März 2008

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen News aus der Forschung, der Wirtschaft und den Netzwerken sowie relevante Termine.

Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Klima- und Energiefonds aktuell

Der Klima- und Energiefonds hat in seiner Präsidiumssitzung vom 22. Februar 20 Millionen Euro Ausschreibungsvolumen für Energieforschungs- und -entwicklungsprogramme beschlossen. Ebenso gibt es grünes Licht für ein Klimafolgenforschungsprogramm, das 2008 mit einem Budget von 4 Millionen Euro starten soll. Schließlich soll die Umstellung von Öl- oder Gasöfen auf Pellets-, Hackgut- oder Stückholzkessel mit einem Volumen von 9 Millionen Euro gefördert werden. Damit können jährlich ca. 120.000 Tonnen fossiles CO2 eingespart werden.

Im nächsten Schritt muss eine rasche Entscheidung über das Strategiepapier und Jahresprogramm 2008 folgen. Das Strategiepapier legt die grundlegende Förderausrichtung des Fonds für die kommenden Jahre fest. Im Jahresprogramm 2008 werden die geförderten Programmschienen und deren finanzielle Dotierung festgelegt. Für klimarelevante Projekte werden heuer 5 Millionen Euro aus dem Budget 2007 und 150 Millionen Euro aus dem Budget 2008 vergeben.

Quelle und weitere Informationen: Klima und Energiefonds (www.klimafonds.gv.at)





Ausschreibung Fabrik der Zukunft

Am 10. März 2008 startet die 5. Ausschreibung im Rahmen der Programmlinie Fabrik der Zukunft. Die 5. Ausschreibung baut auf den Ergebnissen der bisherigen Arbeiten im Rahmen der Programmlinie auf und zielt insbesondere ab auf die Realisierung von Umsetzungs- und Demonstrationsprojekten sowie den gezielten Transfer von Projektergebnissen der Programmlinie zugunsten der österreichischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Der thematische Fokus der 5. Ausschreibung liegt im Themenbereich "Nutzung nachwachsender Rohstoffe". Die bisherigen Themen "Technologien und Innovationen bei Produktionsprozessen" und "Produkte und Produktdienstleistungssysteme" werden teilweise auch in dieser Ausschreibung weitergeführt. Ziel ist die Weiterentwicklung der Forschungsergebnisse in Richtung Umsetzung, deren aktive Verbreitung sowie die Etablierung von Demonstrationsprojekten mit internationalem Vorbildcharakter.

Details zu den Inhalten und den Projektarten werden im Ausschreibungsleitfaden, welcher ebenfalls am 10. März 2008 veröffentlicht wird, spezifiziert. Die 5. Ausschreibung wird bis 10. Juni 2008 geöffnet sein.

Weitere Infos unter: www.fabrikderzukunft.at





Ausschreibung „ways2go“

ways2go ist eine Programmlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Themenfeld Personenverkehr. Gefordert sind Innovationen im sozio-technischen System Verkehr durch integrierte und transdisziplinäre Forschungsansätze. ways2go legt besonderes Augenmerk auf aktuelle und zukünftige Mobilitätsbedürfnisse, um mittel- bis langfristig barrierefreie Mobilitätslösungen sowie neue Impulse für Verkehrs- und Raumplanung durch technologische Innovationen realisieren zu können.

Projekte können als kooperative F&E Projekte in den Projektkategorien „Grundlagenforschung", „Industrielle Forschung" und „Experimentelle Entwicklung", als technische Durchführbarkeitsstudie sowie als Forschungsauftrag im öffentlichen Interesse eingereicht werden. Für Kleinstunternehmen und Einzelpersonen besteht die Möglichkeit, Projektideen im Rahmen der Konzeptinitiative zur Förderung einzureichen. Die Einreichung transnationaler Forschungsprojekte wird im Rahmen dieser Ausschreibung besonders begrüßt.

Für die erste Ausschreibung stehen Mittel in der Höhe von ca. 4 Mio. Euro zur Verfügung.
Ausschreibungsstart: 29.02.2008

Informationen zur aktuellen Ausschreibung





Open Space for European Research

Das 7. EU-Rahmenprogramm startete vor rund einem Jahr und stellt ein wesentliches Instrument auf dem Weg zur Implementierung des Europäischen Forschungsraums dar. Die Initiative EUREKA bietet mit dem Programm "Eurostars" ein gesondertes Programm für High-Tech KMU (Kleine und Mittlere Unternehmen) an, das neue Wettbewerbsfähigkeitsprogramm CIP setzt neue Akzente für eine breitflächige Unterstützung von KMU.

Die Konferenz "Open Space for European Research" am 2. April 2008 in Wien - eine Joint Venture Veranstaltung der FFG mit dem Österreichischen Forschungsdialog - bietet Ihnen erstmals eine Plattform, um über Ihre Fragen und Anliegen zu europäischer Forschung, Technologie und Innovation zu diskutieren.

Gestalten Sie die Agenda von Beginn an mit und bringen Sie Ihre Vorschläge, womit sich die Veranstaltung - Ihrer Meinung nach - inhaltlich auseinandersetzen soll. Auf Basis Ihrer Interessensfelder werden Arbeitskreise gebildet, in denen Sie diese Inhalte mit hochkarätigen KollegInnen aus Forschung, Wirtschaft und Politik erörtern können.

Bitte nennen Sie Ihre Themen unter folgendem Link:
Themenvorschläge zur inhaltlichen Gestaltung der Arbeitskreise

Weitere Informationen: www.ffg.at/openspace





2. Forschungsforum der österr. Fachhochschulen

Umsetzungs- und nutzungsorientiert wird seit nunmehr zehn Jahren an den Österreichischen Fachhochschulen auf hohem Niveau geforscht. Das Forschungsforum versteht sich als Leistungsschau der „Forschung made by Fachhochschulen". Auf dem Forschungsforum sollen aber auch die speziellen Bedürfnisse und Belange der Forschung an Fachhochschulen mit politischen Entscheidungsträgern, Wirtschaftspartnern, Forschungsförderern und der Öffentlichkeit diskutiert werden.

„2. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen", ein Joint Venture der Österreichischen Fachhochschulkonferenz & FH Oberösterreich mit dem Österreichischen Forschungsdialog in Wels, vom 26.-27. März 2008.Weitere Informationen: www.fh-ooe.at/ffh2008.






AE&E erhält EUR 220 Mio. Auftrag

AE&E Austria erhält den Zuschlag zur Errichtung einer schlüsselfertigen Rauchgasentschwefelungsanlage für ein bestehendes Braunkohlekraftwerk in Rumänien. Es handelt sich dabei um den größten Auftrag in der Firmengeschichte. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Feistritzwerke: 250. Photovoltaikanlage errichtet

250 Photovoltaikanlagen - Insel- und netzgekoppelte Anlagen - haben die Feistritzwerke-STEWEAG bereits errichtet und sind damit einsamer Spitzenreiter in der Branche. Diese 250 Photovoltaikanlagen haben insgesamt eine elektrische Leistung von 550.000 Watt Peak und erzeugen im Jahr ca. 500.000 Kilowattstunden. Damit können ca. 150 Haushalte mit Strom versorgt werden und es werden jährlich ca. 190.000 Kilogramm CO2 eingespart. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





HERESCHWERKE Gruppe erstmals über 40 Millionen Euro

Die südlich von Graz angesiedelte Firmengruppe im Familienbesitz durchstieß 2007 das erste Mal die 40 Millionen EURO Grenze. Die Gruppe wuchs damit nach 14% im Jahr 2006 und 11% in den Jahren davor, 2007 um weitere satte 55%. Die Umsätze stammen aus komplexen elektrotechnischen Projekten und Anlagen, sowie der stark wachsenden HERESCHWERKE Automation. Sie beinhalten auch „Herzeigeprojekte" wie den „Sichersten Tunnel Europas" auf der A2 oder die vollautomatische Wasserversorgung im nördlichen Burgenland. Das Portfolio wird mittlerweile durch große internationale Projekte ergänzt, etwa in Deutschland und der Schweiz, und auch in Ländern wie China und Albanien hat man bereits Millionenaufträge abgewickelt. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Komptech: 20 Prozent Umsatzplus

Komptech, der steirische Spezialist für die Behandlung fester Abfälle und Biomasse, konnte im abgelaufenen Jahr seinen Umsatz wiederum kräftig steigern: Das Wachstum auf 85 Mio. Euro im Jahr 2007 bedeutet eine Steigerung von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gemeinsam mit einer sehr guten Ertragslage wird 2007 zum erfolgreichsten Jahr der Unternehmensgeschichte. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Binder GmbH - WAMAS City heizt um 66 Prozent billiger

Durch die Umstellung von Öl auf Hackschnitzel erspart sich der österreichische Logistikexperte Salomon Automation GmbH jährlich rund zwei Drittel seiner Heizkosten. Nach Besichtigung mehrerer Referenzanlagen, aber auch wegen der geografischen Nähe, hat Salomon Automation GmbH sich für einen automatischen Hackgutkessel von BINDER entschieden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Steirische Gas-Wärme und Mercedes forcieren Erdgas

Die Steirische Gas-Wärme und Mercedes forcieren Erdgas als umweltfreundlichen Kraftstoff. Schon beim ersten erdgasbetriebenen Mercedes in Österreich gab es eine erfolgreiche Kooperation zwischen der Steirischen Gas-Wärme und Mercedes Wittwar. Diese fand nun ihre Fortsetzung. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





eco4ward: UMPÄDICUS – der Lehrgang für praxisorientierte Umweltpädagogik

Schulen- und Kindergärten sind interessiert an Unternehmen im Umwelt- und Abfallbereich. Hohe fachliche Kompetenz aber auch das Wissen, wie und was davon bringe ich Kindern im Kindergarten- und Volksschulalter bei, sind immer wichtiger und werden häufiger nachgefragt. Dass es dabei wichtig ist, pädagogisch gut ausgebildetes Personal mit Umweltfachwissen damit zu betrauen, steht außer Frage. UMPÄDICUS ist ein Lehrgang, welcher Ihnen eine qualifizierte Person in Ihrem Unternehmen bereitstellt, die die Anforderungen moderner Umweltpädagogik kennt und Informations- und Bewusstseinsbildung altersgruppengerecht durchführen kann. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






ECO ProductGuide 2008 - 100 Top-Klimaschutz-Produkte „Made in Styria“

Steirische Unternehmen bieten seit Jahren international führende Lösungen bei Erneuerbaren Energien und Umwelttechnik an. Mit Zuwachsraten von durchschnittlich 15% pro Jahr und Umsätzen von 1,7 Mrd. € alleine in diesem Bereich bauen sie ihre exzellente Marktposition weiter aus. Um mit dieser hohen Dynamik Schritt zu halten, bietet Ihnen der ECO ProductGuide 2008 einen raschen Überblick über Produkte und Anbieter in einem ansprechenden Erscheinungsbild.

Insbesondere die einzigartige Produktlandkarte im ausklappbaren Umschlag erlaubt Ihnen äußerst einfach die für Sie passenden Produkte und Dienstleistungen zu finden. Bewährt ist die Handlichkeit gepaart mit verdichteten Informationen wie etwa zu den Tätigkeitsbereichen, der Größe und dem Angebotsprofil der Unternehmen im Inneren der Broschüre.

Der ProductGuide hat eine Gesamtauflage von 36.000 Stück und wird an internationale Businesskunden versandt. Gerne können auch Sie Exemplare des ECO ProductGuide wahlweise in den Sprachen Deutsch oder Englisch bei ECO WORLD STYRIA und auf www.eco.at kostenfrei beziehen. Damit ist der ECO ProductGuide Ihr idealer Begleiter bei all Ihren Projekten zum Klima- und Umweltschutz bzw. bei der Suche nach einem passenden Kooperationspartner.





ECO: 3 neue Mitglieder

Wir freuen uns, drei neue Mitglieder in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Polymer Competence Center Leoben GmbH
. Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) betreibt vorwettbewebliche Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Kunststofftechnik und der Polymerwissenschaften in enger Kooperation mit seinen wissenschaftlichen Partnern (u.a. Montanuniversität Leoben, Technische Universität Graz).

Forschungsgesellschaft Mobilität - Austrian Mobility Research. Die FGM arbeitet im Sinne des Umweltschutzes für nachhaltige Entwicklungen im Bereich der Mobilität. Die Aktivitäten umfassen Forschung, Beratung, Ausbildung und Projektumsetzung.

Elektro Merl GmbH
. In Einöd befindet sich die Elektroinstallation auf 1000m² Fläche. Mit diesem Betriebsstandort wurde die Basis für Großprojekte geschaffen - jede Größenordnung ist realisierbar. Versuchsaufbauten und Testbetriebe von Anlagen können bewerkstelligt werden. Das Produkt-Portfolio umfasst unter anderem Automationstechnik, Haustechnik, System-Haustechnik, Lichttechnik und  Energy-Schaltanlagen.

Mehr über diese und weitere ECO-Mitgliedsunternehmen können Sie auf www.eco.at lesen.





ECO: Workshop “Messe als Erfolgsfaktor” und Übersetzungsservice als kostenfreies Exportservice von ECO und ICS

Als vorbereitende Maßnahme auf die Energiesparmesse in Wels nahmen 22 Personen von steirischen Unternehmen an der Veranstaltung "Messe als Erfolgsfaktor" am 7. Februar teil. In diesem eintägigen Workshop wurden alle relevanten Themen, von der strategischen Entscheidung auf Messen teilzunehmen bis hin zur Kontaktverfolgung bearbeitet. Interessierte Personen können die Seminarunterlagen gerne bei ECO anfordern.

Als ein weiteres Service organisierte ECO die kostenfreie Übersetzung von Webpages, Firmenfoldern oder ähnlichen Unterlagen in jede beliebige europäische Sprache. Ziel war es, bereits bei den Trademeetings auf der Messe in Wels dem potentiellen Geschäftspartner Unterlagen in dessen Sprache bieten zu können.





Leitfaden Photovoltaische Anlagen

Die photovoltaische Stromerzeugung stellt neben der Solarthermie eine Möglichkeit zur direkten Nutzung der Sonnenenergie dar. Die Strahlungsenergie der Sonne wird dabei direkt in elektrischen Strom umgewandelt. Um dieser Zukunftstechnologie zum endgültigen Durchbruch zu verhelfen, sind langfristige, konkrete Zielsetzungen entscheidend. Diese Broschüre, herausgegeben vom LandesEnergieVerein, soll dazu einen Beitrag leisten und den weiteren Ausbau von Photovoltaikanlagen fördern.

Der Leitfaden „Photovoltaische Anlagen" ist als pdf - Datei auf der Homepage des LandesEnergieVereins Steiermark erhältlich. Das Handbuch soll jenen, die sich für die Errichtung einer Photovoltaikanlage interessieren, eine entscheidende Hilfestellung und Aufschluss über technische, rechtliche und wirtschaftliche Belange geben, die eine solch zukunftsweisende Entscheidung braucht.

Weitere Informationen unter: www.lev.at.





WIN: Trigos Einreichfrist verlängert

Mit dem TRIGOS Steiermark werden Unternehmen ausgezeichnet, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung über das gesetzliche Maß hinaus gerecht werden. Der TRIGOS Steiermark zeigt auch, dass soziales und verantwortungsbewusstes Handeln nicht nur auf Großbetriebe beschränkt ist. Da er nach Möglichkeit auch in den Kategorien Klein- und Mittelbetriebe vergeben wird, sind auch kleinere Unternehmen herzlich eingeladen, einmal vor den Vorhang zu treten. Die regionale Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung wird 2008 erstmals in der Steiermark verliehen. Unternehmen, die am TRIGOS Steiermark teilnehmen, nehmen automatisch auch an der bundesweiten Verleihung teil. Somit haben steirische Unternehmen die Chance, doppelt ausgezeichnet zu werden.

Die österreichweite Einreichfrist wurde nun bis 14. März 2008 verlängert! Die Einreichunterlagen und weitere Informationen finden Sie auf der TRIGOS-Homepage.






6. und 12. März 2008 - TRIS Training in Innovation & Strategie, Weiz

Am 6. und 12. März wird im Weizer Energie- Innovations- Zentrum ein kostenloses Trainingsprogramm zum Generieren und Vermarkten innovativer Produkte angeboten. Die Zielgruppe sind UnternehmerInnen und InnovationsmanagerInnen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





11. März 2008 - 2. SEP Energieeffizienz Forum zum Thema Beleuchtung, Wien

Das 2. SEP Energieeffizienz Forum zum Thema Beleuchtung kann Ihnen kein Rezept gegen den Klimawandel präsentieren, aber eine technische Lösung anbieten, wie Sie Beleuchtungsenergie einsparen oder effizienter nutzen können. Als Baumeister, Elektrotechniker, Planer, Hausverwalter, Beleuchtungsverantwortlicher ihrer Stadt/ Gemeinde, sowie als Privatperson erhalten Sie Informationen, auf welche Technologien Sie bei Außenbeleuchtung, Büro- und Wohnraumbeleuchtung in Zukunft setzen sollten. Außerdem präsentieren Fachvortragende führender Leuchtmittel- und Leuchtsystemhersteller neueste Produkte und zukünftige Entwicklungen, erfahrene Städte geben ihr Wissen im Bereich öffentliche Beleuchtung weiter. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





31. März - 1. April 2008 - Internationale Konferenz Nachhaltig Thermisch Kühlen, Wien

Diese e2050 Veranstaltung ist die konsequente Reaktion auf die hohen Erwartungen und das enorme Interesse der Gebäudebranche an der technischen Nutzung von thermischer Sonnenenergie oder Fernwärme zur Gebäudekühlung. Ihnen als Marktakteur wird die zweitägige Konferenz zu diesem Zukunftsthema ‘NACHHALTIG THERMISCH KÜHLEN' als eine ideale Plattform zu profundem Informationsaustausch und zu wertvollen Kooperationsgesprächen geboten. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





10.-12. April 2008 - Ausbildung zur EU-Gebäuderichtline (Teil I), Zeltweg

Die Ausbildung „Energieausweis Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" richtet sich an all jene Personen, die zu ExpertInnen für die Ausstellung von Energieausweisen werden wollen.
Die Ausbildung wird als Kombination aus einem elearning Teil und einem Seminarteil mit zwei (Wohngebäude) bzw. drei Blöcken (Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude) angeboten.

Kombiniertes Seminar mit e-learning, 10.-12.4.2008, 9:00 bis 17:30 Uhr
Holzinnovationszentrum GmbH, 8740 Zeltweg

Weitere Details: „Energieausweis Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden".

Teil II: 24.-26.4.2008 Teil III: 15.-17.5.2008





24.-25. April 2008 - Fachseminar: Qualitätsgesicherte Überprüfung und Zustandsbewertung von Kanalanlagen, Weiz

Das Fachseminar „Qualitätsgesicherte Überprüfung und Zustandsbewertung von Kanalanlagen" soll Gemeinden und Abwasserverbände unterstützen, ihr fachliches Wissen zu vertiefen und praxisorientierte Lösungsansätze auszutauschen, um die Funktionsfähigkeit und die Werterhaltung der Kanalanlagen sicher zu stellen. Darüber hinaus soll zwischen den Betreibern von Kanalanlagen, Kanaldienstleistern, Planern und Behördenvertreter/innen eine offene Kommunikation und eine gute Zusammenarbeit gefördert werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: