< NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Juni 2009

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen auch heute wieder ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine.
Wir wünschen spannende Lektüre!
Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Biogasanlagenmonitoring Steiermark erfolgreich abgeschlossen

Das Gemeinschaftsprojekt der Fachabteilungen des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung FA17A (Energiewirtschaft und allgemeine technische Angelegenheiten - Fachstelle Energie) und FA19D (Abfall- und Stoffflusswirtschaft) wurde in den Jahren 2007 und 2008 mit den folgenden Zielen durchgeführt:

  • Einheitliche Erfassung, Vergleich der steirischen Biogasanlagen
  • Aufzeigen von technischen und betriebswirtschaftlichen Verbesserungsmöglichkeiten
  • Optimierung der einzelnen Biogasanlagen in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht
  • Rückverfolgbarkeit der ausgebrachten Gärrückstände
  • Präzisierung der stoffflusswirtschaftlichen Betrachtung von Biogasanlagen

Die Betreiber von 15 steirischen Biogasanlagen nahmen am Projekt teil und stellten ihre Biogasanlagen zur Kennzahlenerhebung und Beprobung zur Verfügung. Im vorliegenden Kurzbericht werden ausgewählte Anlagenkennzahlen und Ergebnisse der Beprobungen anonymisiert ausgewertet und Empfehlungen zur Anlagenoptimierung dargestellt.

Weiters wurde eine internet-basierte Betreiberdatenbank zur Qualitätssicherung bei Biogasanlagen errichtet, welche die Möglichkeit zu einem anonymen Benchmarking bietet. Diese Datenbank wird weitergeführt und steht allen Betreibern von Biogasanlagen unter www.biogas.steiermark.at zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.





Mikroalgen zur Biodiesel- und Biogas-Produktion

Algenöl ist ein innovativer Rohstoff für die Produktion von BioDiesel. Mikroalgen nutzen Licht als Energiequelle und verwerten CO2 als Kohlenstoffquelle, somit wird die Speicherung von klimaschädlichem Kohlendioxyd mit der Produktion eines neuartigen Biokraftstoffs der zweiten Generation kombiniert. Durch Mikroalgenkultivierung werden aufgrund der höheren Wachstumsraten im Vergleich zu landwirtschaftlich bewirtschafteten Pflanzen höhere Rohstofferträge pro Fläche erzielt.

Im Projekt AlgenBioDiesel der BDI - BioDiesel International wird ein Gesamtverfahren zur Kultivierung von Mikroalgen als neuartige Rohstoffquelle für die Produktion von BioDiesel erarbeitet.  Die Kultivierung erfolgt in geschlossenen Systemen, verhindert Schadstoffeintrag in die Umwelt auf Grund eines implementierten Wasserrecyclings und kann geographisch weit gestreut eingesetzt werden. Mit der von BDI entwickelten Multi-Feedstock-Technologie zur Herstellung von BioDiesel können auch schwierigere öl- bzw. fetthaltige Stoffe wie z. B. Altspeiseöle und tierische Fette verarbeitet werden. Somit ist der weitere Verarbeitungsweg des Algenöls durch etablierte BDI Technologie abgesichert.

Eine weitere Anwendung für die Algen ist die Substratproduktion für Biogasanlagen. Erste Ergebnisse wurden am NOEST Biogas-Expertinnen-Stammtisch in Leoben vorgestellt. Weitere Informationen finden sie auf www.biodiesel-intl.com





Erste Grüne Bioraffinerie in Österreich eröffnet

Die Bioraffinerie in Utzenaich (OÖ) ist seit 27. Mai 2009 in Betrieb. In dieser Demonstrationsanlage wird das im BMVIT-Forschungsprogramm "Fabrik der Zukunft" entwickelte Technologiekonzept zur vollständigen Verwertung von grüner Biomasse erstmals Realität: Aus Gras-Silage werden mit modernsten Trenntechnologien hochwertige Aminosäuren und Milchsäure gewonnen. Die festen Rückstände werden in der angeschlossenen Biogasanlage in CO2-neutrale Energie umgewandelt. Dadurch wird aus Gras eine hohe stoffliche sowie energetische Wertschöpfung erzielt. Der weltweit erstmalige Einsatz von lagerfähiger Gras-Silage ermöglicht den Ganzjahresbetrieb der Anlage. Weitere Informationen finden Sie auf www.nachhaltigwirtschaften.at





Marktstudien über erneuerbare Energien in Bulgarien und Kroatien

Im Rahmen des Netzwerkprojektes "Reducing greenhouse emissions by networking of enterprises and researchers" (kurz REGENER, gefördert von der FFG) - unter der Leitung der Technischen Universität Graz, Servicestelle Technologietransfer - arbeiteten 13 Partner (darunter 3 Universitäten und 10 KMU's) aus Österreich, Bulgarien und Kroatien im Bereich der Erneuerbaren Energien zusammen. Ziel des Projektes war es, die Märkte der Partnerregionen transparenter zu machen und in Zukunft einen Markteintritt zu erleichtern.

Unter anderem wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Rousse (BG) und der Universität Rijeka (HR) Marktstudien für die Bereiche Biomasse, Solarenergie, Photovoltaik und Biogas erstellt. Die Studien wurden im Rahmen des NOEST Energy Lunch vorgestellt und werden interessierten Unternehmen gern zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage: http://regener-net.com und oder per Email an franziska.stocker@tugraz.at





IRES 2009: Beteiligung noch möglich

EUROSOLAR und der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) haben im Oktober 2006 eine internationale Konferenzserie gestartet, die der Entwicklung des Speicherpotenzials und der Profilierung der Anwendungen dient. Über tausend Fachleute und Interessierte haben an den Internationalen Konferenzen zur Speicherung erneuerbarer Energien (IRES) 2006, 2007 und 2008 teilgenommen.

Vom 24.-25.11.2009 wird die vierte Konferenz dieser Reihe in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW in Berlin stattfinden. Sie können sich mit Kurzdarstellungen für einen Vortrag in den folgenden Themenbereichen bewerben:

  • Energiespeichertechnologien für die Bereiche Strom, Wärme und Mobilität 
  • Speichersysteme für den stationären und mobilen Einsatz
  • Hybrid-/Verbundsysteme
  • Realisierte Speichersysteme
  • Konzepte und Lösungen zur vollständig autonomen Versorgung

EUROSOLAR möchte auch Sie herzlich zur Teilnahme an der Konferenz einladen. Vorträge können nur noch kurze Zeit und nach Rücksprache aufgenommen werden. Die Einreichung von Posterbeiträgen ist noch bis September möglich. Weitere Informationen unter www.eurosolar.org bzw. IRES@eurosolar.de





Neue grenzüberschreitende Klimaschutzprojekte durch nachhaltige Vernetzung von Energie-Akteuren

Durch seinen hohen Anteil an erneuerbarer Energie, konnte Österreich wertvolle Erkenntnisse im Bereich Energieplanung sammeln und ist nun Partner für neue Projekte wie „Move for Energy" (Energiekonzepte für Slowenien) und „ESPAN" (Energie Strategie Pannonia für Regionen in Ungarn), die kürzlich gestartet wurden. Dabei werden neue Netzwerke der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geknüpft, welche durch gezielten Einsatz von Expertise und nachhaltiger Bewusstseinsbildung, energiebezogene Pilotprojekte initiieren sollen. Darauf aufbauend werden langfristig geplante Energiekonzepte Schritt für Schritt umgesetzt. Das Ziel ist eine regionale, autarke Energieversorgung aufzubauen, die sowohl dem Klimaschutz als auch der lokalen Wirtschaft dient.

Lesen Sie mehr Details zu den Projekten, deren Partnern und Gelegenheiten für Kooperationen auf der Seite des LandesEnergieVerein Steiermark.





JR: Highlights der Bioenergieforschung – Ergebnisse zu den IEA Schwerpunkt

Die Veranstaltung „Highlights der Bioenergieforschung - Ergebnisse zu den IEA Schwerpunkten" wurde am 28. April 2009 vom BMVIT mit Unterstützung von JOANNEUM RESEARCH für ca. 70 TeilnehmerInnen veranstaltet, bei der Lösungsansätze für zukünftige Energiebereitstellung und -nutzung erarbeitet wurden. Vorgestellt und diskutiert wurden Arbeit und Ergebnisse der Bioenergieforschung bis hin zur Biotreibstoffproduktion, z. B. synthetische Treibstoffe und neue Verkehrssysteme. Im Anschluss wurde unter anderem auch das COMET-Zentrum und ECO-Mitglied BIOENERGY 2020+ vorgestellt. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






Zahlreiche neue Förderungen: u. a. Green Jobs - 600 neue Lehrstellen

Beim Symposium "Green Jobs" am 10.06.2009 wurden von LH-Stellv. Hermann Schützenhöfer gleich mehrere Initiativen für "Green Jobs" vorgestellt. Zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Steiermark hat das Wirtschaftsressort im Auftrag von Landesrat Christian Buchmann eine deutlich erhöhte Lehrlingsförderung für Unternehmen vorgestellt. Dabei wird künftig der "Blum"-Bonus auf 4.000 € pro neuer Lehrstelle verdoppelt und die Basisförderung auf jeweils 3 Monatsgehälter in allen 3 Lehrjahren erhöht. Damit sollen 600 Lehrstellen geschaffen werden.

Weiters wurde eine Ausschreibung des Zukunftsfonds für Sommer 2009 exklusiv für Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Erneuerbare Energie und Recyclingtechnologien avisiert und über das Programm LEADER wird eine Förderungsmöglichkeit für regionale Umsetzungsprojekte geschaffen. Aktuelle Infos zu all diesen Förderungen erhalten Sie auch bei ECO unter 0316/40 77 44 oder office@eco.at

Neue SFG-Förderungen

Das neue KMU-Programm der SFG Start!Klar-Spin-off fördert Firmenausgründungen, also das Überführen von Abteilungen bestehender Firmen in eigenständige Unternehmen. Die Forschungsförderung: Geistes!Blitz unterstützt nun insbesondere kleine Unternehmen auch für eher niederschwellige und sehr einfach zu beantragende F&E-Vorhaben und soll ihnen so die Hemmschwelle zu betrieblicher Forschung nehmen.

Mit dem Qplus-Scheck ist ebenfalls eine neue und rasche rasche Förderung für die Qualifizierung von Mitarbeitern verfügbar. 

Alle Details dazu erhalten Sie unter http://sfg.at bzw. 0316/7093-0





Ensowa: Neues Umwelt-Kompetenz-Zentrum Schäffern eröffnet

Am 20.06.2009 wurde das von Dr. Karl Putz initiierte neue Umwelt-Kompetenz-Zentrum in Schäffern durch LR Hans Seitinger feierlich eröffnet. Inmitten des Wechsellandes direkt an der Autobahn A2 gelegen, sind die Ballungszentren Wien oder Graz etwa in einer Stunde erreichbar. Das UKZ Wechselland-Schäffern bietet eine Kapazität für 150 Arbeitsplätze mit absoluter Top-Technik und ist bereits jetzt voll ausgebucht. 8 Unternehmen bieten ihre Dienste im Bereich Forschung bis Engineering im Bereich Umwelttechnik an: allen voran die ensowa - innovation und umweltconsulting gmbh

Die Welaak - Wechselland-Akademie als zertifiziertes Bildungsinstitut ist ebenso Teil der UKZ und schon jetzt buchbar. Lesen Sie mehr auf www.eco.at





ANDRITZ HYDRO erhält weiteren Großauftrag aus Brasilien

ANDRITZ HYDRO Brasil erhielt von Energia Sustentável do Brasil (ENERSUS) den Auftrag zur Lieferung, Montage-Überwachung und Inbetriebnahme der Ausrüstungen für das am Fluss Madeira gelegene Wasserkraftwerk Jirau im Norden Brasiliens. Der Auftragswert beträgt ca. 170 Mio. €. Die erste Maschine soll Mitte 2012 den Betrieb aufnehmen. Dieser Auftrag unterstreicht erneut die Position von ANDRITZ HYDRO als einer der bedeutendsten Lieferanten für Wasserkraftwerksausrüstungen am stark wachsenden brasilianischen Wasserkraftmarkt. ANDRITZ HYDRO ist in Brasilien seit mehr als 100 Jahren aktiv und hat bisher über 500 Turbinen mit mehr als 22.000 MW Gesamtleistung für diesen Markt geliefert. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





SOLID: Steirisches Solar Know-how für Harvard University

Das Grazer Unternehmen S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH wurde mit dem österreichischen Exportpreis 2009 in der Kategorie Handel ausgezeichnet. Mit diesem Exportpreis wurden die erfolgreichen Auslandsaktivitäten der Firma SOLID gewürdigt. Eine sehr renommierte Referenz ist v. a. die neue großflächige Solaranlage für die Harvard University. Darüber hinaus hat SOLID für einen der weltgrößten Softdrink Hersteller in Arizona kürzlich eine Prozesswärmeanlage mit dem weltweit wohl höchsten Wirkungsgrad gebaut, bei der Softdrinks zur Pasteurisierung mit Solarenergie statt mit fossilen Brennstoffen beheizt werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





GEA: Umrüstung der Grazer Lichtsignalanlagen auf LED

Die Umrüstung von 190 Grazer Lichtsignalanlagen auf LED im Auftrag der Stadt Graz bereitet die Grazer Energieagentur (GEA) derzeit vor. Damit können die Energiekosten um ca. 68 % reduziert werden. Die Investitionskosten werden dabei mittels Thermoprofit-Contracting Modell von der Grazer Energieagentur vorfinanziert.

Durch die Umrüstung der 190 Anlagen mit herkömmlichen 75 Watt Glühbirnen auf die neuartige Leuchtdioden-Technologie (LED) mit 7 - 17 Watt kann eine deutliche Reduktion der Energieverbrauchs- und Betriebskosten erreicht werden. Außerdem wird durch hell leuchtende Signalgeber und eine höhere Verfügbarkeit die Verkehrssicherheit deutlich verbessert. Die Gesamteinsparung (Energiekosten inkl. niedrigerer Betriebskosten) beträgt damit 75% (345.000 Euro/Jahr). Das Finanzierungsmodell ist derart gestaltet, dass die Stadt Graz ab dem 1. Projektjahr an den erzielten Einsparungen beteiligt wird, was unmittelbar zur Budgetentlastung beiträgt. Lesen Sie mehr auf www.grazer-ea.at.





30 Jahre Perhofer

Anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums der Firma Perhofer besuchten beinahe 1.000 Gäste das Unternehmen im steirischen Birkfeld. Eine beeindruckende Fotoausstellung machte die Entwicklung des Unternehmens von 1978 bis heute anschaulich. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






Ausgezeichnet: Feistritzwerke + Saubermacher gewinnen Trigos, KWB steirischen + Solid österreichischen Exportpreis, Robier den Coronati 2009

Den TRIGOS Steiermark 2009 Award - die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung - wurde unter anderem an zwei Mitglieder der ECO WORLD STYRIA verliehen. Das Projekt "Klimaschutz Gleisdorf - Leben im Sonnenzeitalter" der Feistritzwerke-STEWEAG gewann den WIN-Sonderpreis "Steirisches Leuchtturmprojekt für nachhaltiges Wirtschaften". Lesen Sie mehr darüber auf www.eco.at. Die Saubermacher Dienstleistungs AG erhielt für ihre Saubermacher-Klimaschutzcharta 2009 den Preis für Großbetriebe in der Kategorie Ökologie. Lesen Sie mehr über den TRIGOS Steiermark 2009 auf www.trigos.at.

Dass sich Betriebe erfolgreich gegen Krise stemmen können, hat KWB Kraft und Wärme aus Biomasse als steirischer Exportpreisträger 2009 bewiesen. KWB konnte insbesondere mit innovativen Entwicklungen punkten. Zum Erfolgsrezept der KWB sagt Geschäftsführer Erwin Stubenschrott: „Der entscheidende Faktor beim Export ist eine optimale Vorbereitung. Man darf nie unvorbereitet in einen Markt hineingehen und muss sich genau darüber informieren, was einen erwartet." Zurzeit liegt die Exportquote von KWB bei 70%, bis 2015 soll dieser Wert auf 90% gesteigert werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

Aufgrund der Nachhaltigkeitscharta wurde der „Coronati-Preis 2009" am 03. Juni 2009 im Wiener Rathaus der Firma Robier verliehen. Der Preis wurde von der Österreichischen Bauwirtschaft für besondere Leistungen im ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereich ausgeschrieben. Lesen Sie mehr auf www.eco.at





Energy Globe – Einreichfrist verlängert auf 30. Juni 2009

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Einreichfrist für den diesjährigen Energy Globe STYRIA AWARD in Absprache mit dem internationalen Veranstalter bis 30. Juni 2009 verlängert wurde. Bis dahin haben Sie noch Gelegenheit, Ihre innovativen Projekte der Kategorien Feuer, Wasser, Luft, Erde und Jugend vorzugsweise auf der eigens eingerichteten online Plattform www.energyglobe.com einzureichen.

Der Energy Globe STYRIA AWARD als regionale Stufe des (inter)nationalen Energy Globe Award wird 2009 wieder als Nachhaltigkeits-Preis ausgeschrieben. Das Netzwerk Ökoenergie Steiermark, der LandesEnergieVerein und die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit werden auch in diesem Jahr gemeinsam die besten steirischen Einreichungen prämiieren.

Die PreisträgerInnen werden am 15. Oktober 2009  im Rahmen einer Festveranstaltung ausgezeichnet. Die SiegerInnen erhalten die repräsentative Bronzestatue, den „Energy Globe STYRIA AWARD", sowie eine Urkunde. Alle Einsendungen nehmen automatisch auch am nationalen und internationalen Wettbewerb teil.

Ausführlichere Informationen zum Bewerb finden Sie laufend unter www.noest.or.at sowie unter www.energyglobe.com. Der Einreichung Ihrer innovativen Projekte sehen wir weiterhin mit Spannung entgegen - viel Glück!





Nachlese 27. Mai 2009 - NOEST Energy Lunch, Graz

Wie gewohnt fand der NOEST Energy Lunch am Mittwoch, 27. Mai 2009, 12:00-15:00 Uhr in ansprechendem Veranstaltungsrahmen im Media Center der Stadt Graz, Rathaus, statt.

Im Blickpunkt" stand diesmal „Die erste Klimaschutzkoordinatorin" Mag. Andrea Gössinger-Wieser, die Ihnen einen Einblick in ihr breites Aufgabengebiet vermitteln konnte. Weiters berichtete Ing. Ewald Selvicka (AEE INTEC) über das Thema „Kühlen mit Wärme - eine wettbewerbsfähige Zukunftstechnologie!?". Dr. Anita Reinbacher (ecowatt erneuerbare energien GmbH) sprach anhand des „NEK-Bildung" Programms über Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung.

Der Programmpunkt "Open News" stand wieder für 3-Minuten-Präsentationen aktueller Projekte der Teilnehmer, Vorhaben, Kooperationen und Innovationen wie immer zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im NOEST-Veranstaltungsarchiv.

Der nächste Energy Lunch findet am 30. September 2009 statt, wo wir Sie schon jetzt herzlich einladen dürfen. Weitere Infos folgen.





Nachlese 4. Juni 2009 - BiogasExpertInnenStammtisch, Leoben

Am 4. Juni fand in Leoben der Biogas-ExpertInnen-Stammtisch statt. Das NOEST organisierte die Veranstaltung gemeinsam mit der "arge kompost&biogas", der Lokalen Energieagentur LEA GmbH und dem LandesEnergieVerein.

Das breite Spektrum an Präsentationen und Informationen fand bei den Teilnehmern großen Anklang. So zum Beispiel die Vorstellung des "Biogas Monitoring" der FA19D (Land Steiermark) und der Agrinz GmbH oder neueste Entwicklungen aus der Mikroalgenforschung (BDI).

Ein weiterer Anziehungspunkt der Veranstaltung war die Präsentation über die Biogas-Netzeinspeisung der Steirischen Gas-Wärme. Aus technischen Gründen war es leider nicht möglich, die geplante Exkursion zu dieser Anlage durchzuführen. Die Exkursion soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Die Veranstaltung bot neben den neuen Informationen aus der Branche die Möglichkeit zur Diskussion und Austausch unter den 45 Teilnehmern und Vortragenden. Der Ausklang war die Besichtigung der Brauerei Göss mit anschließender Bierverkostung, zu welcher die Steirische Gaswärme einlud.

Im NOEST-Veranstaltungsarchiv finden Sie alle Downloads.





ECO + ICS: Marktchancen China + Delegationsreise

Am 23. Juni war im Zuge des China-Schwerpunktes mit mehreren Veranstaltungen in den vergangenen Monaten eine hochrangige Delegation inkl. Vize-Präsident der China Energy Conservation Investment Corporation (CECIC) in Graz. CECIC ist die zentral-staatliche Organisation, welche mehrere Millionen € pro Jahr in Umwelttechnikprojekte und -anlagen in China unter Zukauf westlicher Technologien investiert. Unter anderem stellten 10 Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA ihre Technologien vor.

Als Höhepunkt plant das ICS gemeinsam mit der ECO WORLD STYRIA und dem AC STYRIA unter der Leitung von LR Dr. Christian Buchmann eine Wirtschaftsmission nach China mit der Zielsetzung, bestehende wirtschaftliche Kontakte zu vertiefen bzw. neue Märkte zu erschließen.

Vorläufig angedachtes Programm für die China-Delegationsreise:

  • Do 29.10. 13:15: Anreise mit Linienflug ab Graz nach Shanghai
  • Sa 31.10. Messeeröffnung „2009 China International Sustainable Economy Industrialization Expo "ECO EXPO“ durch chinesische und steirische Vertreter, Gemeinschaftsstand und Vorträge steirischer Umwelttechnikunternehmen, offizieller Abendempfang mit Standortpräsentation der steirischen Unternehmen
  • So 1.11. Besuch und Kooperationsgespräche mit CECIC China Energy Conservation Investment Corporation, Weiterreise nach Shanghai
  • Mo 2.11. Individuelle Firmentermine in Shanghai (Bitte um Bekanntgabe Ihrer Interessen), am Abend  Standortpräsentation mit Firmenkontakten
  • Di 3.11. Besuch Small Sized Enterprises Trade Development Service Center, Weiterreise nach Peking
  • Mi 4.11. Optionale Firmengespräche mit Tianjin ECO City
  • Do 5.11. Individuelle Firmentermine in Peking
  • Fr. 6.11. Rückreise nach Graz mit Ankunft um 20:30

Die Kosten werden bei rund 2.500 bis 3.000 € für Flug, Übernachtung und Programm vor Ort liegen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Bernhard Puttinger unter office@eco.at oder Tel. 0316/40 77 44-17 gerne zur Verfügung. Achtung: begrenzte Teilnehmeranzahl. Nähere Informationen finden Sie im Programm. Sichern Sie sich schon jetzt Ihren Platz und schicken Sie das Interessensformular an die Organisatoren der Delegationsreise.





IPUS neues PREMIUM Mitglied + 5 neue Mitglieder

Wir freuen uns sehr, dass sich IPUS Industrie-Produktions- und umwelttechnisches Service GmbH für die Vorteile der PREMIUM-Mitgliedschaft bei der ECO WORLD STYRIA entschieden hat.
 
IPUS ist der führende Spezialist für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von nanoporösen Alumosilikaten, so genannten Zeolithen. Das Team von IPUS beschäftigt sich vor allem mit der Prozessbiologie von Biogasanlagen und entwickelte in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungspartnern einen Biogaskatalysator, der die biochemische Reaktionen in Organismen beschleunigt und die Energieausbeute wesentlich steigert. Lesen Sie mehr über IPUS auf www.ipus.at.
 
Weiters dürfen wir auch gleich 5 neue Mitglieds-Unternehmen begrüßen:
 
Odörfer Haustechnik GmbH bietet seinen Kunden individuelle Heiz-Konzepte, die passende Wärmeverteilung und optimale Energielösungen mit neuem Schwerpunkt auf Energie- und Umwelttechnik auf hohem Standard.
 
Wuppermann Austria GmbH ist Spezialist für Erzeugnisse und Leistungen auf der Basis von Stahl, ein Geschäftsbereich widmet sich v. a. der Energie- und Umwelttechnik.
 
netconnect bietet seinen Kunden Know-How auf dem Gebiet Beratung und Planung von EDV- und Telekommunikationsinfrastruktur sowie Consultingleistung bei Organisation und Geschäftsprozessen. Ein neuer Unternehmensbereich entwickelt Energieeffizienz-Produkte.
 
Die Brunel GmbH bietet Ihnen Dienstleistungen im Bereich Management, Specialists und Projects u. a. im Umwelttechnikbereich an, welche frei kombiniert werden können, sodass eine individuelle, flexible, bedürfnisorientierte Lösung für Ihr Unternehmen gewährleistet ist.
 
Der Tätigkeitsbereich von Horn Consult liegt in Beratungen hinsichtlich Umweltmanagement, Recyclingmanagement, Markenmanagement und Marketinglösungen.
 
Diese und weitere Unternehmen finden Sie auf www.eco.at





ECO: Neue Mitarbeiter

Das Team der ECO WORLD STYRIA hat Verstärkung für die stark wachsende Anzahl der Projekte bekommen. Mit Ihrem Engagement und Einsatz unterstützt Frau Lousia Zwifka (Tel. 0316 / 40 77 44-19, zwifka@eco.at) ECO beim Generieren von noch mehr Nutzen für die Mitglieds-Unternehmen. Und Herr Georg Pöschl (Tel. 0316 / 40 77 44-13, poeschl@eco.at) wird seinen Elan sowie seine Industrie- und Unternehmer-Erfahrung in der Umwelttechnik für die Projektleitung bei ECO einbringen. Weiters unterstützen seit einiger Zeit die Schwestern Miriam und Claudia Schwarzl im Office neben deren Studium (Teilzeit). Wir freuen uns über die Zusammenarbeit!




WINenergy! - Nochmals erhöhte Beratungsförderung für steirische KMU`s

Ende April 2009 ist die österreichweite KMU-Initiative zur Energieeffizienzsteigerung vom Klima- und Energiefonds (KLI.EN) in Kooperation mit der WKÖ und dem Energieinstitut der Wirtschaft gestartet worden.

Steirische Klein- und Mittelunternehmen (KMU) können durch viele zertifizierte WIN-Konsulenten diese 90 %-Förderung (max. 675 €) der Erstberatung mit Kosten von 750 € in Anspruch nehmen. Besonders attraktiv ist die Förderung der Umsetzungsbegleitung durch einen externen Berater, diese beträgt bis zu 2.000 € Förderung (max. 70 % der Kosten) und ist damit nun verdoppelt. Lesen Sie mehr auf www.win.steiermark.at.

Den wohl kompaktesten Überblick zu Förderungen und Finanzierungen für Projekte im Bereich Erneuerbare Energie und Energie-Effizienz für steirische Unternehmen, Private und Kommunen vermittelt Ihnen die neue, von ECO für WIN erstellte Förderungslandkarte.

Am Dienstag, den 30. Juni 2009 findet von 14.00 bis 17.00 Uhr im Europasaal - Wirtschaftskammer Steiermark, Körblergasse 111 - 113 in 8010 Graz eine Veranstaltung für interessierte Unternehmen zum Thema "Energieeffizienz - Wir fördern Zukunftschancen" statt. Hier gelangen Sie zur Anmeldung.






25.-26. Juni 2009: Energietage im E-Werk Gösting, Graz

Mit einer großen Veranstaltung am 25. und 26. Juni 2009 lädt das E-Werk Gösting in die Welt der Energie. Auf dem Firmengelände wird den Besuchern ein interessantes Programm rund um das Thema Energie geboten, und zwar anschaulich und zum „Angreifen".

Zu den einzelnen Themenbereichen werden Ausstellungsstücke der neuesten Generation präsentiert und von Fachleuten des E-Werks Gösting erklärt. Photovoltaik, einer der Schwerpunkte des umweltbewussten regionalen Energieversorgers, wird in allen Facetten vorgestellt - Computersimulationen bieten Ihnen ein virtuelles Bild Ihrer künftigen Anlage!

Weiters können sich die Besucher einen Überblick über alternative Energien aller Art vom Holzvergaser über Pelletsheizung, Wärmepumpe, Solar - Thermie bis hin zur Kraft-Wärme-Kopplung verschaffen. Ein weiteres Thema ist die intelligente Haus- und Sicherheitstechnik in Ihrem Heim.

Zum Programm >>





29. Juni 2009: Infotage 3. Ausschreibung Neue Energien 2020

Die Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) bietet Ihnen im Rahmen der Infotage die Gelegenheit, sich über die aktuelle Ausschreibung "Neue Energien 2020 des Klima- und Energiefonds" zu informieren und Ihre Projektideen im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs zu diskutieren.

Die Infotage finden an folgenden Terminen statt, Details zu den Informationstagen sowie zur Anmeldung finden Sie auf www.ffg.at:

- 29.06.2009, Graz, Industriellenvereinigung Steiermark - Hartenaugasse 17, 8010 Graz
- 02.07.2009, Linz, CATT Linz - Hafenstraße 47-51, 4020 Linz
- 07.07.2009, Wien, Wirtschaftskammer Wien - Rudolf Sallinger Platz 1, 1030 Wien
- 08.07.2009, Schwaz, Zukunftsstiftung Tirol - Münchnerstraße 12, 6130 Schwaz





30. Juni 2009: Infoveranstaltung Energieeffizienz - Wir fördern Zukunftschancen

Am Dienstag, den 30. Juni 2009 findet von 14.00 bis 17.00 Uhr im Europasaal - Wirtschaftskammer Steiermark, Körblergasse 111 - 113 in 8010 Graz eine Veranstaltung zum Thema "Energieeffizienz - Wir fördern Zukunftschancen". Zielgruppe sind jene Unternehmen, welche selbst Energie einsparen möchten. Dabei werden erfolgreiche Beispiele sowie Förderungen für betrieblich Energieeffizienz vorgestellt. Hier gelangen Sie zur Anmeldung.




3. Juli-10. Oktober 2009: Ausstellung „Leben im Sonnenzeitalter!“

Am Freitag, 03. Juli 2009, mit Beginn um 18:00 Uhr erfolgt in Gleisdorf am Rathausplatz zwischen dem Rathaus und dem Servicecenter die Eröffnung der Ausstellung „Leben im Sonnenzeitalter"!

Bei dieser Ausstellung können Sie eine spannende „Energiereise" von der derzeitigen weltweiten fossilen Energiewelt der Treibhausgase in eine zukünftige Sonnen-Energie-Welt erleben und sehen: Wie schaut der Jahresenergieverbrauch eines Menschen aus? Unser Umwelt Tom zeigt es Ihnen! Welche effizienten Sparmöglichkeiten im Bereich Strom und Wärme gibt es? Gegenübergestellt wird auch die momentane fossile Energiewelt der Treibhausgase mit  einer zukünftigen mit Alternativenergien versorgten Sonnen-Energie-Welt. Konkrete Umsetzungen sind am Beispiel des Projektes "Klimaschutz Gleisdorf" zu sehen. Hier wird auch gezeigt, was der einzelne Mensch für das Klima tun kann, welchen persönlichen Nutzen er dabei hat und wie wir Energie unabhängiger vom Ausland werden können! Schauen und tun, das alles bietet die Ausstellung. So ist auch die sanfte Mobilität vertreten - steigen Sie auf das Pedelec und erleben Sie das neue Gefühl der Elektromobilität. Die Ausstellung läuft vom 03.07.2009 bis Samstag, 10.10.2009 und ist von Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr, Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet! Führungen können vereinbart werden.

Die Veranstalter Stadtgemeinde Gleisdorf, Feistritzwerke-STEWEAG, Select, Stadtwerke Gleisdorf, TIP Citymanagement Gleisdorf laden Sie persönlich recht herzlich ein! Weitere Informationen >>





1.-2. Oktober 2009: 2. FEIN!Staubfrei-Kongress, Klagenfurt

Diesmal gibt es außer ganz frischen Messergebnissen des SPAS-Feinstaubfiltersystems auch "Blitzlichter" des 2. FEIN!Staubfrei-Kongresses. Ein Kongress, der in Summe geballte und top-aktuelle Feinstaub-Informationen für PolitikerInnnen, Umwelt- und VerkehrsexpertInnen, BeamtInnen, WissenschafterInnen und die betroffene Wirtschaft bietet. Debattieren Sie mit internationalen ExpertInnen Ihre Feinstaub-Lösungen! 

Klagenfurt am Wörthersee (Kärnten, Österreich), Konzerthaus
Kongresssprachen: Deutsch, Englisch
Gebühr: EUR 130,- bei Anmeldung bis 30.06.2009, danach EUR 160,-
Anmeldung und Information:
www.life-spas.at





29. Oktober - 6. November 2009: Delegationsreise China

Vom 29.10.-6.11.2009 findet die Delegationsreise mit steirischen Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik statt um wirtschaftliche Kontakte zu vertiefen bzw. neue Märkte zu erschließen.

Vorläufig angedachtes Programm für die China-Delegationsreise:

  • Do 29.10. 13:15: Anreise mit Linienflug ab Graz nach Shanghai
  • Sa 31.10. Messeeröffnung „2009 China International Sustainable Economy Industrialization Expo “ ECO EXPO“durch Chinesische und steirische Vertreter, Gemeinschaftsstand und Vorträge steirischer Umwelttechnikunternehmen, offizieller Abendempfang mit Standortpräsentation der steirischen Unternehmen
  • So 1.11. Besuch und Kooperationsgespräche mit CECIC China Energy Conservation Investment Corporation, Weiterreise nach Shanghai
  • Mo 2.11. Individuelle Firmentermine in Shanghai (Bitte um Bekanntgabe Ihrer Interessen), am Abend  Standortpräsentation mit Firmenkontakten
  • Di 3.11. Besuch Small Sized Enterprises Trade Development Service Center, Weiterreise nach Peking
  • Mi 4.11. Optionale Firmengespräche mit Tianjin ECO City
  • Do 5.11. Individuelle Firmentermine in Peking
  • Fr. 6.11. Rückreise nach Graz mit Ankunft um 20:30

Die Kosten werden bei rund 2.500 bis 3.000 € für Flug, Übernachtung und Programm vor Ort liegen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Bernhard Puttinger unter office@eco.at oder Tel. 0316/40 77 44-17 gerne zur Verfügung. Achtung: begrenzte Teilnehmeranzahl. Sichern Sie sich schon jetzt Ihren Platz! Näheres entnehmen Sie bitte dem Programm und dem Interessensformular.





26.-28. November 2009: RENEXPO Austria

Von 26. - 28. November 2009 findet erstmals die RENEXPO® Austria, Internationale Fachmesse für Erneuerbare Energien und Passivhaus in der Messezentrum Salzburg statt. Die in Zusammenarbeit mit der Messe Salzburg veranstaltete Messe mit Kongress bildet die gesamte Bandbreite der regenerativen Energien und des energieeffizienten Bauen und Sanierens ab. Schwerpunkte liegen auf Bioenergie und Passivhaus.

Während der drei Messetage finden hochkarätige Fachkongresse statt. Diese werden rund 500 Kongressteilnehmer, sowie Fachleute aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Medien sowie Anwender versammeln und über aktuelle Informationen aus Praxis, Forschung und Entwicklung informieren. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





30. November - 4. Dezember 2009: Take Tech 09

1.000 Fachkräfte fehlen der steirischen Wirtschaft jährlich. Mit dem Pilotprojekt „Take Tech" wollen das Wirtschaftsressort des Landes Steiermark und die Steirische Wirtschaftsförderung SFG gegensteuern: Von 30. November bis 4. Dezember 2009 haben steirische Unternehmen die Möglichkeit, ihre Betriebspforten zu öffnen und SchülerInnen aller Schulstufen lebendige Einblicke in die Arbeitswelt zu geben - mit dem Ziel, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Wer die Chance auf Nachwuchs im Rahmen von „Take Tech 09" nutzen und sich damit als zukunftsorientierter Arbeitgeberbetrieb positionieren will, wendet sich bis 10. Juli 2009 an die Steirische Wirtschaftsförderung SFG, Frau Mag. Susanne Reiber, Tel. +43 316 7093-211 oder per E-Mail an susanne.reiber@sfg.at. Mehr Informationen im Internet unter http://sfg.at/taketech






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: