NEWsletter Dezember 2006

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Dezember - Ausgabe des NEWsletters von NOEST-, ECO und WIN soll Ihnen auch diesmal wieder einen komprimierten Überblick über Aktivitäten in der Steiermark geben.

NOEST, ECO WORLD STYRIA und WIN wünschen Ihnen frohe Festtage und ein erfolgreiches Jahr 2007!

Ihr NOEST & LEV Team

Ihr ECO WORLD STYRIA Team

Ihr WIN Team

Armin Baumgartner,
Karin Schanes

Gerd Holzschlag,
Hans-Jörg Hörmann
Bernhard Puttinger, Sabine Marx, Anton Schuller, Bernadette Töscher, Saskia Beck

Wilhelm Himmel,
Silke Leichtfried



 Forum 7. EU-Rahmenprogramm
 "Sichere Energieversorgung..."
 Call for papers "e2050"
 EU Projekt „Forschungsraum
   Südosteuropa“

 VCÖ-Zukunftskonferenz:
  "Brennpunkt Energie: Wie ist..."


 danube enVIEtech Kongress
 FFS Firmenbesuch: Feistritzwerke 
 Exportmarkt Mexiko
 Lehrgang Internationaler Vertrieb
 Neues Mitglied:
   SAG Energietechnik

 Kooperationsanfragen


 Nachlese: "in 7 Schritten
   zur Nachhaltigkeit"

 "Interkommunaler Erfahrungs-
   austausch" - Nachlese



              15.1. - 16.1. & 29.1. - 1.2.2007 Expertenlehrgang BIOGAS kompetent für Profis, Gleisdorf
              26.1.2007 klima:aktiv haus – Der Baustandard der Zukunft, Graz
              29.1.2007 Solarenergie - Business Talk der Stadt Graz, Maribor
              19. - 21.04.2007 RENEXPO, Budapest
            



 FORUM 7. EU-RAHMENPROGRAMM AM 26. JÄNNER 2007 

Die ersten Ausschreibungen im 7. EU-Rahmenprogramm für die Bereiche Energie und Umwelt werden voraussichtlich diese Woche veröffentlicht werden. Die thematischen Auftaktskonferenzen mit KommissionsvertreterInnen dazu finden am 15.1.2007 für den Bereich Umwelt und am 18.1.2007 für Energie in Wien statt. Details dazu folgen in Kürze unter www.ffg.at bzw. unter rp7.ffg.at.

Als Ergänzung zu diesen Vortrags-Veranstaltungen bieten Ihnen das APS, die ECO WORLD STYRIA, die FFG und das NOEST ein interaktives EinreicherInnen-Forum am 26.1.2007 in den Seminarräumen von ECO in Graz. Nutzen Sie die Gelegenheit, um im Rahmen dieses Forums Ihre Chancen und konkreten Fragen im 7. Rahmenprogramm gemeinsam mit den FFG-ExpertenInnen zu klären und Kontakte zu anderen potentiellen EinreicherInnen zu knüpfen.
Weitere Informationen und Details finden Sie unter www.aps.tugraz.at.

 ERGEBNISSE "SICHERE ENERGIEVERSORGUNG - STRATEGIEN UND TECHNOLOGIEN FÜR DIE ZUKUNFT"

Die im Rahmen des Strategieprozesses „Energie 2050“ des BMVIT am 29./30.  November in Wien durchgeführte Veranstaltung beschäftigte sich mit Versorgungssicherheit, neuen Szenarien sowie der Vernetzung globaler, europäischer und regionaler Strategien, mit längerfristigen Strategien und diskutierte Maßnahmen für entsprechende Forschungsschwerpunkte. Dabei spielten bisher erzielte Ergebnisse aus dem Impulsprogramm und Erfahrungen aus internationalen Kooperationen im Rahmen der Internationalen Energieagentur (IEA) eine wichtige Rolle.

Die vollständige Dokumentation der Tagung ist unter www.nachhaltigwirtschaften.at verfügbar.

 CALL FOR PAPERS "E2050: CHALLENGES IN IT AND ENERGY"

Im Rahmen des Strategieprozesses "Energie 2050" erarbeitet das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie derzeit die Schwerpunkte für ein zukünftiges österreichisches Energieforschungsprogramm (Informationen: www.e2050.at).

In diesem Zusammenhang organisiert das BMVIT auf der IEEE INDIN 2007 - einer Konferenz der Industrial Electronics Society der IEEE (www.indin2007.org) - eine Special Session zum Thema "e2050: Challenges in IT and Energy". Wir möchten Sie als Experten auf diesem Gebiet herzlich einladen, ihren Beitrag zum Thema einzusenden.

Die INDIN 2007, die 5. internationale Konferenz für Industrielle Informatik, findet vom 23. bis 26 Juli 2007 diesmal in Wien statt. Ziel der Special Session für "Challenges in IT and Energy" ist es, die neuesten Forschungsergebnisse in diesem Bereich zu diskutieren und die brennenden Fragen für die Zukunft herauszuarbeiten. Entscheidende Vorarbeiten wurden ja bereits in verschiedenen Projekten in der Programmlinie "Energiesysteme der Zukunft" des BMVIT geleistet und wir laden herzlich dazu ein auch diese in diesem Rahmen zur Diskussion zu stellen. Die Ergebnisse werden in den Strategieprozess e2050 des BMVIT und die Weiterentwicklung der Programmschwerpunkte einfließen.

Die Themen für die Special Session sind:
 Systemintegration dezentraler Erzeugungseinheiten
 Business Modelle für massive Marktdurchdringung mit dezentraler Erzeugung
 IT Systeme für Verrechnung, Optimierung, Steuerung, Vorhersage und Risiko Management von dezentraler Erzeugung
 Embedded Systems in DG Environments
 intelligente Gebäude
 Energieeffizienz in IT- Anwendungen

Einreichfrist: 15. Jänner 2007 (Frist wurde soeben verlängert !)

Aktuelle Informationen und die Details für die Einreichung finden Sie auf der Website www.indin2007.org.
Kontakte der Ansprechpartner:  Albrecht.Reuter@IRM.at und Michael.Huebner@bmvit.gv.at

 EU PROJEKT "FORSCHUNGSRAUM SÜDOSTEUROPA"

SEE-ERA.NET ist ein von der Europaeischen Kommission im 6. EU-Rahmenprogramm gefördertes und vom Zentrum für Soziale Innovation in Wien koordiniertes Projekt, das die Ausweitung des europäischen Forschungsraums auf die Länder Südosteuropas zum Ziel hat.

Am 30. November 2006 öffnete das SEE-ERA.NET das neue multilaterale Forschungsförderungsprogramm "Networking with Southeast Europe" und somit seine erste Ausschreibung, den "SEE-ERA.NET Pilot Joint Call".

Gefördert werden kleinere Forschungs- und Netzwerkprojekte, sowie "Summerschools" aus den 14 Partnerländern des Projektes, i.e. Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowenien und Ungarn.

Die Anträge müssen von einem Projektkonsortium in englischer Sprache eingereicht werden.
Der Einreichtermin ist der 31. März 2007.

Aufgrund von Studien und Bedarferhebungen, die in den ersten zwei Jahren des Projekts in der Region des Westbalkans durchgeführt wurden, hat das SEE-ERA.NET unter anderem Umwelt - Umwelttechnologien als thematische Priorität ausgewählt
  
Alle Informationen und Kriterien für die Projekteinreichung finden Sie unter www.see-era.net.
 
Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie bitte den SEE-ERA.NET National Contact Point Austria:
Florian Gruber, Zentrum fuer Soziale Innovation, Email: gruber@zsi.at, Tel.: 01/495 04 42-56

 VCÖ-ZUKUNFTKONFERENZ: "BRENNPUNKT ENERGIE: WIE IST ÖSTERREICH IM JAHR 2020 MOBIL?"

Auf Einladung des VCÖ arbeiteten 130 Fachleute bei der VCÖ-Zukunftskonferenz im Siemens Forum Wien an Maßnahmen für mehr Energieeffizienz im Verkehr. In der Auftakt-Diskussionen betonten Siemens Vorstand Geiger, IV-Vize-Generalsekretär Koren, ÖBB-Vorstand Wehinger, OMV-Forschungsleiter Böhme, AK-Expertin Leodolter und Robert Thaler vom Lebensministerium, dass die Energieeffizienz des Verkehrs deutlich erhöht werden kann.
Ergebnis der VCÖ-Zukunftskonferenz: Die Expertinnen und Experten sprechen sich für mehr Öffentlichen Verkehr, für sparsamere Motoren, mehr Kostenwahrheit und eine verkehrsparende Raumordnung aus.

Detailergebnisse der Konferenz finden Sie unter: www.vcoe.at 




 DANUBE ENVIETECH - INTERNATIONALER KONGRESS FÜR UMWELTTECHNIK

Das Austria Center Vienna, das Lebensministerium, die Wirtschaftskammer Österreich und die ECO WORLD STYRIA veranstalten vom 14. bis 15. Februar 2007 die „danube enVIEtech“.

In diesem erstmalig stattfindenden Kongress mit begleitender Fachausstellung werden insbesondere VertreterInnen von Städten und Gemeinden der Mittel- und Südosteuropäischen Länder erwartet. Über die danube enVIEtech werden gemeinsame umweltrelevante Projekte aufgezeigt und die hervorragenden Angebote und Systemlösungen der Umwelttechnologieunternehmen, die in den nächsten Jahren zur Verbesserung der Umweltsituation benötigt werden, bekannt gemacht.

Die Kosten für den Kongressbesuch betragen € 220,-, Mitglieder der ECO WORLD STYRIA erhalten den ermäßigten Tarif von € 180,- für beide Tage (bitte einfach im Anmeldeformular „ECO“ vermerken). Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Ausstellungsmöglichkeit finden Sie unter www.envietech.at.
 

 FFS FIRMENBESUCH BEI FEISTRITZWERKE STEWEAG GMBH

Die nächste Fast Forward Success (FFS) Veranstaltung findet am 25. Jänner 2007 statt. Gastgeber ist diesmal Direktor Ing. Walter Schiefer von den Feistritzwerken. Es erwarten Sie interessante Einblicke in das Unternehmen und Fachinformationen aus erster Hand. Info und Anmeldung finden Sie online.
 

 EXPORTMARKT MEXIKO - 9. JÄNNER 2007

Gemeinsam mit der WKO Außenhandelsstelle Mexiko veranstaltet die ECO WORLD STYRIA am 9. Jänner 2007 ein Treffen zum Thema Export in die zentralamerikanischen Länder sowie nach Mexiko und Kuba. Weitere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit finden sie online.
 

 LEHRGANG "INTERNATIONALER VERTRIEB"

Die Internationalisierung der Märkte und die Angleichung der Produkte verschärfen immer öfter den Wettbewerb zwischen den Betrieben. Ein zentraler Baustein für den Markterfolg ist dabei ein professioneller Vertrieb.

In Kooperation mit der ECO WORLD STYRIA veranstaltet der Holzcluster Steiermark im ersten Halbjahr 2007 ein umfassendes „Sales-Trainee-Programm“ mit insgesamt 15 Seminartagen und Umsetzungsbegleitung im Unternehmen über ein Jahr. Dabei erhalten Sie eine profunde Ausbildung in den Bereichen internationaler Verkauf, Vertrieb und Marketing.

Die Lehrgangskosten liegen bei € 2.500,-. Für Mitglieder der ECO WORLD STYRIA gilt der ermäßigte Tarif von € 2.000,-. Weitere Informationen finden Sie hier.
 

 NEUES MITGLIED: SAG ENERGIETECHNIK

Wir freuen uns, SAG Energietechnik GmbH als neues Mitglied in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Unter dem Leitsatz "SAG ist mehr als die Summe ihrer Teile" ist SAG Energietechnik maßgeblich am Auf- und Ausbau der elektrischen Übertragungs- und Verteilnetze beteiligt, sowie führender herstellerunabhängiger Service- und Systemlieferant für Strom-, Gas-, Wasser- und Telekommunikationsnetze sowie für Anlagen rund um die Erzeugung, Bereitstellung und Anwendung von Energien und Medien.
 

 NEUE KOOPERATIONSANGEBOTE UND -SUCHEN 

 Heizanlage für Glashaus/Gewächshaus - Portugal
 Lieferanten alternativer Heizsysteme gesucht - Irland
 Alternative Energieprodukte gesucht - Irland
 Auftrag für Hersteller von Hackschnitzel-Feuerungsöfen - Irland
 Eine Million Euro für Kläranlage der Bierbrauerei in Karlovac – Kroatien
 Wasseranalysegeräte und Ausrüstungen im Bereich Wasseraufbereitung nach Frankreich
 Technologie zur Verwertung von Biomasse gesucht - Portugal
 Rapsöl - Griechenland
 Recycling of plastic waste with the use of catalytic process
 Fast and cost-effective rotational compaction technology for waste




 NACHLESE ZUR VERANSTALTUNG: METHODEN-HANDBUCH - "IN 7 SCHRITTEN ZUR NACHHALTIGKEIT"

Ist der Nachhaltigkeitsbericht mehr als ein Geschäftsbericht ?

Kann der Aspekt „Nachhaltige Entwicklung“ im Unternehmen damit verankert werden und ein entsprechender Mehrwert für das Unternehmen erzielt werden.

Mit welchem Aufwand muss für die Entstehung eines Berichtes gerechnet werden ?

Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung „Nachhaltigkeit konkret machen ! In 7 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht (Methodenhandbuch)“ zu der im Rahmen der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit WIN am 30.11.2006 in den Wartingersaal des Landesarchivs geladen war. Organisiert wurde der Rahmen der Veranstaltung von der Fachabteilung 19D, für die wissenschaftliche Begleitung sorgten Mitarbeiter von der Firma Wallner & Schauer und der Firma Denkstatt. Mag. Birgit Neges (Wallner & Schauer) fungierte als Moderatorin.

Die Vorstellung des Methodenhandbuches erfolgte im ersten Teil der Veranstaltung.
Zusätzlich sprachen zwei Gäste über ihre Erfahrungen mit der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes in ihren Betrieben,  Herr Dr. Pfleger (Fa. Norske Skog) und Herr Dipl.-Ing. Enzensberger (Fa. Lieb Bau).

Frau Mag. Velik von resPACT Austria, der österreichweiten Plattform für Nachhaltigkeit, stellte diese Einrichtung kurz vor, 

Der zweite Teil der Veranstaltung beinhaltete eine Erprobung verschiedener Methoden. Die Veranstaltungsteilnehmer teilten sich in zwei Gruppen auf, eine geleitet von Mag. Karl Resel (Fa. Wallner & Schauer), eine von Mag. Margit Kapfer (Fa. Denkstatt). Den Ideen und Vorschlägen der Teilnehmer folgend versuchte man mit Hilfe des Handbuches Grundlagen einer Nachhaltigkeitsstrategie zu erarbeiten. Zum Abschluss erfolgte eine kurze Präsentation der Ergebnisse der Arbeitsgruppen.

Die rund 40 Teilnehmer kamen aus dem Kreis der WIN-Konsulenten, aus Unternehmen und aus wissenschaftlichen Einrichtungen.

Kostenlose Downloadmöglichkeiten:
Präsentationsunterlagen: www.win.steiermark.at
Methodenhandbuch: www.nachhaltigkeit.at

  "INTERKOMMUNALER ERFAHRUNGSAUSTAUSCH" - NACHLESE

Am 29. November 2006 wurde in der Steinhalle in Lannach der erste "Interkommunale Erfahrungsaustausch im Bereich Abfallwirtschaft" im Beisein von rund 250 GemeindevertreternInnen durchgeführt. 

Ziel dieser Veranstaltung war es, positive Erfahrungen und gelebte Beispiele aus der täglichen Arbeit im Bereich der Abfallwirtschaft möglichst vielen GemeindevertreterInnen unter dem Motto "Von der Praxis für die Praxis" zu vermitteln.
Im Mittelpunkt der Präsentationen stand dabei das "Nachhaltige Abfallwirtschaftkonzept für Gemeinden - NAWIG". Bisher haben 30 steirische Gemeinden das NAWIG in zwei Workshopreihen (2004 – 2006) bereits erstellt und konnten von der Zweckmäßigkeit der gewählten Vorgangsweise überzeugt werden. Die Ergebnisse und Erfahrungen aus diesen beiden Workshopreihen wurden von den Teilnerhmern dieser Workshops eindrucksvoll präsentiert.

Die Tagungsunterlage und einen umfassenden Bericht zur Veranstaltung finden Sie auf der Website der Fachabteilung 19D, Abfall- und Stoffflusswirtschaft: www.abfallwirtschaft.steiermark.at.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Jörg Martin Willnauer.

Ein sehr interessanter Gastvortrag zum Thema "Altstoffsammlung & Verwertung - Transparenz bei Kosten & Erlösen" wurde vom Geschäftsführer der OÖ LAVU AG - Herrn DI Christian Ehrengruber - abgehalten.

Auszeichnung - Goldener Müllpanther 2006

Im Rahmen der Veranstaltung verlieh Herr Landesrat Johann Seitinger erstmals den "Goldenen Müllpanther"

 an den AWV Leoben in der Kategorie "Bester Abfallwirtschaftsverband",
 an die Marktgemeinde Hausmannstätten in der Kategorie "Beste Gemeinde" und
 an Herrn Willibald Heuegger in der Kategorie "Bester Abfallberater". 




 15.1. - 16.01. & 29.1. - 1.2.2007 Expertenlehrgang BIOGAS kompetent für Profis, Gleisdorf
Im Jänner 2007 werden von der Lokalen Energie Agentur Oststeiermark (LEA) 2 spezielle Ausbildungsmodule "BIOGAS kompetent" durchgeführt, um nach einer bereits absolvierten Grundausbildung auch eine Vertiefung für spezielles Wissen zu erlangen und Know-how aufzubauen:

 Modul 1: Projektentwicklung und Betriebswirtschaft
 Modul 2: Planungsgrundlagen

Die Seminarblöcke finden von 15.- 16. Jänner (2 Tage) und von 29. Jänner bis 1. Feber 2007 (4 Tage) im Seminarhotel Dokl -Gleisdorf (Stmk.) statt.
 
Info und Anmeldung: www.lea.at

 26.01.2007 klima.aktiv haus - Der Baustandard der Zukunft, Graz
Innerhalb dieser Veranstaltung soll der klima:aktiv Gebäudestandard sowie dessen
Mehrwert mit Vertretern von Bund und Land, Wohnbauträgern, Fertighausherstellern sowie
Fachleuten aus der Baubranche diskutiert werden.

Die Veranstaltung ist kostenlos – um Anmeldung wird gebeten unter: seminare-aeeintec@aee.at
Weitere Informationen: veranstaltungen.aee-intec.at

 29.01.2007 Solarenergie - Business Talk der Stadt Graz, Maribor
Der nächste Business Talk der Stadt Graz findet am 29. Jänner 2007 in Maribor zum Thema Solarenergie statt. Angesprochen sind Unternehmen aus Slowenien und Kroatien sowie dem Großraum Graz, welche in diesem Bereich als Produzenten, Forscher, Planer oder Systemlieferanten tätig sind, bzw. Unternehmen, welche Solarenergie selbst nutzen wollen. Ziel ist es, Regionen-übergreifende Kontakte zu knüpfen und mögliche Kooperationen zu diskutieren. Weitere Informationen finden sie online.

 19. - 21.04.2007 RENEXPO, Budapest
Der internationale Kongress für erneuerbare Energie und Energieeffizienz findet vom 19.-21. April 2007 in Budapest statt. Jetzt anmelden. RENEXPO® Central & South-East Europe

Hinweis:
Durch die 2. Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG 2003 (§107) benötigten wir seit 1. März 2006 Ihre ausdrückliche bzw. konkludente
(stillschweigende) Zustimmung, um Ihnen weitere Ausgaben des NEWsletters von NOEST, ECO WORLD STYRIA und WIN auf elektronischem
Weg überreichen zu können. 

Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum
Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum:


NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at


ECO WORLD STYRIA
Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
Impulszentrum Graz-West
Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
e-Mail: office@eco.at
Web: www.eco.at


WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
Land Steiermark -
FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
Bürgergasse 5a, 8010 Graz

Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
Web: www.win.steiermark.at