April 2009

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine. Wir wünschen spannende Lektüre!
Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Markteinführungsprojekte im Bereich ECO-Innovation

Informieren Sie sich über die aktuelle Ausschreibung zum Thema Markteinführungsprojekte im Bereich Öko-Innovation.

Einzelne Projekte werden mit bis zu 60% co-finanziert. Als Antragssteller werden insbesondere KMU angesprochen. Gefördert werden innovative Produkte, Verfahren oder Services, welche bereits erfolgreich entwickelt wurden, jedoch noch keine weitgehende Marktreife bewiesen haben.


Die Projekte müssen
• nachweisbar geringere Umwelteinwirkungen als bisherige Produkte, Verfahren oder Services aufweisen
• das Potenzial haben, sich nach Ende des Projektes selbst auf dem europäischen Markt zu etablieren.

Eine Info-Veranstaltung zur Ausschreibung des CIP-Programmes der EU zum Thema "Markteinführungsprojekte im Bereich ECO-Innovationen" findet am  24. April 2009 im Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien.
Weitere Informationen zur Veranstaltung.





Projekt "Science Fit" bietet einfachen Forschungszugang

Anfang März wurde das Netzwerkprojekt "Science Fit" von der Steiermärkischen Landesregierung genehmigt. Koordiniert von der Servicestelle Technologietransfer der TU Graz wird eine Arbeitsgemeinschaft aus Universitäten und Forschungs-Einrichtungen in den kommenden drei Jahren auf steirische Klein- und Mittelunternehmen zugehen, konkrete Kooperationspotenziale erheben, technisch-wissenschaftliche Expertise vermitteln und so die Verbreitung von Forschungsergebnissen in dieser Zielgruppe systematisch vorbereiten.

Neben rund 150 Betriebsbesuchen, Expertentreffen und 10 regionalen Informationsveranstaltungen wird im Rahmen von "Science Fit" einmal jährlich eine Firmenkontaktmesse exklusiv für steirische KMU ausgerichtet, bei der sich diese oft weniger bekannten Unternehmen vor höhersemestrigen Studierenden präsentieren können. Lesen Sie mehr über das Projekt auf der Website der TU Graz. Interessierte Unternehmen kontaktieren bitte die Servicestelle Technologietransfer der TU Graz.





Biogas bringt Traktor auf Touren

Mit einem europaweit ersten Forschungs- und Entwicklungsprojekt soll es für Steyr Traktoren in Zukunft möglich sein, auf einen umweltfreundlichen und Kosten sparenden Erdgas / Biogas-Antrieb umzusteigen. Die Firma LuPower hat in Zusammenarbeit mit Steyr Traktoren den Prototyp eines Diesel-Traktors mit Erdgas / Biogas-Antrieb entwickelt. Der Treibstoff Biogas stammt dabei aus konventionellen Biogasanlagen, die von landwirtschaftlichen oder kommunalen Betrieben selbst geführt werden können. Mit einem Nachrüst-Kit werden moderne Dieseltraktoren auf Biogasbetrieb umgebaut. Damit können vor allem Maschinen der Land- und Forstwirtschaft sowie von Kommunen umwelt-, klimafreundlich und kostengünstig betrieben werden. Die Kraftstoffkosten können um bis zu 40 Prozent eingespart werden. Weitere Informationen erhalten Sie online.





Saubermacher: Innovation bei Ersatzbrennstoffen

Gemeinsam mit der Montanuniversität Leoben forscht Saubermacher nach neuen Verfahren zur energetischen Nutzung von Abfällen bzw. mechanischen Aufbereitungsverfahren, insbesondere zur Ersatzbrennstoffproduktion aus energiereichen Abfällen. Für eine weltweit neue Verbrennungstechnologie in einem Zementwerk des Holcim Konzerns wurde bereits aus Gewerbemüll ein mittelkalorischer Ersatzbrennstoff entwickelt. Das Verfahren wird erstmals im großindustriellen Maßstab eingesetzt. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






100-Millionen-Förderung für thermische Sanierung ist gestartet

Vor kurzem startete die € 100-Millionen-Bundesförderung für thermische Sanierung. Unternehmen und Private können um bis zu € 5.000 Zuschuss für geplante Maßnahmen wie zum Beispiel Wärmedämmung an Gebäuden ansuchen. Die Förderung der Sanierungs-Maßnahmen kann je nach Energie-Einsparungseffekt bei Betrieben bis zu 40% der Investitionskosten betragen, im Wohnbau ist eine Unterstützung von bis zu 20% vorgesehen. Für die Umstellung bestehender Wärmeerzeugungs-Systeme in Wohngebäuden beträgt die maximale Förderhöhe € 2.500. Lesen Sie mehr auf der Website von Kommunalkredit Public Consulting GmbH.





Komptech + KWB: Österreich braucht neues Gesetz für den Ausbau der Erneuerbaren Energien

Mit derzeitiger Gesetzgebung ist das 34%-Ziel für den Anteil Erneuerbarer Energien bis 2020 nicht erreichbar, steht für die beiden steirischen Unternehmen Komptech GmbH und KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH fest. Als sinnvoll wird eine Angleichung an die deutsche Gesetzgebung erachtet, in der bereits jetzt Bioenergie als wichtiger Bereich für den Ausbau der Erneuerbaren Energieträger bei Strom und Wärme steht. Aus Sicht dieser Umwelttechnik-Betriebe sollen im Bereich Energie-Infrastruktur möglichst rasch Akzente gesetzt werden, die in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation auch ein wesentlicher Bestandteil der Konjunkturbelebung sind. Lesen Sie die Aspekte, auf die ein neues Erneuerbare-Energie-Gesetz Rücksicht nehmen sollte auf www.eco.at.





Josef Trummer: Neuregelung der Verpackungsverordnung

Das Umweltministerium arbeitet zurzeit an einer Neuregelung der Verpackungsverordnung. Bisher war das ARA-System ein Monopolist. Durch die neue Verpackungsverordnung wird es in Zukunft möglich sein, mit anderen Systemen einen Wettbewerb zu betreiben. Einen Antrag auf Genehmigung beim Ministerium wurde, mit Unterstützung der Josef Trummer Umweltmanagement GmbH, bereits für das UFH-System (Umwelt Forum Haushalt) eingereicht. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Binder+Co mit drei neuen Großaufträgen aus Südafrika, USA und Portugal

Mit drei kürzlich eingegangenen Großaufträgen um € 8 Mio im Segment Umwelttechnik setzt der steirische Maschinen- und Anlagenbauer Binder+Co ein bemerkenswertes Zeichen gegen die Krise. Einer der größten Umwelttechnik-Aufträge der Unternehmensgeschichte ist eine Altglasaufbereitungs-Anlage in Südafrika, das steirische Unternehmen deckt damit 100% des Glasaufbereitungs-Marktes im südlichen Afrika ab. Im US-Bundesstaat Missouri beauftragte eine Brauerei Binder+Co mit dem Anlagenkonzept, Kernkomponenten-Lieferung und Know-How-Unterstützung für eine Altglasaufbereitungs-Anlage. Eine neue Referenzanlage im Bereich Kunststoffrecycling errichtet das Unternehmen mit zwei Aufbereitungsanlagen für Verpackungsabfälle in Portugal. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Solarstadt Gleisdorf: „Elektrisch tanken“ leicht gemacht

Wo „tanke" ich mein Elektrofahrzeug? Kein Problem haben Betreiber vom Elektroquad bis hin zum Elektroauto in der steirischen Stadtgemeinde Gleisdorf, denn dort stehen gleich mehrere Solartankstellen zur Verfügung. Weitere Tankstellen, die den Strom mittels Photovoltaikanlagen erzeugen, folgen in den nächsten Monaten. Die Feistritzwerke-STEWEAG entwickelt bereits die Solar-Elektrotankstelle der Zukunft mit immer kunden- und umweltfreundlicheren Funktionen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Solvion: österreichweit einzigartiges SharePoint CRM-Tool

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind Unternehmen besonders gefordert, Kosten zu sparen und Kommunikations-Prozesse mit Kunden zu optimieren. Dazu bietet Solvion nun als erstes Unternehmen in Österreich SharePoint CRM an, eine einzigartige und vollständige Kundenbeziehungs-Management- Lösung (CRM), die auf SharePoint-Technologie basiert. Das CRM-System verspricht extrem userfreundlich zu sein, die tägliche Arbeit von Vertrieb und Marketing effektiv zu unterstützen und ein absolut taugliches Analyseinstrument darzustellen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





AccuPower: Neue Ladegeräte für High-Tech-Accupacks

AccuPower entwickelt und produziert für Photovoltaikanlagen und E-Mobilität kundenspezifische High-Tech-Accupacks mit Nickel- und Lithium Technologie. Dazu wurden kürzlich neue zukunftsweisende, umweltschonende Ladegeräte entwickelt, die die Lebensdauer der Accus verlängern, damit Kosten einsparen und auch die Umwelt schonen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






Preis für das beste kommunale SANIERUNGSKONZEPT 2009

Gemeinden übernehmen wichtige Aufgaben in der Energiepolitik und für den Klimaschutz, ihre Vorbildwirkung ist bedeutend. Gerade bei Sanierungen (Renovierung, Revitalisierung) ist das Potential für die Reduktion Energiebedarfs weitaus größer als im Neubausektor. Wesentliche Energieeinsparungen sind daher zukünftig nur in der hochwertigen gesamtheitlichen Sanierung möglich. Deshalb sucht der LandesEnergieVerein Steiermark das beste kommunale SANIERUNGSKONZEPT 2009 in 2 Kategorien

ZIELGRUPPE: Alle steirischen Gemeinden (können in beiden Kategorien einreichen).

PREIS(E): In zwei Kategorien - Einzelgebäude und/oder Sanierungskonzept für alle Gebäude - können Konzepte eingereicht werden. Wenn mit der Sanierung bereits begonnen wurde, darf der Start nicht mehr als ein Jahr zurückliegen (Baubeginn 1. Juli 2008).

PREISGELD: 6.000 €. Die Jury behält sich vor, den Preis an eine oder maximal drei Gemeinden gestaffelt oder in gleicher Höhe zu vergeben, abhängig von der Anzahl und Qualität der Einreichungen.

JURY: Die Beurteilung der Einreichungen erfolgt durch eine Jury, die aus ExpertInnen und VertreterInnen der steirischen Energiepolitik sowie Energieorganisationen besteht: Landesrat Ing. Manfred Wegscheider, Landeshauptmann Mag. Franz Voves, Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, Klimabündnis Steiermark, Steiermärkischer Gemeindebund, Steirischer Städtebund, Landesenergiebeauftragter, LandesEnergieVerein Steiermark

EINREICHFRIST: Mittwoch, 1. Juli 2009

PREISVERLEIHUNG: Mittwoch, 7. Oktober 2009 in Weiz beim „Fest der Energie / ÖKOSAN 09".
Die 10 besten Sanierungskonzepte werden bei der Veranstaltung präsentiert!

Information und Einreichung:
LandesEnergieVerein Steiermark, Burggasse 9/II, 8010 Graz, Tel. +43 316/877-3389, E-Mail: office@lev.at, Web: www.lev.at.
Allgemeine Auskünfte: Mag. (FH) Kunigunde Spreitzer; Technische Auskünfte: DI Heidrun Stückler
Weitere Informationen erhalten Sie online.





ECO: Intelligente Fassaden-Forschung hautnah am 29.4.2009

Die FIBAG, das "Hans Höllwart-Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG" forscht, entwickelt und unterstützt mit nachhaltigen und energieeffizienten Lösungen die Entstehung von Gebäudehüllen mit Multifunktionalität. Die Gebäudehülle wird zum dezentralen Generator - zum entscheidenden Energie-Management Tool. Lernen Sie mit der SFG und ECO WORLD STYRIA das Forschungszentrum in Stallhofen am 29. April kennen und diskutieren Sie über das Thema „Querdenken als Motor". Mehr Informationen finden Sie auf www.eco.at.





ECO Zukunftswerkstatt "Wirtschaftsklimawandel" am 13.5.2009

Die ECO WORLD STYRIA lädt am 13. Mai zum jährlichen Branchentreffen bei der „Zukunftswerkstatt" in Graz ein. Zum Thema „Wirtschaftsklimawandel: „Tiefdruck in der Welt. Hochblüte für die ECO Welt?" identifizieren die teilnehmenden Unternehmer, Strategie-Consultants und Motivforscher neue Chancen für Innovationen, Finanzierungen und Kundengewinn in der Umwelttechnik.

Die 6. ECO Zukunftswerkstatt findet am 13. Mai 2009 in der Alten Universität am Grazer Freiheitsplatz statt und beginnt um 18.00 Uhr. Anmeldungen ab sofort unter www.eco.at/zukunftswerkstatt.





ECO: 7 Jobangebote und 2 Jobmessen

Sieben Stellenangebote sind derzeit in der ECO Jobbörse ausgeschrieben:


Im Rahmen des Projektes Jobmotor Umwelttechnik bietet ECO den Mitgliedsunternehmen zwei Präsentations-Möglichkeiten auf steirischen Karrieremessen an.

Im Rahmen der Faszination Technik-Challenge, am 7. Mai 2009 in der Grazer Stadthalle, gibt es eine Messe unter dem Schlagwort „Lust auf technische Ausbildungswege". ECO bieten den Mitgliedern an, etwa 20 Stück Folder oder Prospekte des Unternehmens kostenlos am Stand der ECO aufzulegen. Nähere Auskünfte gibt gerne Frau Dr. Sabine Marx unter marx@eco.at bzw. Telefon +43 316/40 77 44-16.

Am 16. und 17. Oktober 2009 findet die größte steirische Karrieremesse in der Shopping City Seiersberg statt. ECO Mitgliedsunternehmen erhalten vom Veranstalter stark vergünstigte Konditionen zur Präsentation Ihres Unternehmens an den beiden gut besuchten Einkaufstagen.






24. April 2009 - EINE WELT HANDEL AG - Eröffnung "Logistikzentrum ", Niklasdorf/Leoben

Das neue Lager- und Verwaltungszentrum der EINE WELT HANDEL AG wird im Rahmen eines 3-tägigen Eröffnungsprogramms unter dem Motto: „FEIERN, ERLEBEN, DISKUTIEREN" eröffnet. Dabei werden Sie Möglichkeiten haben, sich bei speziellen Hausführungen über das neuartige Gebäudekonzept zu informieren und über „Nachhaltiges Bauen" zu diskutieren. Außerdem gibt es bei den „Eine Welt Talks" die Gelegenheit, mehr über verschiedene Aspekte des fairen Handels zu erfahren. Am Freitag und Samstag finden spezielle Erlebnisworkshops statt, durch die die „EINE WELT" erlebbar wird. Lesen Sie mehr auf www.win.steiermark.at.





29. April 2009 - Intelligente Fassadenforschung hautnah bei FIBAG, Stallhofen

29. April 2009, 16.30-18.00 Uhr, Hans Höllwart - Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG, Innovationspark 1, 8152 Stallhofen

Die FIBAG, das "Hans Höllwart -Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG" forscht, entwickelt und unterstützt mit nachhaltigen und energieeffizienten Lösungen die Entstehung von Gebäudehüllen mit Multifunktionalität. Die Gebäudehülle wird zum dezentralen Generator - zum entscheidenden Energie-Management Tool. Lernen Sie mit der SFG und ECO WORLD STYRIA das Forschungszentrum in Stallhofen kennen und diskutieren Sie über das Thema „Querdenken als Motor". Mehr Informationen finden Sie auf www.eco.at.





5. Mai 2009 - Seminar: Aktuelles im Abfallrecht – Betriebliche & kommunale Abfallwirtschaft 2009, Graz

5. Mai 2009, 9.00-16 Uhr, Volksbildungsheim Schloss St. Martin, Kehlbergstraße 35, 8054 Graz-Straßgang

Das Seminar behandelt aktuelle rechtliche & fachliche Verpflichtungen zur Zuordnung von Abfällen zu einer Abfallart (Die richtige Bezeichnung von Abfällen!) und zur „Hersteller- und Inverkehrsetzer-Verantwortung als Teil der europaweiten Abfallstrategie. Veranstaltet wird es von eco4ward, Referent ist Dipl.-Ing. Erich Gungl, Amt der Stmk. Landesregierung, Fachabteilung 19D. Lesen Sie mehr im Programm.





7.-9. Mai 2009 - Ausbildung zum Energieausweis

WIFI Graz, Körblergasse 111-113 - Modul 3 Raumlufttechnik, Kühltechnik und Beleuchtung

Ausbildung zum Energieausweis in Kooperation mit dem LandesEnergieVerein aufbauend auf die Bildungsmaterialien der Bundesländer. Kombinierte Ausbildung aus e-learning und Seminar. Weitere Informationen >>





8.-9. Mai 2009 - e5-Exkursion nach Kärnten und Salzburg

Im Rahmen des Landesprogramms "e5 energieeffiziente Gemeinden" findet auch dieses Jahr wieder eine Exkursion für die Steirischen e5 Gemeinden, aber auch für Interessierte aus anderen Gemeinden statt.
Die diesjährige Exkursion ist zweitägig und geht nach Kärnten und Salzburg.

Im Rahmen der Exkursion werden ein innovativer Leitbetrieb und drei e5-Gemeinden mit besonderen Leitprojekten besucht. Dabei haben wir die Gelegenheit, mit den maßgeblichen Gemeinde- und Projektverantwortlichen über deren Erfahrungen zu diskutieren und die zukunftsweisenden Projekte vor Ort zu besichtigen. Eine verbindliche Anmeldung ist bis Freitag, 24. April 2009 möglich.





13. Mai 2009 - ECO Zukunftswerkstatt "Wirtschaftsklimawandel", Graz

13. Mai 2009, 18.00-20.00 Uhr, Alte Universität Graz, Hofgasse 14, 8010 Graz

Die ECO WORLD STYRIA lädt am 13. Mai zum jährlichen Branchentreffen bei der „Zukunftswerkstatt" in Graz ein. Zum Thema „Wirtschaftsklimawandel: „Tiefdruck in der Welt. Hochblüte für die ECO Welt?" identifizieren die teilnehmenden Unternehmer, Strategie-Consultants und Motivforscher neue Chancen für Innovationen, Finanzierungen und Kundengewinn in der Umwelttechnik. Anmeldungen ab sofort unter www.eco.at/zukunftswerkstatt.





14. Mai 2009 - Innovations- und Strategiekompetenzen entwickeln und anwenden, Graz

14. Mai 2009, 09.00-18.00 Uhr, Impulszentrum Graz-West, Reininghausstrasse 13, 8020 Graz

Ein Trainings- und Weiterbildungsprogramm zum Generieren und Vermarkten neuer, zukunftsorientierter Produkte, Technologien und Dienstleistungen. Das Programm wird in einem interaktiven Qualifizierungsprozess von einem interdisziplinären Expertenteam durchgeführt und umfasst insgesamt 13 Module mit Theorie- und Praxisteil. Die Teilnehmer sind nach Absolvierung des für die betriebliche Praxis konzipierten Innovations- und Strategietrainings in der Lage, Innovationsprojekte selbst zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Das erworbene Wissen kann im Unternehmen sofort eingesetzt und angewandt werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





15. Mai 2009 - Photovoltaik-Tag 2009, Graz

15. Mai 2009, 9.00 Uhr, Helmut-List-Halle, Waagner-Biro-Straße 98a, 8020 Graz

Der Photovoltaik-Tag der Materialcluster Styria GmbH in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA richtet sich an Planer und Anlagenbauer bzw. potenzielle Auftraggeber mit Schwerpunkt im gewerblichen Bereich. Geplant sind Vorträge von Experten aus Technik und Wirtschaft, parallel und im Anschluss dazu ist eine Fachausstellung vorgesehen. Lesen Sie mehr in der Einladung.





15.-16. Mai 2009 - Europäischer Tag der Sonne

Der "Europäische Tag der Sonne" macht auf Solarenergie-Nutzung als Alternative aufmerksam. Die Aktion wurde vor acht Jahren in Österreich gestartet und findet mittlerweile in neun Ländern Europas statt.

Betriebe erhalten von Solar Austria für eigene Aktivitäten Solarbroschüren, Förderübersichten, Luftballons, T-Shirts, Plakate, Transparente, Flugblätter und vieles mehr. Die Materialien werden großteils kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Aktivitäten beim "Europäischen Tag der Sonne" werden in einem online Veranstaltungskalender gesammelt und medial beworben.

Anmeldung und Bestellung der Materialien erfolgen einfach und komfortabel übers Internet. Tipps und Ideen zu möglichen Aktivitäten finden Sie unter: http://www.solarwaerme.at/Aktionstag/Ideen-und-Material/. Machen Sie mit - einfach ihre Aktion anmelden und Material bestellen unter www.tagdersonne.at/.





11.-12. Juni 2009 - Pro'energy Kooperationsbörse, Perpignan (F)

11.-12. Juni 2009, Palais des Congrès, Cours Palmarole, 66000 Perpignan, Frankreich

Während der internationalen Konferenz DERBI 2009 in Perpignan, Frankreich, die jährlich zum Themenbereich Solar-, Windenergie und Geothermie stattfindet, wird die Kooperationsbörse Pro'energy organisiert. Über 120 Firmen aus 14 Ländern waren 2008 dabei. Lesen Sie mehr auf http://proenergy.converve.com/.






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: