August 2008

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen wieder ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine.
Wir wünschen spannende Lektüre!
Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



Abgeschlossenes Projekt: Styrian Promise

Ziel des Projekts „Styrian Promise" (Produzieren mit solarer Energie) war es, das solarthermische Potential in der Steiermark für Industrie- und Gewerbebetriebe zu erheben und eine energetisch und wirtschaftlich sinnvolle Kombination aus Energieeffizienz und dem Einsatz erneuerbarer Energieträger, im Speziellen solarer Prozesswärme, in umsetzungsnahen Konzepten für steirische Produktionsunternehmen zu erarbeiten. Die zehn innovativen Betriebe zeigten durch ihre Mitarbeit an diesem Forschungsprojekt ihren zukunftsorientierten Zugang zu dem Thema Energieversorgung und setzen entscheidende Impulse für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in der Steiermark. Lesen Sie mehr auf www.styrian-promise.at.

Das von der A3 Wissenschaft und Forschung geförderte Projekt wurde unter der Leitung von JOANNEUM RESEARCH Institut für Nachhaltige Techniken und Systeme und in enger Kooperation mit der AEE INTEC und der Technischen Universität Graz, Institut für Ressourcenschonende und Nachhaltige Systeme (RNS) durchgeführt. Den Endbericht Styrian Promise können Sie online lesen.





Abgeschlossenes Projekt: High Torque Disc Generator

Seit längerem führt die GBL Gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft Liezen Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten an historisch bedeutenden Bauwerken wie Wassermühlen, Sägewerken etc. durch. Daraus entstand die Idee, geeignete Objekte gleichzeitig auch zur Stromgewinnung zu nutzen. Versuche, traditionelle Wasserradtechnik mit moderner Generatortechnologie zu verbinden, wurden daher in den letzten Jahren durchgeführt.

Ziel dieses Projekts war die Entwicklung eines möglichst wartungsfreien Generators, mit dem - den spezifischen Erfordernissen (vor allem geringe Drehzahl) angepasst - unter wirtschaftlich interessanten Verhältnissen Strom aus Wasserkraft produziert werden kann.

Die Zusammenarbeit zwischen GBL und HTL Trieben unter Einbindung der Montanuniversität Leoben wurde aus Mitteln des LandesEnergieVereins unterstützt. Lesen Sie den Endbericht High Torque Disc Generator online.





EU Projekt Madegascar – Gasbetriebene Fahrzeuge

Das EU Projekt MADEGASCAR, gefördert durch das Intelligent Energy Europe Programm beschäftigt sich mit der Marktaufbereitung für gasbetriebene Fahrzeuge einschließlich der Infrastruktur für Erd- und Biogas. Im Rahmen des Projektes wurden unter anderem Beratungsdienstleistungen und Informationsaktivitäten entwickelt. Lesen Sie mehr auf www.madegascar.eu.

Information und Unterstützung bei der Flottenumstellung gibt es seitens der Grazer Energieagentur. Mittels eines Kosten-Nutzen-Vergleiches auf Basis des Fuhrparks und der Fahrleistungen wird aufgezeigt, wie viel an Treibstoffkosten und Emissionen (CO2, Feinstaub) mit gasbetriebenen Fahrzeugen einsparen werden können und wann sich diese Investition rechnet. Ein maßgeschneidertes Informationspaket unterstützt die Entscheidung. www.grazer-ea.at





Energie Calls im 7. EU Rahmenprogramm

Die dritte Ausschreibung im Bereich "Energie" des 7. EU-Rahmenprogramms wird voraussichtlich am 3. September 2008 veröffentlicht (und nicht wie ursprünglich geplant Ende Juli 2008). Damit verschieben sich auch die Deadlines zur Einreichung der Projektanträge voraussichtlich auf Dezember 2008.

Vier relevante Calls sind zu erwarten:

FP7-ENERGY-2009-1 (DG RTD): ein allgemeiner Call mit speziellem Fokus auf langfristige Forschung

FP7-ENERGY-2009-2 (DG TREN): ein allgemeiner Call mit speziellem Fokus auf Forschung mit kurz- und mittelfristigem Horizont sowie „demonstration".

FP7-ENERGY-2009-3 (DG RTD): ein Call für "coordination" und "support actions"

FP7-2009-BIOREFINERY (DG RTD): ein Call diverser Themen, u.a. „Umwelt"

Am 24./25. September gibt es dazu bereits Information Days in Brüssel. Näheres dazu unter FP7 Energy Information Days, bzw. erhalten Sie beim ECO Förderungsupdate am 24. September in Graz.





Forschungs- und Technologiebericht 2008

Die treibende Kraft hinter den steigenden Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) in Österreich sind die Unternehmen. Daran ändern auch die zuletzt deutlich gestiegenen öffentlichen Mittel nichts. Das belegt der kürzlich veröffentlichte "Österreichische Forschungs- und Technologiebericht 2008" der Ressorts Wirtschaft, Wissenschaft und Infrastruktur.

Insgesamt werden heuer 7,512 Mrd. Euro für F&E aufgewendet oder 2,63 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Fast die Hälfte davon (48,6 Prozent) kommen vom Unternehmenssektor. 34,5 Prozent steuert die öffentliche Hand bei. Der Rest fließt aus dem Ausland nach Österreich.

(Quelle: Wiener Zeitung, www.wienerzeitung.at). Lesen Sie den Download Forschungs- und Technologiebericht 2008 online.





Alpbacher Technologiegespräche - Forschungsdialog

Die bisherigen Aktivitäten und Ergebnisse aus dem Österreichischen Forschungsdialog (Dialogforen, Kamingespräche, österreichweite Veranstaltungen, Peer Review der österreichischen Forschungslandschaft, Strategiedokumente etc.) sind unter www.forschungsdialog.at zur Nachlese zusammengefasst.

Diese Ergebnisse werden aktuell auch Thema der Alpbacher Technologiegespräche (23.-25.8.) sein, wo die Ideensammlung anlässlich der Eröffnung durch Forschungsminister Johannes Hahn präsentiert wird. Mehr Information finden Sie dazu auf www.alpbach.org.





Das "Grünbuch Energieeffizienz" - weiterer Input erwünscht

Nach Präsentation und Diskussion des Entwurfs für ein "Grünbuch Energieeffizienz" der E-Control soll die Endabstimmung dafür öffentlich über den Sommer möglich sein. Alle Stakeholder sind eingeladen, noch weiteren Input zu leisten. Ziel ist ein umfassender Leitfaden, der Maßnahmenbündel für die wichtigen Bereiche beinhaltet und eine Grundlage für die Umsetzung der Energie-Effizienz in Bund, Ländern und Gemeinden liefert.

Weitere Details: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit- Maßnahmenempfehlung der E-Control . (Quelle: Ökonews, www.oekonews.at)






UNEP-Bericht: Investitionen in Erneuerbare steigen

Aktuellen Zahlen des UN-Umweltprogramms UNEP zu Folge sind die globalen Investitionen in Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz 2007 deutlich gestiegen, laut UNEP ein Rekordwachstum. Die am 1.7.2008 veröffentlichte Studie Global Trends in Sustainable Energy Investment spricht von einer Steigerung um 60% gegenüber 2006. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Neuer AWO-Branchenreport USA Umwelttechnik

Die USA sind mit 296 Mrd. USD Marktvolumen im Jahr 2007 einer der weltweit wichtigsten Märkte für Umwelttechnologien.  Der Markt ist in den letzten Jahren stets um 1 bis 2% über dem allgemeinen Wirtschaftswachstum angestiegen, so auch 2007 um über 5%. Mit den aktuellen politischen Veränderungen in den USA wird der Umweltschutz in den nächsten Jahren eine noch größere Rolle spielen. Vor allem im Infrastrukturbereich (Wasser/Abwasser, Abfall) und im Bereich Luftreinhaltung sind hohe Investitionen notwendig.

Das vorliegende AWO-Branchenreport gibt Ihnen einen Überblick über aktuelle Trends und konkrete Chancen für österreichische Technologien in der US-Umweltindustrie in den Branchen Wasser und Abwasser, Festmüll und Recycling und Luftreinhaltung. Erhältlich unter www.wko.at/awo/us  - Publikationen, bzw. unter diesem Link. Kosten: Für Mitglieder der Wirtschaftskammer Österreich EUR 12,- / Für Nichtmitglieder EUR 18,- (inkl. MWSt.). Für Fragen zum US-Markt für Umwelttechnik steht Ihnen die AHSt Chicago unter chicago@wko.at oder T: 001 (312) 6445556 zur Verfügung.





Photovoltaik: Klimafonds-Förderung am ersten Tag bereits ausgeschöpft

Nach wenigen Stunden waren am 18.7.2008 bei der Förderaktion Photovoltaik des Klima- und Energiefonds bereits 2.400 Anträge eingereicht worden. "Damit wurde die Gesamtsumme der zur Verfügung stehenden Fördermittel - insgesamt acht Mio. Euro - bereits um 300 Prozent überschritten", so Eveline Steinberger, Geschäftsführerin vom Klima- und Energiefonds. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





BEA ELECTRICS - Wasserkraftschnecke Kindberg – ein Rekorderfolg

Die weltweit größte installierte Wasserkraftschnecke wurde von BEA Electrics erfolgreich im E-Werk Kindberg errichtet. Mit August 2008 wird die Wasserkraftschnecke in den Regelbetrieb genommen. Sie wird im Jahr rund 500.000 kWh Strom erzeugen, was eine Erhöhung um rund ein Viertel der bisherigen Stromausbeute und eine erhebliche Entlastung der CO2-Bilanz in der Region bedeutet. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Steirisches Konsortium steigt bei Global Hydro Energy ein

Global Hydro Energy ist als Komplettanbieter von Kleinwasserkraftwerken weltweit erfolgreich, der Exportanteil beträgt mehr als 90 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 50 MitarbeiterInnen und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von rund 11 Millionen Euro. Nun hat GHE zwei neue Eigentümer, die beiden Mittelstandsfinanzierungsunternehmen der Steirer Dr. Gilbert Frizberg (FiAG) und Dr. Ernst Wustinger (EOS Invest AG) haben rund 90 Prozent am Unternehmen übernommen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Energieschaustrasse bekommt Partner aus Deutschland

Die 1. Internationale Energieschaustrasse ist ein weltweites Vorzeigeprojekt in Hinblick auf Bewusstseinsbildung in Richtung Erneuerbare Energie und der damit verbundenen Stärkung der regionalen Wertschöpfung. Steirisches Know-how begeisterte bereits im letzten Jahr eine deutsche Delegation aus Morbach in Rheinland-Pfalz/Deutschland. Aufgrund der hervorragenden Kenntnisse, der Umsetzung im Bereich der nachhaltigen Energiewirtschaft sowie der Präsentationsmöglichkeit für eine breite Öffentlichkeit hat sich die Gemeinde Morbach dazu entschlossen, der erste deutsche Projektpartner der Internationalen Energieschaustraße zu werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





15 Jahre Technisches Büro Hammer

Auf den Tag genau 15 Jahre nach der Gründung des Unternehmens wurde unter dem Motto „Eine Vision - ein Ziel - energie:optimiert" mit Kunden und Mitarbeitern bei einem Jazzbrunch im Glockenspielhaus in Graz gefeiert. Unter den Gästen befanden sich unter anderem der Präsident der Steirischen Notariatskammer Dr. Bernhard Frizberg, der Wirtschaftskammer-Vizepräsident Dr. Gilbert Frizberg, der Leiter des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung A15 Hofrat Dr. Siegfried Kristan sowie der Fachgruppenobmann der Bauträger Ing. Gerald Gollenz. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.






Steirisches Förderprogramm Kleinwasserkraft 2008

Durch das steirische Förderprogramm „erNEUerBARes Wasser 2008" soll neben der Optimierung und Implementierung neuester Technologien über die Förderung von innovativen F&E-Technologie-Projekten vor allem die sinnvolle Revitalisierung und Renovierung der bestehenden Wasserkraftwerke, gefördert werden.

Die Forcierung und Entwicklung von Ökostromtechnologien und die Steigerung der Nutzung von erneuerbaren Energieträgern - Schwerpunkt Kleinwasserkraft - sind dabei Ziel- bzw. Angelpunkte. Details zu den Fördermodalitäten finden Sie online.





Bildungskooperation WIFI / LEV

Der LandesEnergieVerein Steiermark und das Wirschaftsförderungsinstitut (WIFI) Steiermark haben eine Bildungskooperation vereinbart. Mehr als 25 Jahre Know-how des LandesEnergieVereins und der professionelle Rahmen, den das WIFI Steiermark bietet, werden in Zukunft die Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen im Energiebereich optimieren.

Als erstes gemeinsames Projekt wird die Ausbildung "Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" vom WIFI Steiermark aufbauend auf die Bildungsmaterialien der Bundesländerkooperation unter Verwendung des e-learning-Trainings des LEV durchgeführt. Details zum Programm und zu den Terminen finden Sie online.





ECO Zukunftsradar 2009

In Kooperation mit international tätigen Fachleuten entwickelte die ECO WORLD STYRIA in den vergangen Monaten ein innovatives Strategietool, mit dem Unternehmen frühzeitig Chancen erkennen und ihre Leadership in Energie- und Umwelttechnik weiter ausbauen können.

Das ECO Zukunftsradar zeigt die 40 wichtigsten Zukunftsfaktoren für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik auf. Weiters enthält es abgesicherte Trends und konkrete Marktchancen und ist damit eine kompakte Entscheidungsgrundlage für die strategische Jahres- und Geschäftsplanung der mittlerweile 136 Mitgliedsunternehmen.

Das ECO Zukunftsradar erhalten die Mitgliedsunternehmen in Kürze kostenfrei per Post, für Nicht-Mitglieder ist dieses um € 199,-. bei ECO erhältlich (office@eco.at).





Neue ECO Förderungslandkarte und Förderungsupdate am 24.9.2008

Eine grafisch aufbereitete Übersicht über alle Fördermöglichkeiten für steirische Energie- und Umwelttechnikunternehmen wurde im Oktober 2007 erstmals erstellt. Die Förderungslandkarte wurde nun aktualisiert und steht allen Mitgliedern der ECO WORLD STYRIA zur Verfügung.

Informationen über Förderungsangebote aus erster Hand können Sie sich auch beim "Förderungsupdate" am 24. September 2008 holen. In Kooperation mit der Steirischen Wirtschaftsförderungs GmbH (SFG) und NOEST informieren Sie ReferentInnen über aktuelle EU-, Bundes- und Landesförderungen für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik (z.B. FP7, Klimafonds, neue Umweltförderung). Lesen Sie mehr über die Veranstaltung auf www.eco.at.









Creative Graz Award 2008

Die Wirtschaftsabteilung der Stadt Graz organisiert auch heuer den Kreativ-Wettbewerb "Creative Graz Award 2008". Noch bis 13. August könnten kreative Projekte und Projektideen aus 10 verschiedenen Kategorien von Grazer selbständig Erwerbstätigen (Ausnahme ist die „offene" Kategorie) eingereicht werden. Am 17. November 2008 werden die Gewinner bei der Preisverleihung mit einem € 5.000 Award belohnt. Mehr Informationen zum Creative Graz Award 2008 erhalten Sie unter www.creative.graz.at.






25.-26. August 2008 - IIR Fachkonferenz: Effiziente Abfallbehandlungsmethoden der Zukunft, Wien

25.-26. August 2008, Vienna Marriott Hotel, Wien

5 gute Gründe um diese Veranstaltung zu besuchen:

  • Gewinnen Sie einen Gesamtüberblick über die österreichische Abfallwirtschaft: Politische Rahmenbedingungen, Marktchancen und Kapazitäten
  • Holen Sie sich ein Update zum aktuellen Rechtsrahmen für die Abfallbehandlung und zum Genehmigungsregime für Abfallverbrennungsanlagen in Österreich
  • Diskutieren Sie mit Experten, ob es sich lohnt, Energie aus Abfall zu gewinnen und hören Sie Informationen zur Rentabilitäts- und Preisentwicklung in der Abfallwirtschaft
  • Lernen Sie, wie Energieeffizienz und Ressourcenschonung bei der thermischen Behandlung, stofflichen Verwertung, Abfallaufbereitung und Verpackungsherstellung optimiert werden können
  • Hören Sie interessante Forschungsansätze und Praxisberichte von Industrie- und Anlagenbetreiberseite 

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.voeb.at





3.-5. September 2008 - Solar 2008, Gleisdorf

3.-5. September 2008, forumKloster, Franz-Josef-Straße 7, 8200 Gleisdorf

Vom 3. bis 5. September 2008 veranstaltet die AEE INTEC in Kooperation mit der Stadt Gleisdorf und der Feistritzwerke Steweag GmbH zum neunten Mal das internationale Symposium "Gleisdorf Solar". Die erwarteten 400 TeilnehmerInnen aus ca. 20 Nationen nehmen die Möglichkeit wahr, sich bei den Fachvorträgen durch führende Experten der Branche hervorragend zu informieren und auch Kontakte mit potentiellen zukünftigen Projektpartnern zu knüpfen. Den Programm-Überblick sowie weitere Informationen finden Sie unter Gleisdorf Solar 2008





7.-12. September 2008, World Water Congress Vienna 08, Wien

Der Kongress ist eine international führende Veranstaltung in der Wasser-Branche. Der Event wird tausende Experten aus dem Wasser- und Umwelttechnologie-Bereich zur Diskussion über die neuesten Entwicklungen im nachhaltigen Wassermanagement zusammenbringen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





24. September 2008 - ECO Förderupdate Energie- und Umwelttechnik 2008, Graz

24. September 2008, im Seminarraum von ECO, Reininghausstraße 13, 8020 Graz

ECO WORLD STYRIA lädt Sie auch heuer wieder sehr herzlich zu einem kompakten "Förderungsupdate" am 24. September 2008 ein. In Kooperation mit der Steirischen Wirtschaftsförderungs GmbH (SFG) und NOEST informieren Sie ReferentInnen über aktuelle EU-, Bundes- und Landesförderungen für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik (z.B. FP7, Klimafonds, neue Umweltförderung).

Die Veranstaltung ist für ECO Mitgliedsunternehmen kostenlos, der Unkostenbeitrag für TeilnehmerInnen von anderen Unternehmen beträgt € 50,- exkl. UST. Wir ersuchen um Ihre verbindliche Anmeldung mittels Anmeldeformular oder per E-Mail an office@eco.at bis Montag, 15. September 2008.





30. September 2009 - Kroatientag und Forum „Treffen der Regionen“, Graz

30. September 2009, 11.00-16.00 Uhr, Messe Center Graz, Graz

Beim Kroatientag werden am Vormittag hochrangige Vertreter der Kroatischen Regierung zu den aktuellen Entwicklungen der Kroatischen Wirtschaft Stellung nehmen. Der kroatische Minister für Regionale Entwicklung, Forst- und Wasserwirtschaft Petar Čobanković und der steirische Landesrat für Wirtschaft, Innovation und Finanzen Dr. Christian Buchmann haben ihre Teilnahme bereits bestätigt.

Am Nachmittag findet ein vom Internationalisierungscenter Steiermark organisiertes Experten-Forum „Treffen der Regionen" zu den Themen Biomasse, Wasser- und Abfallwirtschaft statt. Mehr Informationen erhalten Sie in Kürze auf www.ic-steiermark.eu.





1. Oktober 2008 - NOEST Energy Lunch, Graz

1. Oktober 2008, Graz

Die Veranstaltungsserie „Energy Lunch" des NOEST dient dem Wissensaustausch und dem Transfer vorhandener, innovativer Projektergebnisse im Bereich Forschung & Entwicklung für Öko-Energien und Energieeffizienz. Zielgruppe sind alle in diesem Bereich in der Steiermark Tätigen - ForscherInnen, ProjektleiterInnen, Förderstellen, Mitarbeitende von KMUs, etc. Einladung & Programm folgen.





22. Oktober-21. November 2008 - Energieberaterausbildung Teil F, Graz

Im Fortgeschrittenenkurs werden die Themen des A-Kurses vertieft. Als fertige EnergieberaterIn sollten Sie nicht nur in der Lage sein, einen Energieausweis nach der EU-Gebäuderichtlinie für Wohngebäude auszustellen und zu berechnen, sondern auch Sanierungsvorschläge auszuarbeiten und so eine ökologische und wirtschaftliche Optimierung eines Gebäudes vorzunehmen. Darüber hinaus ist das Hauptaufgabengebiet eines/r EnergieberaterIn natürlich das Durchführen einer fachlich fundierten und kompetenten Energieberatung.

Weitere Informationen erhalten Sie online





12.-14. November 2008 - DepoTech 2008, Leoben

12.-14. November 2008, Montanuniversität Leoben, Leoben

Die DepoTech, die größte Abfallwirtschaft/Entsorgungstechnik-Tagung Österreichs, findet 2008 bereits zum neunten Mal statt. Die Themenbereiche der 3 Parallelvortragsreihen umfassen die Gebiete: Abfall- und Deponietechnik, Altlasten sowie Abfallwirtschaft. Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung werden Energie aus Abfall, erneuerbare Energieträger, Biomasse sowie die neue Deponieverordnung 2008 sein.

Veranstalter ist die Montanuniversität Leoben in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA. Das vorläufige Programm ist nun online auf www.depotech.at.






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: