Mai 2009

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen auch heute wieder ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine.
Wir wünschen spannende Lektüre!
Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Projekt SELINA geht Standby auf den Grund

Ein neues EU-Projekt der „Intelligent Energy Europe" (IEE) wurde gestartet: SELINA - „Standby and Off-Mode Energy Losses In New Appliances Measured in Shops". Das Hauptziel dieses Projekts ist es, Maßnahmen und Empfehlungen für die Bereiche Einkauf, Betrieb, Verkauf, Vertrieb und Herstellung von Geräten mit Standby- und Off-Mode Verlusten aufzuzeigen. Als Langzeit-Ziele sollen unter anderem Energie-Effizienz-Lösungen und -Produkte am Markt besser verfügbar und in Wohnbau und Wirtschaft verankert werden. Weiters soll die Standby- und Off-Mode-Verwendung elektrischer Geräte verringert werden. Weitere Infos





Neue Berichte aus "Fabrik der Zukunft": Nachhaltigkeitsbericht, Forst-Logistik, nachhaltiges Krankenhaus

In der Schriftenreihe "Nachhaltig Wirtschaften" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie wurden im letzten Monat die Endberichte folgender Projekte veröffentlicht:

System. Evaluierung von Nachhaltigkeitsberichten, Strategieanalyse österreich. Nachhaltigkeitsberichte (9/2009)
Supply Chain Forst-Logistik-Säge (11/2009)
Das Nachhaltige Krankenhaus. Erprobungsphase (12/2009)

Weitere Endberichte aus der Schriftenreihe.





Optimierungsleitfaden Biogas

Im Rahmen des Projektes „Systematische Optimierung der Biogasanlagenentwicklung“ gefördert von der Programmlinie „Energiesysteme der Zukunft“, einer Kooperation des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie mit der Forschungsförderungsgesellschaft, wurde der Optimierungsleitfaden Biogas erstellt, welcher Maßnahmen auf Basis von Erfahrungsberichten anführt.

Das Optimierungspotential von Biogasanlagen in Österreich resultiert aus zahlreichen Interviews und Workshops mit Anlagenbetreibern, Planern und Bauteillieferanten. Somit stellt der vorliegende Optimierungsleitfaden einen Erfahrungsbericht bezüglich der im Rahmen der Planung, Errichtung und im laufenden Betrieb von Biogasanlagen aufgetretenen Fehler und den daraus ableitbaren Potentialen dar.

Der „Optimierungsleitfaden Biogas“ wurde auf dem Kongress Biogas08 in Graz erstmals präsentiert und in Form eines USB- Sticks an interessierte Personen verteilt. Sollten Sie auch Interesse am kostenlosen Optimierungsleitfaden Biogas haben, wenden Sie sich bitte an office@lea.at bzw. www.lea.at .





Projekt CEUBIOM: Innovative Klassifikation des Europäischen Biomassepotentials für Bioenergie

Fernerkundung (FE) bietet in Kombination mit in-situ Informationen aus forst- und landwirtschaftlichen Untersuchungen eine mögliche Anwendung in der Abschätzung des Biomasse-Energiepotentials.

Die Ziele des Projekts "CEUBIOM" (zu Deutsch: Klassifikation des Europäischen Biomassepotentials für Bioenergie unter Nutzung von terrestrischen und Fernerkundungsmethoden) sind neben der Entwicklung eines harmonisierten Verfahrens auch die Entwicklung einer Plattform und eines unabhängigen e-Dienstes. Über diese neuen Medien sollen sich die Entscheidungsträger aus dem FE-, dem Agrar- und Biomassesektor direkt über neue harmonisierte Anwendungen der jeweiligen Techniken informieren können. Im Vordergrund steht außerdem die bessere Abstimmung auf die jeweiligen Bedürfnisse in den einzelnen Disziplinen.

Joanneum Research ist an CEUBIOM beteiligt, welches durch die Europäische Kommission im Bereich „Energie" des 7. Rahmenprogramms gefördert wird und noch bis November 2010 läuft. CEUBIOM trägt zu den Aktivitäten der „Harmonisation of biomass resource assessment" bei, wobei der Fokus auf der Erhebung und Beurteilung von Biomasse Ressourcen liegt. Mehr Informationen finden Sie auf www.ceubiom.org.





Ergebnisworkshop "Elektra", Wien

Am 26. Mai 2009 findet ab 9.30 Uhr in der TU Wien der Erlebnisworkshop des Projekts „Entwicklung von Szenarien der Verbreitung von PKW mit teil- und voll-elektrifiziertem Antriebsstrang unter verschiedenen politischen Rahmenbedingungen - ELEKTRA" statt. Dieses wurde gemeinsam mit den Partnern Joanneum Research und AVL List im Rahmen des BMVIT-Programms A3plus durchgeführt. Bei diesem Workshop werden unter anderem Inhalte und erste Ergebnisse des Projektes ELEKTRO präsentiert. Weitere Informationen finden Sie in der (Agenda).






Steirische Umwelttechnik wächst 2008 um real 15%

Die neuen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 der mehr als 140 steirischen ECO-Unternehmen sind sehr erfreulich: 15 % reales Wachstum auf 2,7 Mrd. € reinen Umwelttechnik-Umsatz. Dies bedeutet weiterhin schnelleres Wachstum als der Markt. Die Anzahl der „Green Jobs" in steirischen Produzenten und Dienstleistern der Umwelttechnik konnte um über 2.000 bzw. 18% gesteigert werden. Besondere Wachstumstreiber 2008 waren dabei die Solarbranche mit internationalen Aufträgen und der Bereich Wassertechnologien. Die Exportquote konnte ebenfalls um 2 Prozentpunkte auf 78,5% gesteigert werden.

Auch für 2009 erwarten die steirischen Unternehmen ein leichtes Wachstum durch weitere Profilierung und Produktentwicklungen. „Strategien für die Umwelttechnik von morgen sind jetzt insbesondere die Steigerung der Innovations-Kraft und der Produktivität", so Rupert Petry, GF von Roland Berger Strategy Consultants Österreich.

Um die Unternehmen noch stärker bei der Innovations-Strategie zu unterstützen, bereitet ECO derzeit das ECO Zukunftsradar 2010 vor. Dieses wird die 40 aktuell interessantesten Trends und Geschäftschancen in der Umwelttechnik für die strategische Planung in den Unternehmen enthalten.




J. Christof: Massiver Einstieg in Biomassenutzung durch Prototyp

Die Christof Group erweitert Ihr Angebotsspektrum um die Holzvergasungstechnologie. Der Vorteil der Anlage liegt im hohen Brennstoffnutzungsgrad. In der vergleichsweise kleinen Anlage wird durch die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme die Wirtschaftlichkeit der Nutzung von Biomasse gegenüber den bestehenden Anlagen dieser Baugröße massiv erhöht. Das Entwicklungsprojekt der Holzvergaser soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





AE&E: Rauchgasentschwefelung für das Kohlekraftwerk Tusimice II

AE&E Austria GmbH & Co KG wurde mit dem Bau einer 2-strassigen Rauchgasentschwefelungsanlage für das Kohlekraftwerk Tusimice in Nordböhmen beauftragt, die den Schwefeldioxidausstoß des Kraftwerkes um ca. 250.000 Tonnen jährlich und auch die Staubemission massiv reduzieren wird. Mit diesem Großauftrag von rund 50 Mio. Euro erlangt die AE&E Austria die Marktführerschaft im Bereich Rauchgasreinigung in Tschechien zurück und stellt damit die Weichen für weitere Projekte im Wachstumsmarkt Osteuropa. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Komptech: Neuer Universalzerkleinerer Chippo 7000

Komptech GmbH präsentiert auf der weltgrößten Forstmesse „Elmia Wood" von 3. bis 6. Juni 2009 in der Nähe von Jönköping (Schweden) erstmals seinen neuen Universal-Zerkleinerer für feste Abfälle und Biomasse, den „Chippo 7000". Beim neuen Modell handelt es sich um eine LKW-Aufbau-Variante mit einem 700 PS starken Eigenantrieb. Der Einzug mit horizontalen und vertikalen Walzen sowie der Materialaustrag per Förderband garantieren beste Produktqualität. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Drexel und Weiss baut Passivhaus für Olympia 2010 in Kanada

Das Österreich-Haus bei den Olympischen Spielen 2010 in Kanada wird ein Passivhaus in ökologischer Holzbauweise. Projektinitiator Reinhard Weiss von Drexel und Weiss sieht das Projekt als Botschaft an Nordamerika, wie das Raumwärmeproblem gelöst werden kann, und zugleich als Startschuss für den Eintritt in den nordamerikanischen Markt. Erstmals wird das Österreich-Haus nach der Beendigung der Spiele nicht abgebaut, sondern bleibt am Schauplatz und wird Kinderhilfs-Organisationen zur Verfügung gestellt. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Nachhaltige Energiekonzepte NEK® in steirischen Gemeinden

Ein NEK® - nachhaltiges Energiekonzept für Gemeinden und Regionen wurde kürzlich in acht steirischen Gemeinden gestartet. Das von der ecowatt GmbH im Auftrag der Gemeinden und des Landes Steiermark entwickelte Programm hat das zentrale Ziel, die Energiesituation der Gemeinden zu durchleuchten und zukunftsfähige energiepolitische Maßnahmen zu definieren. Weitere Informationen finden Sie auf www.ecowatt.at.





Der Fast Forward Award startet

Der Fast Forward Award, der Wirtschaftspreis des Landes Steiermark, wird heuer erstmals in 5 Kategorien vergeben. 4 nach Unternehmensgröße, die fünfte Kategorie ist Institutionen und Forschungseinrichtungen vorbehalten. Darüber hinaus wird heuer ebenfalls erstmals der „Public Forward Award" an eines der angemeldeten Unternehmen bzw. Institutionen verliehen. Dem Sieger des Fast Forward Award winken eine Gold-Glas-Trophäe, ein Unternehmensporträt im ORF-Fernsehen und einen 10.000 Euro-Marketingzuschuss. Nähere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.sfg.at.






Neues ECO WORLD Magazine

Alles neu, macht der Mai, lautet ein altes Sprichwort - und für das ECO WORLD Magazine, das sich in einem neuen Erscheinungsbild präsentiert, trifft das diesmal besonders zu!

Um der ECO-Vision „Leadership in Energie- und Umwelttechnik" gerecht und damit noch besser zu werden, wurden die Anregungen vieler Leserinnen und Leser in dieser Ausgabe umgesetzt. Bestellen Sie das Magazin und blättern Sie doch einfach nach und finden Sie spannende Neuigkeiten, innovative Produkte sowie eine Einschätzung zur aktuellen wirtschaftlichen Situation der Umwelttechnik. Und das in einem neuen Design auf noch umweltfreundlicherem Papier.

Auch diesmal erhalten 50.000 Leserinnen und Leser auf 5 Kontinenten das ECO WORLD Magazine in den Sprachen Englisch und Deutsch.

Wir würden uns freuen, auch Ihnen Interessantes und Informatives aus Europas „Green Valley" übermitteln zu können. Das ECO WORLD Magazine ist online als Download verfügbar sowie unter office@eco.at kostenlos zu bestellen.





ECO Nachlese: FFS Hans Höllwart - Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG

Am 29. April 2009 lud die FIBAG Hans Höllwart - Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG zu einer Fast Forward Success Veranstaltung in Stallhofen ein. 40 begeisterte Besucher, die die Veranstaltung mit einer Zufriedenheits-Benotung von 1,0 lobten, folgten den Ausführungen von Vorstand DI Dr. Mario J. Müller. Dieser zeigte auf, wie aus einem Planungsbüro in 20 Jahren ein internationaler Pionier im Bereich des integralen Bauens mit über 700 MitarbeiterInnen an drei internationalen Standorten entstanden ist. Dabei entwickelt und verbaut die FIBAG mit dem angeschlossenen Kompetenzzentrum „MPFF Multifunctional Plug and Play Facade" und die SFL technologies GmbH vorgefertigte, modulare Fassadensysteme aus Stahl und Glas mit integrierter Photovoltaik, Solarthermie, bis hin zur Windkraftnutzung und intelligenten Steuerung. Referenzbeispiele umfassen die Murinsel, das Kunsthaus, den Uniqa Tower, das BMW-Museum in München und viele mehr. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





ECO: 2 neue Mitglieder - EAT und Völkl

Wir freuen uns, zwei neue Mitglieder in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

EAT Energieanlagentechnik GmbH ist Ihr Partner für Alternativenergie, der Ihre Projekte unter Berücksichtigung aller technischen, örtlichen und umweltrelevanten Möglichkeiten umsetzt. Von der Idee über die technischen Pläne, Montage und Service bis zur schlüsselfertigen Anlage kommt alles aus einer Hand.

Die Produktpalette von G. Völkl GmbH reicht von einfachen Gewichtsschlosserarbeiten bis zum schweren Stahlbau sowie Schweißkonstruktionen für den Maschinenbau. Geprüfte Schweißer unter der Aufsicht von Schweißwerkmeistern fertigen Konstruktionen bis zu einem Stückgewicht von 10 Tonnen mit allen gewünschten Oberflächenbehandlungen. Maschinelle Nachbearbeitung wie Drehen, Fräsen, Bohren usw. können im Hause Metall und Technik VÖLKL oder bei unserem Partnerbetrieb durchgeführt werden.

Mehr über diese und alle weiteren Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA finden Sie auf www.eco.at.





WIN Qualifzierung: 32 Energieeffzienz-Spezialisten ausgebildet

Im Rahmen von WINenergy! wurden vor kurzem mit einer 2-tägigen Intensivausbildung im WIFI Steiermark 32 MitarbeiterInnen und Energieverantwortliche zum unternehmenseigenen Energieeffzienz-Spezialisten ausgebildet.

Diese Energieeffizienz-Qualifizierung des WIFI Steiermark, wurde mit Übernahme von 50% der Teilnehmergebühr vom Land Steiermark unterstützt. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





JUVI - Jugend Verantwortung Innovation, Innovationsoffensive Steiermark 2010

Mit dem Motto "Verantwortung zeigen!" werden Projekte mit und für engagierte Unternehmen entwickelt, die den Weg zum nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg möglichst leicht machen.

Gerade in schwierigen Zeiten brauchen Betriebe gute Ideen, brauchen Mut und neue Lösungen - besonders jene, die quer kommen und neue Dynamik ins Unternehmen bringen. Das "etwas andere" Innovationsprojekt JUVI macht genau dies möglich. Die Kooperation von Höheren Schulen mit Nachhaltigkeitsexperten und dem Unternehmen soll in einem kurzen Projektzeitraum innovative Zukunftsideen für den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert bringen. Lesen Sie mehr auf www.win.steiermark.at.





ZEUS - Zentrale Energieausweis Umgebung Steiermark

Seit 1. April 2008 ist die Energieausweisdatenbank ZEUS Steiermark unter http://stmk.energieausweise.net online.

Derzeit nutzen über 300 Energieausweis-Ersteller, über 250 steirische Baubehörden und alle amtlich anerkannten Energieberatungseinrichtungen diese Plattform zur Organisation, Verwaltung und Archivierung von Energieausweisen. Die auf http://stmk.energieausweise.net veröffentlichte Energieausweis-Erstellerliste ZEUS umfasst bereits mehr als 170 Kontaktdaten von befugten Energieausweis-Erstellern in der ganzen Steiermark. Nähere Informationen zu ZEUS Steiermark finden Sie unter www.lev.at/





Steirische e5-Delegation besuchte die „kleinste Fabrik der Welt“

Im Rahmen der diesjährigen e5-Exkursion besuchte eine 35 köpfige Delegation aus den Steirischen sowie den Kärntner e5-Gemeinden die Firma Weissenseer Holzsystembau GmbH in Greifenburg (nähe Weissensee). Grundidee des seit 1930 bestehenden 2-Mann-Familienbetriebes war es, einen möglichst hohen Vorfertigungsgrad für die Gebäudehülle zu erreichen, was zur Entwicklung von Passivhaus-Fertigteilbauteilen führte. In der jetzigen Ausbaustufe können damit 300 Einfamilienhäuser pro Jahr produziert werden. Forschungsprojekte wie zB. das „Schwimmhaus" und zahlreiche Referenzen können sich sehen lassen. Hinweis: auch in Neumarkt in der Steiermark wird derzeit das Schulzentrum mit den Passivhauselementen saniert.

Die Delegation hat im Rahmen der Exkursion auch noch drei Energie-Mustergemeinden besichtigt: Kötschach-Mauthen (Ziel der Energieautarkie), St. Johann im Pongau (erste Gemeinde Salzburgs mit 5e und erste Stadt Österreichs mit dieser begehrten Auszeichnung) sowie Werfenweng (umweltfreundliche Mobilität und Photovoltaik).

Die Nachlese zur e5-Exkursion 2009 gibt's unter www.lev.at






19. Mai 2009 - TRIGOS - Galaabend 2009, Graz

Am 19. Mai 2009 ab 19:00 Uhr findet in der Alten Universität, Hofgasse 4, 8010 Graz die "TRIGOS Verleihung 2009" statt.

Mit dem Sonderpreis der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) soll heuer erstmals auch ein Projekt ausgezeichnet werden, das am vorbildhaftesten alle drei Säulen der Nachhaltigkeit abdeckt und möglichst viele Anspruchsgruppen des Unternehmens, wie zum Beispiel MitarbeiterInnen, LieferantInnen oder NGOs, in das Projekt involviert. Preise in den einzelnen TRIGOS Steiermark-Kategorien gehen an Unternehmen, die in ihrem Betriebsalltag beweisen, dass Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt und wirtschaftlicher Erfolg kein Widerspruch sind, sondern neue Marktchancen, Geschäftsfelder und Kundenkreise erschließen können. Lesen Sie mehr auf www.nachhaltigkeit.steiermark.at.





20. Mai 2009 - STADT STATT ENERGIE, Graz

Der Kongress zum Thema "Urbanität als Schlüssel zu mehr Energieeffizienz" findet 20. Mai 2009 im Loft Graz-Reininghaus, Reininghausstrasse 11a, 8020 Graz statt.

Die Erfindung neuer Energieressourcen braucht nicht nur viel Zeit, sondern auch sehr viel Forschungs- und Entwicklungsgeld. In Forschungskreisen ist man sich einig, dass die Substitution heute vorhandener Energiequellen sich in den nächsten zehn, zwanzig Jahren nur in einem marginalen Bereich bewegen kann - weltweit zwischen 6 - 10%.

Da der Energieverbrauch heute nicht nur an ökologische, sondern auch an ökonomische Grenzen stößt, steht die Frage nach der effizienten Nutzung vorhandener Ressourcen im Vordergrund. Das betrifft sowohl die endlichen Energiequellen als auch die vorhandenen Infrastrukturen der Versorgung, der Netze und der Mobilität. So rückt die zukünftige Siedlungs- und Stadtentwicklung ins Zentrum der Forschung und der politischen Debatte.

In drei thematischen Sessionen mit Vorträgen und anschließenden Diskussionen kommen neben den geladenen internationalen Experten auch die Konferenzteilnehmer zu Wort. Teilnehmer können mit eigenen Beiträgen zur Diskussion im Rahmen der Sessionen beitragen. Mehr Informationen unter: www.isv.tugraz.at/stadt2009.




26. Mai 2009 - Vortrag "ATLANTIS-Modell der europäischen Elektrizitätswirtschaft", Graz

Der Vortrag wird in Kooperation mit der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG), der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, der Fakultät für Informatik und dem Absolventenverein ELiTE veranstaltet und ist - wie immer - kostenlos. Im Anschluss gibt es bei einem Buffet (auf Einladung von OVE und OCG) die Möglichkeit zum Informationsaustausch in geselliger Atmosphäre.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird jedoch gebeten, wir freuen uns über Ihre Teilnahme! Weitere Details unter: www.ove.at





27. Mai 2009 - NOEST Energy Lunch, Graz

Wir freuen uns, Sie zu unserem nächsten NOEST Energy Lunch am Mittwoch, 27. Mai 2009 von 12:00-15:00 Uhr einladen zu dürfen. Die Veranstaltung wird wieder im Media Center der Stadt Graz, Rathaus, stattfinden.

„Im Blickpunkt" stehen diesmal „Die erste Klimaschutzkoordinatorin" Mag. Andrea Gössinger-Wieser, die Ihnen einen Einblick in ihr breites Aufgabengebiet vermitteln wird. Weiters wird Ihnen das Thema „Kühlen mit Wärme - eine wettbewerbsfähige Zukunftstechnologie!?" von DI Dr. Alexander Thür (AEE INTEC) vorgestellt werden. Anschließend wird DI FH Otmar Frühwald (ecowatt erneuerbare energien GmbH) anhand des „NEK-Bildung" Programms über Bewusstseinbildung in der Bevölkerung sprechen.

Unser Programmpunkt "Open News" steht für 3-Minuten-Präsentationen Ihrer aktuellen Projekte und Vorhaben, Kooperationen und Innovationen wie immer zur Verfügung. Bitte stimmen Sie Ihre geplanten Beiträge telefonisch oder unter office@noest.or.at mit uns ab und stellen Sie uns Ihre Präsentationen rechtzeitig vor der Veranstaltung zu Verfügung.

Wir werden wie gewohnt für einen ansprechenden Veranstaltungsrahmen sorgen und freuen uns schon jetzt auf Ihre Beiträge und den Austausch im persönlichen Gespräch. Details zum Ablauf finden Sie HIER.
Die Teilnahme am NOEST Energy Lunch ist kostenlos, wir ersuchen Sie jedoch um Anmeldung bis spätestens Freitag, 22. Mai 2009 unter office@noest.or.at.





3. Juni 2009 - WIN-Weiterbildung Energieeffizienz (Klima- und Energiefonds) , Leitring/Leibnitz

Allen WIN-KonsulentInnen mit der Befugnis zur Durchführung betrieblicher Energieberatungen wird die Möglichkeit geboten, kostenlos am eintägigen Informationsworkshop teilzunehmen und sich als KMU-EnergieberaterInnen des Klima- und Energiefonds registrieren zu lassen, bei denen der Energieeffizienzscheck für Klein- und Mittelbetriebe eingelöst werden kann.

Im Rahmen des Workshops sollen den TeilnehmerInnen mit Erfahrung in betrieblicher Energieberatung allem voran Organisation und Ziele der KMU-Initiative zur Energieeffizienzsteigerung des Klima- und Energiefonds erläutert werden. Die Veranstaltung findet am 3. Juni 2009 ab 9.00 Uhr im Schloss Retzhof in Leitring bei Lebring statt. Lesen Sie mehr in der Einladung zur Veranstaltung.





3. Juni 2009 - Veranstaltung "Europäische Normen für Biomassebrennstoffe", Wien

Das Seminar bietet einen Überblick über das sehr umfangreiche System der verbindlich in Kraft tretenden EN-Normen im Bereich der Biomassebrennstoffe und die Änderungen zu bestehenden nationalen Normen insbesondere zu ÖNORM M 7135 und zum QM-System DINplus.

Ferner soll das Seminar einen intensiven Erfahrungsaustausch zu dem spezifischen Thema ermöglichen, sowie die Gelegenheit geben, mit Referenten sowie Kollegen aus namhaften Betrieben Fragen, zu diskutieren.

Ort: Österr. Forschungsinstitut für Chemie und Technik (ofi), Arsenal Objekt 213, Franz Grill-Str. 5, 1030 Wien
Zeit: 14:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

Unter folgendem Link finden Sie das Programm für die Veranstaltung sowie das Fax - Anmeldeformular.





5. Juni 2009 - UMWELTTAGespräche09, Wien

Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni 2009 lädt Bundesminister Dipl. Ing. Niki Berlakovich herzlich zum Auftakt-Symposium „UMWELTTAGespräche09" - KlimaWandel - WirtschaftsWandel - WerteWandel ins Vienna International Centre in Wien ein.

Wechseln Sie die Perspektive und diskutieren Sie mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Weltwirtschaft und Gesellschaft. Machen Sie den Wandel sichtbar und gestalten Sie Ihn mit, indem Sie ganzheitliche Zukunftsszenarien und praktische Lösungsansätze in Diskussionsforen entwickeln. Weitere Informationen finden Sie auf: www.umwelttag.at .





15. Juni 2009 - Komptech/KWB- Akademietag „Biomasse“, St. Margarethen, Kn

Komptech GmbH und KWB Kraft und Wärme aus Biomasse laden am 15. Juni zu einem Akademietag zum Thema "Biomasse - der Weg bis 2020" ein. Das Programm umfasst Visionen, Potenziale, Stand der Technik, Logistik der Biomasse und vieles mehr. Am Nachmittag des Akademietages wird den TeilnehmerInnen die Besichtigung eines Biomassehofes inklusive Maschinenvorführung geboten. Lesen Sie mehr in der Terminbeschreibung.





30. Juni 2009 - Vertriebsmanagement-Tag 2009, Graz

Der Wind weht rauer. Die aktuelle wirtschaftliche Situation stellt viele Konzepte der Vergangenheit hart auf die Probe - und neue Konzepte entstehen und bewähren sich. Die Themen des diesjährigen Vertriebsmanagementtages sind Relationship Selling, Seller Branding, Analytisches CRM in Echtzeit, Live-Marktforschung, Vertriebsoptimierung und moderne Vertriebsmanagementsystemen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





7.-9. Oktober 2009 - ÖKOSAN 09, Weiz

Vom 7. bis 9. Oktober 2009 veranstaltet die AEE INTEC in Kooperation mit der Stadt Weiz zum dritten Mal das internationale Symposium für hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden "Ökosan".

Die Themenschwerpunkte des Symposiums 2009
- Rahmenbedingungen und Überblick über die ökologische Sanierung
- Haus der Zukunft Plus
- Internationale Programme zu Förderung von Energieeffizienz und Erneuerbarer Energie
- Baukonstruktion und Bauphysik -- neue Entwicklungen in der Sanierung
- Neue Komponenten in der Gebäudetechnik und Werkzeuge für die Qualitätssicherung
- Beispiele innovativer Gebäude-, Energie- und Sanierungskonzepte

Lesen Sie mehr auf www.aee-intec.at.






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: