März 2007

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ihre Rückmeldungen und wertvollen Anregungen sind uns ein wichtiger Ansporn, den gemeinsamen NEWsletter von NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark, ECO WORLD STYRIA und WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit kontinuierlich zu der Informationsquelle über Aktivitäten im Bereich sauberer Energie- und Umwelttechnik sowie Nachhaltigkeit auszubauen.

Wir freuen uns daher, Ihnen heute den NEWsletter in frischer Aufmachung und mit verbesserter Struktur präsentieren zu können. Der schnelle Zugang zu den für sie relevanten Inhalten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten sowie Terminen soll Ihnen damit noch leichter fallen. Über Ihr Feedback dazu würden wir uns freuen!

Ihr NOEST, ECO & WIN Team

Termine

1. + 8. März 2007 - Seminar "Hochwertige Modernisierung - Chancen und Nutzen", Steiermark

6. März 2007 - Researchers from South-Eastern Europe at JOANNEUM RESEARCH, Wien

14. März 2007 - "Biogas-Netzeinspeisung - Technische Möglichkeiten, Chancen und Grenzen", Graz

26. März 2007 - erster Termin "Energiewende: Mit Holz in eine nachhaltige Zukunft", Gleisdorf

 

Steirische Forschungspreise 2007 mit 33.000 Euro dotiert

Bis 12. April 2007 läuft die Bewerbungsfrist für die drei jährlich ausgeschriebenen, auch international anerkannten Forschungspreise des Landes Steiermark. Mit dem Erzherzog-Johann-Forschungspreis des Landes Steiermark werden hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Geistes- und Naturwissenschaften, die zur besseren Kenntnis und Erforschung  des Landes Steiermark beitragen, ausgezeichnet. Bewerber müssen in der wissenschaftlichen Forschung tätig sein, die österreichische oder eine EU-Staatsbürgerschaft besitzen, im Land Steiermark geboren sein, oder dort ihren Wohnsitz haben. Bürger aus Staaten, die das Übereinkommen zur Schaffung des Europäischen Wirtschaftsraumes unterzeichnet haben, sind ebenfalls teilnahmeberechtigt. Vorschläge können auch von dritten Personen gemacht werden. Diplomarbeiten oder Dissertationen sind nicht zulässig.

Der Forschungspreis für Wissenschaft und Forschung sowie der Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung werden für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft vergeben. Es gelten dieselben Bedingungen, wie für den Erzherzog-Johann-Forschungspreis. Die drei Preise sind mit jeweils 10.900 Euro dotiert.
Die genauen Teilnahmebedingungen finden sich in der "Grazer Zeitung" Stück 2 vom 12. Jänner 2007 bzw. unter: www.steiermark.at

 

Steirischer Rat für Forschungs- und Zukunftsfragen konstituiert

Der steirische Forschungsrat - ein Beratungsgremium für die Landesregierung - hat sich am 2.2.2007 erstmals offiziell konstituiert. Die Gründungsvorsitzende, Forschungslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder übergab den Vorsitz an Prof. Dr. Claus Weyrich, ehemals Leiter der Forschungsabteilung bei Siemens. Stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Knut Consemüller (Böhler-Uddeholm), zugleich Vorsitzender des Rates für Forschung und Technologiefragen des Bundes.

Weitere Mitglieder sind Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner, Dr. Doris Florian, DI Dr. Sabine Herlitschka, Prof Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Hermann, Univ.-Prof. Mag. DDr. Matthias Karmasin, Mag. Monika Kircher-Kohl, Gen. Dir. KR Dkfm. Wolfgang Pfarl und DI Karl Wojik.

 

Neues Energieforschungslabor am ENERGYbase geplant

Neben dem TECHbase Vienna, dem Sitz von arsenal research, wird ab dem Frühjahr das ENERGYbase, ein innovatives Bürogebäude im Passivhausstil mit 7.500 m² Nutzfläche, errichtet. Im Erdgeschoß, in dem ein neuer Fachhochschulstudiengang für "Erneuerbare urbane Energiesysteme" untergebracht sein wird  (Studienzweig der FH Technikum Wien), entsteht auch auf über 1.000 m² das Austrian Energy Research Laboratory, das von arsenal research betrieben werden soll. Es widmet sich den Entwicklungen dezentraler Stromerzeugung sowie der Nachhaltigen Energieversorgung großer Gebäude. Im Hauptteil des Labors ("SIMTECH") werden Fragestellungen der Einbindung von dezentralen Erneuerbaren Stromerzeugern in öffentliche Stromnetze behandelt, weitere Labors zum Thema Thermisches Kühlen, Innovative Energiefassaden und Energiespeicherung sind vorgesehen. Informationen zur ENERGYbase finden Sie unter www.energybase.at.

 

Energiesysteme der Zukunft: 27.3. nächster Einreichstichtag

Bis 27. März 2007, 12 Uhr können bei der FFG Grundlagenstudien, Konzepte und Projektskizzen eingereicht werden. Themen und Details entnehmen sie bitte dem verbindlichen Leitfaden, siehe auch:
www.energiesystemederzukunft.at.

 

Aktualisierter "Leitfaden zur Errichtung von Windkraftanlagen"

Im Projekt "Windeignungsgebiete Steiermark" wurde 2002 ein realisierbares Windenergiepotential von 2% des steirischen Stromverbrauchs ermittelt - dies kommt der Verdopplung der derzeit installierten Anlagenleistung gleich.

Um den weiteren Ausbau der Windkraft in Richtung 2% Anteil an der steirischen Energieversorgung zu fördern und um auf diverse Änderungen der technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen adäquat zu reagieren, wurde im Auftrag des LandesEnergieVerein Steiermark der "Leitfaden zur Errichtung von Windkraftanlagen" (1. Auflage 2002)  vom büro ecowatt entsprechend überarbeitet und steht jetzt in neuer Auflage zum download zur Verfügung.

Der Leitfaden soll nicht nur für PlanerInnen, BetreiberInnen und InvestorInnen sondern auch für die am Genehmigungsverfahren beteiligte Behörde ein Nachschlagwerk sein und eine reibungslose und zügige Abwicklung der eingereichten Projekte ermöglichen.

 

SOLID: Al Gore bei Vertragsunterzeichnung zur größten Solaren Kühlanlagen Europas

Die Grazer Firma SOLID hat vor kurzem den Zuschlag zur Errichtung der derzeit größten Solaren Kühlanlage Europas in Lissabon erhalten. Bei der Vertragsunterzeichnung vor Ort übernahm der ehemalige Vizepräsident der USA und Oscar-gekrönte Dokumentarfilmer Al Gore persönlich die Patenschaft für dieses Projekt. Dabei betonte Al Gore insbesondere die Vorbildwirkung dieser zukunftsweisenden Technik. Solid errichtet auf dem Bürogebäude des Portugiesischen Sparkassenverbandes mit 200.000 m² Nutzfläche diese Kühlanlage mit 1.650 m² Großflächenkollektoren der steirischen Firma Ökotech.
 

KWB: Auszeichnung Solidarbetrieb 2007

KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH wurde von der Solidarregion Weiz für "Klares Bekenntnis zu den Menschenrechten", "Wertschätzung im Umgang mit MitarbeiterInnen" und "Mitverantwortung für die Region" als Solidarbetrieb 2007 ausgezeichnet. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 

Energieregion Oststeiermark schneidert für jede Gemeinde und Teilregion den "Energetischen Maßanzug"

Der Weg zur energieautarken und mit heimischer Erneuerbarer Energie versorgten Oststeiermark nimmt immer konkretere Formen an. Das Koordinationsteam des "Netzwerkes EROM" erarbeitete zusammen mit regionalen Landtagsabgeordneten in einer Klausur Ende Januar die Strategie dafür. Ziel ist es, für jede Gemeinde und Teilregion der Oststeiermark einen energetischen Maßanzug zu fertigen.
Weiterführende Informationen finden Sie auf www.eco.at.

 

Energievision Murau - Sustainable Energy Europe Award 2007

Die Energievision Murau wurde beim "Sustainable Energy Europe Award 2007" unter den 5 besten europäischen Projekten in der Kategorie "Nachhaltige Gemeinden" nominiert!

Lesen Sie auf www.eco.at den gesamsten Artikel.

 

akaryon: Proposal Review: Fit für das neue 7. Rahmenprogramm und andere Fördertöpfe!

Das neue „Proposal Review" von akaryon wurde speziell auch für die Anforderungen des 7. Rahmenprogramms weiterentwickelt. Ihr Förderantrag wird hinsichtlich aller wichtigen Kriterien beleuchtet, so reduziert sich der interne Aufwand, gleichzeitig werden aber die Erfolgsaussichten durch Optimierungs-Vorschläge erfahrene ExpertInnen erhöht.

 

Trigos-Preis 2007

Tue Gutes und sprich darüber!
Mit dem Trigos 2007 werden Projekte österreichischer Unternehmen - vor allem auch klein- und mittelständischer Betriebe prämiert - die ihre gesellschaftliche Verantwortung in exzellenter Art und Weise wahrnehmen und nachhaltiges Handeln erfolgreich in ihre Unternehmensstrategie implementiert haben.

Start der österreichweiten Ausschreibung ist der 2. Jänner 2007: ab diesem Zeitpunkt stehen die Einreichungsunterlagen auf der Homepage zum Download bereit. Die Einreichfrist endete am 2. März 2007.

Die Verleihung des Trigos 2007 findet im Rahmen einer feierlichen Gala am 30. Mai 2007 statt.

Das Trigos-Informationsbüro steht Ihnen jeweils Montag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 01-717 86-508 sowie jederzeit unter der E-Mail-Adresse office@trigos.at zur Verfügung

 

ECO: Neuer Geschäftsführer Bernhard Puttinger

Vor kurzem wurde Bernhard Puttinger mit der Geschäftsführung der ECO WORLD STYRIA beauftragt. Herr Puttinger und das gesamte Team werden auch weiterhin die Mitgliedsunternehmen tatkräftig bei der Stärkung und Verbreitung der steirischen Leadership in der Energie- und Umwelttechnik unterstützen. Das detaillierte Jahresprogramm finden Sie online im Jahresplan 2007 (inkl. Jahresbericht 2006), welcher z.B.. mit dem neuen Pocketguide der Energie- und Umwelttechnik, Impulsworkshops, Trendbeobachtung, Exportunterstützung sowie vielen weiteren Services ganz im Zeichen des Ausbaus der Dienstleistungen für Unternehmen steht.
Wir freuen uns auf weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit!
 

ECO: Gleich 7 neue Mitglieder: ABC, ecowatt, ICS Energietechnik, nahwärme.at, Perhofer, Solar Graz, W.E.I.Z.

Immer mehr steirische Unternehmen setzen auf die Services der ECO WORLD STYRIA. Alleine in den letzten Wochen haben sich 7 Unternehmen entschlossen, Mitglied zu werden. Wir bedanken uns recht herzlich für ihr Vertrauen in die ECO WORLD STYRIA beim Ausbau der unternehmerischen Leadership:

  • ABC Austrian Bioenergy Centre
    Das Austrian Bioenergy Centre ist ein Forschungszentrum, das sich im Rahmen des Kplus-Programmes mit der energetischen Nutzung von fester Biomasse auseinandersetzt.
  • ecowatt erneuerbare energien GmbH
    ecowatt ist ein Unternehmen, dass sich der steigenden Energieeffizienz und den Ausbau erneuerbarer Energieträger unter ökonomischen Gesichtspunkten zum Ziel gesetzt hat. Das Kernthema von ecowatt ist die Windkraftnutzung.
  • ICS Energietechnik GmbH
    ICS Energietechnik ist spezialisiert auf dem Gebiet der Energieerzeugung aus Holznebenprodukten und Biomasse.
  • nahwärme.at Energiecontracting GmbH
    nahwaerme.at liefert Wärme (Anlagencontracting) aus Biomasse- und Solaranlagen.
  • Perhofer GmbH - Alternative Heizsysteme
    Die Firma Perhofer beschäfigt sich bereits seit über 20 Jahren erfolgreich mit der Forschung & Entwicklung von "umweltfreundlichen Heizsystemen". Die Produktpalette umfasst Pelletsanlagen, Kombianlagen, Stückholzkessel, Hackgutanlagen sowie neueste Entwicklungen auf dem Gebiet Wohnraumheizung - die PERHOFER Küchenherd - und Kachelofenheizung als Ganzjahreszentralheizung vollautomatisch mit Pellets betrieben.
  • Solar Graz GmbH
    "Wir wollen Graz zur Solarhauptstadt Europas machen!" ist das Motto des jungen und modernen Dienstleistungsunternehmen mit der Energie Graz als sicheren und verlässlichen Partner einerseits und den dynamischen, privatwirtschaftlich orientierten Partnerunternehmen WDS, Solid und Nahwärme andererseits.
  • W.E.I.Z. Weizer Energie-Innovations-Zentrum
    Das W.E.I.Z. ist mehr als ein Immobilienobjekt. Das W.E.I.Z.-Team ergreift gerne die Herausforderung der ökologischen und ökonomischen Regionalentwicklung und nutzt aktiv die Möglichkeiten der Internationalisierung von Wirtschaft, Forschung & Entwicklung für Ihre Partner.

Die Details zu diesen und den weiteren Mitgliedern finden Sie online unter Unternehmen + Lösungen

 

ECO WORLD STYRIA und steirische Unternehmen bilden größte Ausstellungsfläche für Umwelttechnik auf der Energiesparmesse in Wels

Steirische Unternehmen bilden gemeinsam mit ECO WORLD STYRIA mit insgesamt 512m² den größten Messebereich für Energie- Umwelttechnik der Energiesparmesse in Wels und gleichzeitig den zweitgrößten Stand der Messe überhaupt. Der Auftritt bei der Energiesparmesse in Wels, bei dem acht steirische TOP Unternehmen im Gemeinschaftsbereich dabei sein werden, ist ein gut sichtbares Indiz für den Weg in die Überregionalität. Zu den Top Unternehmen in Wels zählen: BINDER Feuerungstechnik, HERZ Armaturen, KWB Biomasseheizungen, PERHOFER - Alternative Heizsysteme, STARCHL Trommelhackerbau, ARCHITECPUR und die ECO WORLD STYRIA. Im gesamten Netzwerk sind neben den 85 Mitgliedsbetrieben weitere 500 Unternehmen präsent. Eine detaillierte Übersicht dazu finden Sie unter www..eco.at\energiesparmesse.

 

NOEST Energy Lunch am 31. Jänner 2007 - Nachlese

Am 31.Jänner 2007 lud das NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark wieder zum "NOEST Energy Lunch" ins Media Center der Stadt Graz.

Diesmal stand das Thema "Solarenergie" im Vordergrund Dazu waren einige Experten eingeladen, die über aktuelle steirische Entwicklungen berichteten: Ing. Werner Weiss (AEE INTEC), DI Dr. Erich Podesser (TB Podesser), Dr. Gernot M.Wallner (Montanuniversität Leoben), DI Thomas Müller (AEE INTEC) und DI Horst Strießnig (S.O.L.I..D.).

In den "Open News" - dem "speaker's corner für innovative Ideen" - wurde über Neuigkeiten aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Netzwerkpartner (z.B. neue Projekte, Kooperationen, Innovationen) berichtet. Vernetzungsgespräche und der persönliche Austausch bildeten wie immer den angenehmen Rahmen der Veranstaltung.

Die thematischen Beiträge und Präsentationen der Veranstaltung stehen im NOEST Veranstaltungsarchiv zum download bereit.

 

NOEST-Nachlese: BiogasExpertInnenStammtisch in Seggau

Co-veranstaltet durch das NOEST fand am 6. Februar 2007 im Schloss Seggau bei Leibnitz ein BiogasExpertInnenStammtisch statt.

Die Veranstaltung setzte sich aus drei Teilen zusammen, beginnend mit der Besichtigung einer Biogasanlage über Fachreferate und einer Diskussionsrunde zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Biogas bis zu einem Kick-off Meeting zum Projekt "Biogasmonitoring für steirische Biogasanlagen".

Im NOEST Veranstaltungsarchiv finden Sie die entsprechenden Dokumente und Vortagsunterlagen des Tages.

 

WIN: Thermografieaktion für Betriebe

WIN startet gemeinsam mit der Grazer Energieagentur eine Thermografieaktion für Betriebe!

Die Energiekosten steigen zur Zeit rasant an und auch die Versorgungssicherheit wird für die steirischen Betriebe immer mehr zu einem Thema. Darüberhinaus ist die Höhe des Energieverbrauchs und die Art der Energiebereitstellung ein wesentlicher Faktor für nachhaltiges Wirtschaften.

Die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) bietet steirischen Unternehmen und Organisationen thermografische Analysen und Energieberatungen an. Ziel der geförderten Aktion ist es, das Bewusstsein für Schwachstellen und Energieverluste bei Gebäuden und Anlagen zu schärfen und energetisch-ökologische Modernisierungen zu initiieren.

Sparen Sie bis zu 50 % ihrer Energiekosten durch die Modernisierung des Gebäudes, der Heizungs- und Energietechnik, erhöhen Sie die Energieeffizienz in betrieblichen Prozessen und steigern Sie damit Ihren unternehmerischen Erfolg!

Weitere Informationen und den Informationsfolder zur Aktion erhalten Sie unter www.win.steiermark.at/.

 

WIN: Energieeffizienzoffensive für Betriebe

Die WIN - Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit startet 2007 in Kooperation mit der Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums "klima:aktiv - energieeffiziente Betriebe" eine Energieeffizienzoffensive in der Steirischen Industrie und im produzierenden Gewerbe. Mit dieser Initiative wollen wir in den nächsten Monaten alle Möglichkeiten zur nachhaltigen Steigerung der Energieeffizienz in steirischen Betrieben aufzeigen, Unternehmen motivieren, sich an der Initiative zu beteiligen und damit gemeinsam einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Energieeffizienzrichtlinie der EU in der Steiermark leisten. Die Aktion richtet sich an alle steirischen Unternehmen der produzierenden Wirtschaft - auch an jene, die bereits Effizienzmaßnahmen gesetzt haben Auch Ihr Unternehmen kann davon profitieren.

Die Auftaktveranstaltung zu dieser Initiative findet am 18. April 2007 im Wartingersaal (Karmeliterplatz 3, Landesarchiv, Graz) statt.. Nähere Informationen zur Veranstaltung und der Aktion erhalten Sie unter www.win.steiermark.at/.

 

WIN: Steirischer Holzbaupreis

„WINBau - Sonderpreis für Nachhaltiges Bauen"

Mit dem Holzbaupreis 2007 sollen beispielhafte Lösungen des Holzbaus in der Steiermark gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dabei will der Holzbaupreis insbesondere solche Projekte auszeichnen, die neben der Architektur auch auf die Einordnung in die Umgebung sowie auf den verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Ressourcen im Sinne des umfassenden Konzeptes eines nachhaltigen Wirtschaftens in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht bedacht nehmen.
Aus diesem Grund unterstützt die WIN den steirischen Holzbaupreis 2007.. Dazu wird ein eigener „WINBau - Sonderpreis für Nachhaltiges Bauen" verliehen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter der website www.holzbaupreis-stmkat.

Einreichungen für diesen Preis können ab sofort bis einschließlich 12.3.2007 ebenfalls unter dieser website vorgenommen werden.

 

1. + 8. März 2007 - Seminar "Hochwertige Modernisierung - Chancen und Nutzen", Steiermark

1. März 2007, 13:30 - 17:00 Uhr, Ökopark in Hartberg und
8. März 2007, 13:30 - 17:00 Uhr, Haus der Region auf Schloss Kornberg, Feldbach
 
Der Wärmebedarf für den Gebäudebereich umfasst in der Steiermark rund 30% des gesamten Energieverbrauchs. Die Betriebskosten steigen aufgrund schlecht gedämmter Gebäude, alter Heizsysteme und der immer höher werdenden Energiekosten kontinuierlich. Die Konkurrenzfähigkeit des Gebäudebestandes ist gegenüber dem Neubau in der Regel nicht mehr gegeben. Trotz dieser Argumente fehlt es aber an realisierten Projekten, die zum einen die Vorteile einer qualitativ hochwertigen Modernisierung "begreifbar" machen und zum anderen die daraus resultierende Steigerung der Wohn- bzw. Arbeitsqualität aufzeigen.
Innerhalb dieser Veranstaltung soll daher mit Bauträgern, Gemeindevertretern und Baufachleuten das große Potenzial hochwertiger Modernisierungen behandelt und diskutiert werden.

Veranstaltungsschwerpunkte sind:
Serviceleistungen für Bauträger und Kommunen durch Bund und Land
Erfahrungsberichte von Finanziers, Architekten, Ausführenden und Nutzern

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf www.aee-intec.at.

 

6. März 2007 - Researchers from South-Eastern Europe at JOANNEUM RESEARCH, Wien

Im Rahmen des Forschung Austria Stipendienprogramms waren/sind 7 ForscherInnen aus südosteuropäischen Forschungseinrichtungen bei JOANNEUM RESEARCH wissenschaftlich tätig. Ihre Forschungsarbeiten werden gemeinsam mit ihren Betreuern am 6. März 2007 um 18:00 Uhr im Rahmen der Veranstaltung "Researchers from South-Eastern Europe at JOANNEUM RESEARCH - Joint Forschung Austria and `brainpower initiative`" im Slowenischen Wissenschaftsinstitut in Wien präsentiert.
 
Sie sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen und die Möglichkeit eines Erfahrungsaustausches zu nutzen. Um Anmeldung wird unter eu-zukunftsregion@joanneum.at gebeten. Details im Programm.

 

14. März 2007 - "Biogas-Netzeinspeisung - Technische Möglichkeiten, Chancen und Grenzen", Graz

Das Land Steiermark, Fachstelle Energie lädt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft, herzlich zur Informationsveranstaltung "Biogas-Netzeinspeisung - Technische Möglichkeiten, Chancen und Grenzen" am Mittwoch, den 14. März 2007 in den Großen Saal der Landesbuchhaltung (1. Stock), Burggasse 11-13, 8010 Graz.

Forschungsprojekte und eine erste Pilotanlage in Österreich haben gezeigt, dass die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz technisch möglich ist. Als effiziente Form der Biogasnutzung birgt diese Technologie erhebliche Chancen. Der geplante Einsatz von Gas als Treibstoff im Straßenverkehr lässt zudem starke Marktimpulse auch für Biogas erwarten. Ziel der Veranstaltung ist es, über Möglichkeiten und Anforderungen der Biogas-Netzeinspeisung sowie über Perspektiven zu informieren und zu diskutieren.

Wir bitten Sie sich bei Interesse bis spätestens 9. März anzumelden. Siehe Einladung und Programm.

 

26. März 2007 - erster Termin "Energiewende: Mit Holz in eine nachhaltige Zukunft"

Bei dieser Veranstaltungsreihe informiert die Landwirtschaftskammer Steiermark über: Heizen und Bauen mit Holz, Wohnbauförderung, Landwirt als Energiewirt. Nähere Infos sowie die Termine auf www.eco.at.

 

Hinweis:
Durch die 2. Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG 2003 ( §107) benötigten wir seit 1. März 2006 Ihre ausdrückliche bzw. konkludente (stillschweigende) Zustimmung, um Ihnen weitere Ausgaben des NEWsletters von NOEST, ECO WORLD STYRIA und WIN auf elektronischem Weg überreichen zu können.

Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum:

NOEST Netzwerk Öko-Energie Steiermark
Land Steiermark, Fachstelle für Energie
c/o LandesEnergieVerein Steiermark
Burggasse 9/II, 8010 Graz

Tel: +43 (316) 877-4562, Fax: -3391
e-Mail: office@noest.or.at
Web: www.noest.steiermark.at

  ECO WORLD STYRIA
  Umwelttechnik-Netzwerkbetriebs GmbH
  Impulszentrum Graz-West
  Reininghausstraße 13, A-8020 Graz

  Tel.: +43 (316) 40 77 44, Fax: -4
  e-Mail: office@eco.at
  Web: www.eco.at

  WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
  Land Steiermark -
  FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft
  Bürgergasse 5a, 8010 Graz

  Tel.: +43 (316) 877-4505, Fax: -2416
  e-Mail: fa19d@stmk.gv.at
  Web: www.win.steiermark.at