Mai 2008

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen auch heute wieder ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine.
Wir wünschen spannende Lektüre!
Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Call 2008 der DG TREN für Demonstrationsprojekte

Der mehrfach verschobene Aufruf 2008 zur Einreichung von Demonstrationsprojekten wurde am 29. April durch die zuständige Generaldirektion Energie und Verkehr auf dem Internetportal CORDIS der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Hauptschwerpunkte dieses Aufrufs liegen in den Bereichen „Erneuerbare Energien in der Stromerzeugung", „Alternative Treibstoffe", „Technologien zur sauberen Kohlenutzung", „Intelligente Energienetze" sowie „Energieeinsparung und Energieeffizienz".

Als wichtiger Bestandteil dieses Aufrufs wird erneut der Themenbereich der CONCERTO-Initiative angesprochen. Hier werden innovative Ansätze zur Steigerung des Anteils Erneuerbarer Energien wie auch Erhöhung der Energieeffizienz in der Versorgungsstruktur von Kommunen und anderen Gemeinschaften gefördert.

Weitere Informationen und Unterlagen stehen auf dem Internetportal CORDIS für die Antragstellung zur Verfügung. Abgabeschluss für die Einreichung von Projektvorschlägen ist der 08. Oktober 2008.





CIP - Ausschreibung für Energieeffizienz geöffnet

Das ICT Policy Support Programme (ICT PSP) hat am 29. April 2008 mit den thematischen Schwerpunkten "IKT für nutzerfreundliche öffentliche Dienste" und "IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) für Energieeffizienz" die zweite Ausschreibung eröffnet. Projekteinreichungen sind bis 9. September 2008 möglich.

Ziel 2.1 des Arbeitsprogramms ist z.B. die Erhöhung der Energieeffizienz öffentlicher Gebäude und Plätze mit Hilfe von IKT-gestützten Lösungen. Hiezu zählen die verbesserte Steuerung und Einstellung von Heizung, Lüftung, Klimaanlagen, Beleuchtung und anderer energieintensiver Geräte, intelligente Messgeräte sowie der Einsatz neuer Beleuchtungstechniken und die Einbeziehung von Kleinstanlagen zur Energieerzeugung.

ICT PSP richtet sich an nationale Verwaltungen und Behörden, Unternehmen als Anbieter technischer Lösungen, EU/internationale Standardisierungseinrichtungen sowie an alle für die Einführung eines Dienstes erforderlichen Beteiligten der Wertschöpfungskette.

Die FFG bietet kostenlose Beratung zu allen Fragen dieser Ausschreibung an.
Das Arbeitsprogramm und sämtliche Unterlagen finden Sie unter: www.ffg.at





Biogas Endberichte auf „Energiesysteme der Zukunft“

Folgende aktuelle Endberichte aus dem Themenbereich Biogas stehen auf der Homepage "Energiesysteme der Zukunft" zur Verfügung:

Biogasakzeptanz
Erstellung eines Bewertungstools für die regionale Akzeptanz von Biogasanlagen mit Energiesystempflanzen sowie deren Eignung und Verfügbarkeit.
W. Ahrer, S. Trogisch, N. Weran, K. Reindl
www.energiesystemederzukunft.at

Best Biogas Practise
Monitoring und Benchmarks zur Etablierung eines Qualitätsstandards für die Verbesserung des Betriebs von Biogasanlagen und Aufbau eines österreichweiten Biogasnetzwerks.
R. Schöftner et al.
www.energiesystemederzukunft.at





Österreichischer Forschungsdialog

Unter dem Titel "Grundlagenforschung auf neuen Wegen" findet am 19. Mai 2008 an der Universität Innsbruck ein weiteres Dialogforum statt: Welche Ziele sollte sich Österreich setzen, wie diese Ziele erreichen? Wie soll sich das Verhältnis zwischen Grundlagenforschung und anderen Forschungsarten gestalten? Wo liegt das Intensivierungspotential der Kooperation zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung? Was bedeutet dies für die Ausbildung von Nachwuchswissenschafter/inne/n?
Die Einladung und das Fact Sheet zum Dialogforum finden Sie hier.

Ein weiteres Dialogforum mit dem Titel "Entrepreneurship & science-based industries" wird sich am 27. Mai in Dornbirn mit Faktoren für das Funktionieren von Wissenstransfer und die Forschungsaktivierung von KMUs, VC-Finanzierung und HT-KMUs beschäftigen.
Nähere Informationen finden Sie unter: www.forschungsdialog.at

Der Forschungsdialog zum aktiven Meinungsaustausch und zur Diskussion über die österreichische Forschungslandschaft bzw. Forschungspolitik wird übrigens auch im Web weitergeführt: www.forschungsdialog.at.





Studie: Netzwerke der Wissensproduktion

Eine Studie der FAS.research (www.fas.at) im Auftrag von Rat für Forschung und Technologieentwicklung, FFG und w-fFORTE zeigt den Stand der Vernetzung von rund 1500 Disziplinen, die von österreichischen Forschungsinstitutionen unterstützt werden. Fazit: Es findet eine „ausgeprägte" Trennung zwischen Grundlagenforschung und kooperativer Forschung statt. Diese könne, so die Studie von FAS.research, durch die stärkere Einbindung von Unternehmen, Clustern sowie Fachhochschulen in die Grundlagenforschung überbrückt werden. Um die Trennung zwischen klassischer Industrie und Creative Industries zu schließen, wird die Kooperation zwischen Industrie und Kulturwissenschaften empfohlen. Nicht nur herrscht keine Verbindung zwischen Grundlagen- und kooperativer Forschung, auch innerhalb der Grundlagenforschung stehen die Natur- und die Geisteswissenschaften isoliert da. Abhilfe würden mehr transdiziplinäre Förderprogramme schaffen und sowie eine „stärkere Kooperation der Kulturwissenschaften mit den formalen Wissenschaften". Es dürfe in der Grundlagenforschung nicht nur auf den rein wissenschaftlichen Wert und in der kooperativen Forschung nicht nur auf den ökonomischen Nutzen gesetzt werden.

Netzwerke der Wissensproduktion. Eine Studie im Auftrag von RFTE, FFG und w-fFORTE, 2008,
(Quelle: at.venture, Nr.11, April 2008)





BDI: Biodiesel aus Mikroalgen - in drei Jahren ist es soweit

Vortrag von Frau Dr. Heike Frühwirth, Leitung F&E BioTech der BDI - BioDiesel International AG, zu "Mikroalgen - ein Energieträger der Zukunft?"

"Die künftige Energiesituation verlangt nachhaltige Alternativen zur Gewinnung von Energieträgern und Treibstoffen. Aus verschiedenen Ölen und Fetten sind bereits heute Verfahren zur Treibstoff-Gewinnung etabliert. Aber landwirtschaftliche Kapazitäten und sonstige Fette und Öle sind nicht unbegrenzt vorhanden. Ein neuer Weg, ´Ölquellen´ zu erschließen, kann die Gewinnung von BioDiesel aus Algen sein", erklärte Dr. Heike Frühwirth von der Firma BDI kürzlich. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Andritz liefert Biomassekessel für 80 MW(el) „grünen Strom“

Der internationale Technologiekonzern Andritz wird Dampfkessel basierend auf der Wirbelschichtverbrennungstechnik für Kraftwerksanlagen in Spanien und Portugal liefern, die Biomasse als Brennstoff einsetzen. Der Auftragswert beträgt über 80 Millionen Euro. Für das Zellstoffwerk Huelva in Andalusien wird Andritz eine Hochdruck-Dampfkesselanlage mit 170-MW thermisch liefern, dies wird eine der größten Biomasseanlagen zur Erzeugung von „grünem Strom" in Spanien sein. Weiters wird Andritz Dampfkessel auf Basis der Wirbelschichttechnologie für zwei portugiesische Kraftwerksanlagen liefern. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist jeweils für Ende 2009 vorgesehen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





SOLID eröffnet größte Solaranlage Mitteleuropas für Fernwärme

Am 16. Mai - dem Tag der Sonne - wird die größte Solaranlage Mitteleuropas zur Einspeisung in ein Fernwärmenetz - in Graz eröffnet. Die ECO-Mitgliedsunternehmen S.O.L.I.D., nahwaerme.at und AEVG laden hierzu zur Eröffnung und Besichtung der Anlage am 16. Mai am Gelände der AEVG in der Sturzgasse herzlich ein. Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem bei S.O.L.I.D. GmbH unter Tel. 0316/29 28 40 31 oder Email m.staud@solid.at.




BINDER macht Dampf für Zotter Schokoladen

Die Schokolademanufaktur Zotter hat nun die erste Saison mit einem Schubrostkessel des Biomasse-Spezialisten BINDER aus Bärnbach erfolgreich gearbeitet. Für Rösterei, Entkeimung und weitere Verarbeitungsschritte wie auch für die Beheizung der zu einer Besucherattraktion ausgebauten Produktionsstätte werden stündlich bis zu 1000 kg Prozessdampf benötigt, der aus dem BINDER-Kessel stammt. Beheizt wird der Kessel mit Holzhackschnitzel, die lokal bezogen werden, sowie mit den Kakaoschalen-Abfall. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





WIN: TRIGOS Preis 2008 an Feistritzwerke, Lugitsch, KWB und Saubermacher

Über 100 steirische Wirtschaftstreibende aller Sparten trafen sich am 22. April 2008 in der Alten Universität Graz vor der Trigos-Verleihung, um Informationen über Erfolgsstrategien und Best Practice Beispiele zur wirtschaftlich erfolgreichen, sozial verträglichen und umweltschonenden Unternehmensführung zu erhalten.

Mit der Übergabe des Trigos Awardes, einer Initiative der BKS Bank in Kooperation mit WIN Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit, wurden im Rahmen der anschließenden Trigos Gala erstmals auch steirische Unternehmen für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Zu den Preisträgern zählen auch vier Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA, nämlich Florian Lugitsch KG (Kategorie Arbeitsplatz), Feistritzwerke Steweag GmbH (Kategorie Ökologie), KWB Biomasseheizungen (Kategorie Markt) und Saubermacher Dienstleistungs AG (Kategorie Gesellschaft). Weitere Informationen zum CSR-Nachmittag und der Trigos Gala finden Sie auf www.win.steiermark.at.




Erdgas-Fahrzeuge im Kommen

Zwischenbilanz beim ersten Abfallsammelfahrzeug Wiens mit Erdgas-Antrieb. Nach einem halben Jahr im Einsatz hat der Wagen für Saubermacher Dienstleistungs AG knapp 20.000 Kilometer zurückgelegt, rund 4.800 Euro beim Tanken gespart und dabei zwölf Tonnen weniger CO2 ausgestoßen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

Im Zuge der Neuregelung der Normverbrauchsabgabe (kurz NoVA) wird ein Bonus-Malus-System eingeführt. Basis dieses Systems sind die CO2- und Schadstoffemissionen der jeweiligen Fahrzeuge. Ab 1. Juli 2008 kann ein Bonus von bis zu 500 Euro erreicht werden. Zusätzlich unterstützt die Steirische Gas-Wärme den Umstieg auf Erdgas mit einem 500 kg-Tankgutschein (entspricht rund 8.000 km ohne Spritkosten). Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Energieausweis für Gebäude hat gestartet

Am 1. April 2008 ist die Änderung des Steirischen Baugesetzes erfolgt (Landesgesetzblatt 27/2008), in welcher der Energieausweis für Gebäude verpflichtend eingeführt wird. Die Regelung gilt für Neubauten und umfassende Sanierungen in der Steiermark seit 2. April 2008, für Bestandsbauten ab 4.Jänner 2009. Unterlagen, Informationen und Hilfestellungen finden Sie unter anderem auf der Homepage der Grazer Energieagentur.

Passend dazu, bietet der LEV LandesEnergieVerein die Ausbildung "Energieausweis - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" an, die sich an all jene Personen richtet, die ExpertInnen für die Ausstellung von Energieausweisen werden wollen.






Energy Globe Styria Award 2008

Der Energy Globe STYRIA AWARD als regionale Stufe des (inter)nationalen Energy Globe Award wird 2008 erstmals als Nachhaltigkeits-Preis ausgeschrieben. Das Netzwerk Ökoenergie Steiermark NOEST, der LandesEnergieVerein LEV und die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit WIN werden künftig gemeinsam die besten steirischen Einreichungen prämieren.

Die steirischen Einreichungen werden diesmal in den internationalen Kategorien Feuer, Wasser, Luft, Erde und Jugend bewertet und ausgezeichnet. Aus allen Projekten wird zusätzlich ein/e steirische/r Gesamtsieger/in ermittelt. Einsendeschluss ist der 13. Juni 2008. Weitere Information finden Sie unter: www.noest.or.at





ECO: Nachlese 5. ECO Zukunftswerkstatt und Jahresempfang

„Wer die Zukunft voraussieht, kann sie leider nicht mehr gestalten", brachte es Dr. Pero Micic, der derzeit gefragteste Zukunftsmanager im deutschen Sprachraum auf den Punkt. Das von ihm entwickelte und bei der ECO Zukunftswerkstatt vorgestellte Instrumentarium bietet Unternehmen das notwendige Rüstzeug, Chancen früher zu erkennen als der globale Mitbewerb.

Wie das Wissen um Trends und Chancen auch in der Praxis umgesetzt werden kann, darüber berichtete Dr. Michael Koncar, Geschäftsführer des weltweit erfolgreichen steirischen Unternehmens VTU Engineering GmbH.

Bernhard Puttinger, Geschäftsführer der ECO WORLD STYRIA gab den Startschuss für das neue ECO Zukunftsradar, welches die Chancen aus Sicht von 30 internationalen und nationalen Experten in den kommenden Wochen zusammenfasst. Dieses wichtige Modul für das strategische Zukunftsmanagement wird im Sommer 2008 exklusiv den Mitgliedsunternehmen für ihre strategische Planung bereitgestellt. Lesen Sie mehr über die ECO Zukunftswerkstatt vom 7. Mai 2008 auf www.eco.at. Ab Mittwoch, 14. Mai, sind die einzelnen Referate auch als Kurz-Videos verfügbar.





ECO: neue Premium-Mitgliedschaft

ECO WORLD STYRIA bietet ab sofort auch Premium-Mitgliedschaften an. Zusätzlich zu allen Vorteilen der Standard-Mitgliedschaft erhalten Premium-Mitglieder ein ausführliches Beratungsgespräch, Sie gestalten die strategische Ausrichtung von ECO mit Ihrem Input mit und Sie sind auf der Startseite von www.eco.at sowie im ECO WORLD MAGAZINE mit Ihrem Logo vertreten. Weiters können Sie jedes Jahr aufs Neue eines der angebotenen Premium-Pakete wählen, derzeit sind dies Premium BUSINESS, Premium MARKETING und Premium VIDEO. Weitere Informationen zum neuen Angebot finden Sie auf www.eco.at.





ECO: 7 neue Mitglieder und die 4 ersten Premium-Mitglieder

Wir freuen uns sehr, sieben neue Mitglieder in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen. Damit setzen bereits 133 Unternehmen auf die Leistungen des Business Partners ECO WORLD STYRIA.

Aquaterra Ziviltechniker Ges.m.b.H.
wurde von österreichischen Ziviltechnikern, Professoren von technischen Universitäten und Institutsvorständen von Forschungsgesellschaften gegründet um weltweit Ingenieurdienstleistungen für besondere Aufgabenstellungen durchführen zu können.

FH JOANNEUM GmbH, Studiengang Infrastrukturwirtschaft
- umweltgerechte Energieversorgung und intelligente Verkehrssysteme bilden die Schwerpunkte im Engagement für den Klimaschutz. Der FH-Diplom-Studiengang "Infrastrukturwirtschaft", welcher ab Herbst 2008 als Bachelor-Studium "Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement" und darauf aufbauend als Masterstudium „Energy and Transport Management" angeboten wird, vermittelt interdisziplinär diese Schwerpunkte kombiniert mit Managementkompetenzen.

INTRATEC - HPG Informationstechnologie GmbH ist als Full Solution Enabler und Solution Provider in den Geschäftsfeldern Automatisierung des Produktionsprozesses, Qualitätssicherung, intelligentes, integrierendes Facility Management, Software Entwicklungsdienstleistungen und in der Entwicklung von Lösungen und Anwendungen auf der Basis des intelligenten Internetdevices Webify tätig.


Dipl.-Ing. Dr. techn. Friedrich Lettner ist Ingenieurkonsulent für Wirtschafts-Ingenieurwesen im Maschinenbau mit Schwerpunkt innovative Biomassetechnologie..

Revivo GmbH - die nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energie und lokaler Rohstoffe in den Anwendungsbereichen Heizen und Kühlen zu ermöglichen, ist das zentrale Thema des Unternehmens.

Dr. Reinhard Schmidl e.U. beschäftigt sich seit langem mit der Beseitigung von bisherigen Nachteile der ansonsten vorteilhaften Eigenkompostierung und hat dazu innovative Produkte entwickelt.

Softechenergy PlanungsgmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung, Technologie, dem Fortschritt, Konzept, der Planung und Ausführung von Lösungen im Bereich Biogas, Biomasse und Biosprit.


Weiters dürfen wir Ihnen die ersten PREMIUM-Mitglieder vorstellen:

Binder + CO AG
Joanneum Research
Komptech GmbH
KWB Biomasseheizungen


Mehr Informationen über diese und weitere Unternehmen finden Sie auf www.eco.at





ECO: Neues e-Magazine und Unternehmens-Video

Erstmals wird Ihnen mit der Ausgabe Mai 2008 das ECO WORLD MAGAZINE auch als e-Magazine online zur Verfügung gestellt. Dieses umfasst erstklassige News sowie eingebettete Videosequenzen, Animationen und Direktlinks. Probieren Sie dieses innovative Medium aus: ECO e-Magazine, Ausgabe Mai 2008.

Auf der Zukunftswerkstatt wurde auch das neue Video der ECO WORLD STYRIA vorgestellt. Neben der Vorstellung der Tätigkeiten von ECO sind auch Filmsequenzen von Mitgliedsunternehmen und Statements zur Leadership in Energie- und Umwelttechnik der steirischen Unternehmen zu sehen. Sehen Sie das ECO Video auf www.eco.at.





WIN: Der große steirische Frühjahrsputz 2008

Die Aktion von Land Steiermark (Lebensressort / FA19D), dem ORF und der steirischen Entsorgungswirtschaft war ein großer Erfolg. Bürger, Berg- und Naturwacht, Freiwillige Feuerwehren und Vereine sammelten rund 120.000 kg Müll. Es ist gelungen, das Problem „Littering" einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen. Lesen Sie mehr unter folgendem Link.






15. Mai 2008 - Aktuelles im Abfallrecht – Betriebliche & kommunale Abfallwirtschaft 2008, Graz

Volksbildungsheim Schloss St. Martin, 15. Mai 2008,  9.00 Uhr

Bei der Veranstaltung von eco4ward werden folgende beiden Hauptthemen behandelt:
- Aktuelle rechtliche & fachliche Verpflichtungen zum Zweck der Nachvollziehbarkeit der Sammlung, Lagerung, Beförderung und Behandlung von Abfällen.
- Die „Abfallbilanz" als Teil des „betrieblichen Abfallwirtschaftskonzeptes"?! Erfüllung der Abfallnachweispflichten, Ermittlung der abfallwirtschaftlichen Verbesserungspotenziale (Planungsgrundlagen), Instrumente zur Darstellung.
Nähere Informationen finden Sie im Programm der Veranstaltung.





21. Mai 2008 - Planerschulung Optimierte KWK-Systeme, Güssing

Eine Stoßrichtung zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes stellt die Nutzung von Biomasse in dezentralen Kraft-Wärme-Kopplungen dar. Der LandesEnergieVerein Steiermark in seiner Funktion als Programmmanager des klima:aktiv-Programms qm heizwerke gibt in dieser Veranstaltung Informationen zur Steigerung der Effizienz von Biomasseanlagen.

Details unter: www.lev.at

Technologiezentrum Güssing, Europastraße 1, 7540 Güssing





27. Mai 2008 - ECO Kompakt: Wettbewerbsfähigkeit durch bessere Kundendaten steigern - CRM, Graz - AUSGEBUCHT

ECO WORLD STYRIA, Reininghausstrasse 13, 8020 Graz, 27. Mai 2008, 16.00 Uhr

Am 27. Mai 2008 führt die ECO WORLD STYRIA eine ECO Kompakt Veranstaltung zum Thema CRM (Customer Relationship Management) durch. Dieses informelle Treffen wurde von den Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA angeregt, und ist den Anliegen der steirischen Unternehmen aus dem Bereich der Energie- und Umwelttechnik angepasst. Der kleine Rahmen der Veranstaltung ermöglicht individuelle Fragen an die Referenten sowie gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Die Veranstaltung ist zwar bereits ausgebucht, die Unterlagen und Handouts zur Veranstaltung erhalten die Mitglieder von ECO unter www.eco.at gerne.




28. Mai 2008 - NOEST Energy Lunch, Graz

Die Veranstaltungsserie „Energy Lunch" des NOEST dient dem Wissensaustausch und dem Transfer vorhandener, innovativer Projektergebnisse im Bereich Forschung & Entwicklung für Öko-Energien und Energieeffizienz. Zielgruppe sind alle in diesem Bereich in der Steiermark Tätigen - ForscherInnen, ProjektleiterInnen, Förderstellen, Mitarbeitende von KMUs, etc.

Rathaus Graz, Mediacenter, 12-15h, Einladung & Programm folgen.





5. Juni 2008 - Workshop - Bessere Luftqualität in bestehenden Wohngebäuden, Graz

Hotel Novapark, Graz, 5. Juni 2008

Im Rahmen des Workshops der Grazer Energieagentur „Bessere Luftqualität in bestehenden Wohngebäuden" werden neben lufthygienischen Grundlagen, Systemlösungen und Beispielanlagen vorgestellt. Nähere Informationen finden Sie auf www.eco.at.





12. Juni - 9. Juli 2008 - Ausbildung zur EU-Gebäuderichtlinie, Gleisdorf

Die Ausbildung "Energieausweis - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" richtet sich an all jene Personen, die ExpertInnen für die Ausstellung von Energieausweisen werden wollen. Die Ausbildung wird als Kombination aus einem e-learning Teil und einem Seminarteil mit zwei (Wohngebäude) bzw. drei Blöcken (Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude) angeboten.

Teil I: 12.06. - 14.06.2008, Teil II: 30.06 - 02.07.2008, Teil III: 07.07. - 09.07.2008
jeweils von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr, forumKloster, Gleisdorf

Detailinformationen: www.lev.at. Hier gelangen Sie zur Anmeldung.





19. Juni 2008 - Photovoltaik - Technologie mit Zukunft in Forschung und Wirtschaft, Kapfenberg

Audimax, Fachhochschule Kapfenberg, 19.Juni 2008, 16.00-19.00 Uhr

Die Photovoltaik ist heute eine der größten Wachstumsmärkte in Europa. Die Steiermark hat die Chance sich an diesem Aufschwung beteiligen. Bei dieser Veranstaltung werden Betriebe und Interessierte über das Thema Photovoltaik und das enorme Potenzial dieser Technologie informiert. Bei der Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick sowohl über technische Möglichkeiten und Innovationen von Photovoltaik als auch über Einsatzmöglichkeiten dieser zukunftsträchtigen Energieform. Als einen Vortragenden konnte Herrn Dr. Janz von Fraunhofer- Institut für Solare Energiesysteme ISE gewonnen werden, welcher ein führender Wissenschaftler in diesem Segment ist. Die Fachhochschule Kapfenberg und der Materialcluster organisieren diese Veranstaltung in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





29. Juni - 2. Juli 2008 - Advances in Energy Studies - 6th Biennial International Workshop, Graz

Technische Universität Graz, Rechbauerstrasse 12, Graz, 29. Juni - 2. Juli 2008

Der Workshop soll Experten aus verschiedenen Disziplinen zur Diskussion der neuesten Forschungsergebnisse in Energietechnologie, Energiesystemen und ihre politischen, sozialen und ökonomischen Einflüsse zusammenbringen. Nähere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungshomepage.





Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: