsmanagement und ECO-effektives Produktdesign haben in Summe 25 Personen von 18 Mitgliedsunternehmen teilgenommen.
Dabei wurden 7 Marketingkonzepte für die Unternehmen und 6 Innovationsprojekte erstellt. Die Module wurden durchschnittlich mit der Gesamtnote 1,4 "Sehr Gut bis Gut" bewertet. Das Feedback zu den Seminaren reichte von "sehr befruchtend" bis hin zu "die ECO Weiterbildung hat mir und unserem Unternehmen eine geänderte Denkweise und Weitblick eröffnet".

 NEUES MITGLIED DER ECO WORLD STYRIA

Wir freuen uns, Starchl Helmut - Holzhäckslerbau als neues Mitglied in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Starchl Helmut Holzhäckslerbau erzeugt kundenspezifisch ausgeführte Zerkleinerungsmaschinen für die Bearbeitung von Biomasse, Spezialhacker für den Ökotechnik-/Ökoenergie-/Contracting- und Biomasse-Heizwerkbereich, vermittelt Großhacker und verleiht Holzhäcksler.

 NEUIGKEITEN UNSERER MITGLIEDS-UNTERNEHMEN

Austrian Energy & Environment AG
 Austrian Energy & Environment Gruppe mit Großauftrag weiter auf Erfolgskurs
Zuschlag für EUR 100 Mio. Projekt Witzenhausen/Deutschland.
Mehrere Aufträge bestätigen klare Marktführerschaft bei der Verbrennung von Ersatzbrennstoffen

EnergyCabin Produktions- und Vertriebs-GmbH
 Österreichs größte EnergyCabin versorgt Hotel
Maiers Oststeirischer Hof in Söchau wird seit kurzem mit einer EnergyCabin beheizt. Die Umstellung erfolgte im Vollbetrieb. 66.000 Liter Heizöl werden jährlich eingespart. Am 14. 11. fand die feierliche Eröffnung statt.

Feistritzwerke STEWEAG GmbH
 Peter Simonischek hat begeistert!
Standing Ovations gab es am Ende der Benefizveranstaltung "Helfen und Geben" im Forum Kloster in Gleisdorf für die Künstler

Florian Lugitsch KEG
 Photovoltaikanlage
Ihr Beitrag zum Voranschreiten erneuerbarer Energien.
 Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Bei der ersten Gala der Nachhaltigkeit wurde e-Lugitsch für hervorragende Leistungen ausgezeichnet.

FMI Markt + Innovation
 FMI-Kurzinfo 11/2006

GEA Grazer Energieagentur
 Energieagentur als Klimabündnis-Betrieb
Im Oktober fand im Palais Attems die jährliche Auszeichnung von steirischen Betrieben statt.
 Bereiten Sie sich jetzt auf den verpflichtenden Energieausweis für Gebäude vor!
Denn das Energieausweis-Vorlage-Gesetz tritt für bestehende Gebäude 2009 in Kraft, für den Neubau sogar schon 2008!

IPUS GmbH
 IPUS-Newsletter Herbst 2006

Joanneum Research und AEE INTEC
 Styrian Promise - Energieeffizienz und Solare Prozesswärme für Industrie und Gewerbe
Die Veranstaltung "Solare Prozesswärme für Industrie und Gewerbe" richtet sich vorrangig an innovative Industriebetriebe und Gewerbeunternehmen wie auch an technische Büros und Installateure. Den Teilnehmern wird ein Überblick über internationale und nationale Aktivitäten auf dem Gebiet Energieeffizienz und solare Prozesswärme vermittelt und Beispiele der Umsetzung aus unterschiedlichen Branchen präsentiert.

KOMPTECH GmbH
 KOMPTECH Newsletter November 2006

KWB Biomasseheizungen
 Heizen aus der Ferne!
Heizen ist nicht nur eine Sache der Verbrennung. Heizanlagen von klein bis groß, mit mehreren Heizkreisen und unterschiedlichen Temperaturansprüchen, können jetzt mit einer Software zentral gesteuert werden. Die Rede ist von KWB Comfort Visio, eine Entwicklung von KWB, Innovationsführer auf dem Gebiet von Biomasseheizungen.

STO G.m.b.H.
 Sto-WHG Bodensysteme für den Gewässerschutz
WHG-Beschichtungen als vorbeugenden Umweltschutz! Chemikalienbeständige, rissüberbrückende, dichte Bodenbeschichtungen verhindern, dass auslaufende Chemikalien einschließlich Öle und Treibstoffe das Grundwasser verunreinigen.




 NACHHALTIGKEIT KONKRET MACHEN!

In 7 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht

Fit für die Zukunft – mit Methode! Ein Unternehmen ist fit für die Zukunft, wenn es den wirtschaftlichen Erfolg auf Umweltschutz und soziale Verantwortung baut. Ein Nachhaltigkeitsbericht bringt doppelte Vorteile.
Das neue Handbuch ergänzt den österreichischen Leitfaden - „Reporting about Sustainability – In 7 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht“.

Das Methodenhandbuch ist kostenlos erhältlich: Download und Bestellung unter: www.nachhaltigkeitsbericht.at.
Die Präsentation dazu Nachhaltigkeit konkret machen! findet am 30. November 2006, 17.00 Uhr, im Steiermärkischen Landesarchiv, Wartingersaal, Karmeliterplatz 3, 8010 Graz statt.




 22.11.2006 Water Day in the EU Region of the Future, Graz
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden am 22. November 2006 ab 9.30 Uhr am Grazer Flughafen verschiede Aspekte des Wasser Ressourcen Managements von den Vortragenden aus Slowenien, Kroatien, Italien und Österreich beleuchtet.
Weitere Informationen unter: www.eco.at.

 22. - 24.11.2006 DepoTech 2006, Leoben
Österreichs größte Abfallwirtschaftstagung findet von 22.-24. November 2006 an der Montanuniversität in Leoben statt. Bereits zum achten Mal treffen sich Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft, um über aktuelle abfallwirtschaftliche und -technische Themen zu diskutieren. Nähere Informationen unter www.eco.at.

 9.1.2007 ECO EXPORT: Zentralamerika - Marktchancen für steirische Unternehmen, Graz
Am 9. Jänner 2007 veranstaltet die ECO WORLD STYRIA gemeinsam mit der WKO Außenhandelsstelle Mexiko ein Treffen zum Thema Export in die zentralamerikanischen Länder sowie nach Mexiko und Kuba. Hinweise dazu unter: www.eco.at

 19. - 21.04.2007 RENEXPO, Budapest
Der internationale Kongress für erneuerbare Energie und Energieeffizienz findet vom 19.-21. April 2007 in Budapest statt. Jetzt anmelden. RENEXPO® Central & South-East Europe

Hinweis:
Durch die 2. Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG 2003 (§107) benötigten wir seit 1. März 2006 Ihre ausdrückliche bzw. konkludente
(stillschweigende) Zustimmung, um Ihnen weitere Ausgaben des NEWsletters von NOEST, ECO WORLD STYRIA und WIN auf elektronischem
Weg überreichen zu können. 

Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum
Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


ECO WORLD STYRIA
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@eco.at
Web: www.eco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.win.steiermark.at