September 2007

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Aktuelles aus Forschung, Wirtschaft und Netzwerken im Bereich Energie- und Umwelttechnik haben wir wieder selektiert und im vorliegenden NEWsletter für Sie aufbereitet.
Wir wünschen spannende Lektüre und einen guten Start in Ihre herbstlichen Aktivitäten!

Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



GF des Klimafonds nominiert

Nach einem Hearing hat das Präsidium des Klima- und Energiefonds am 29..8. die seit Juli ausgeschriebene Geschäftsführung für den Fonds offiziell nominiert:

Eveline Steinberger und Ingmar Höbarth sollen künftig die Geschäfte gleichberechtigt führen. 

Eveline Steinberger war bisher als Geschäftsführerin der Verbund – Tochter Austrian Power Sales GmbH im Bereich Marketing und Controlling tätig. Ingmar Höbarth ist Umweltaktivist der ersten Stunde und Gründungsmitglied der Umweltorganisation Global 2000, welche er bis Anfang 2007 als politischer Geschäftsführer leitete. 

Der Klimafonds zielt auf die Forschungsförderung klimarelevanter Technologien und deren Markteinführung sowie auf die Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs ab. Er ist für 2007 mit 50 Millionen Euro und in den folgenden drei Jahren mit je 150 Millionen Euro dotiert.

(Quelle: APA)





ENERGIE DER ZUKUNFT – Einreich-Stichtag 20.9.2007, Juroren

ENERGIE DER ZUKUNFT heißt das neue österreichische Energieforschungs- und Technologieprogramm des BMVIT und des BMWA. Ihm zu Grunde liegt der Strategieprozess ENERGIE 2050, bei dem rund 200 ExpertInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt waren. In ENERGIE DER ZUKUNFT sollen ebenso die Programmlinien "Haus der Zukunft", "Fabrik der Zukunft" und "Energiesysteme der Zukunft" ihre thematische Fortführung finden.  

Die 1. Ausschreibung des Programms ENERGIE DER ZUKUNFT mit einem Förderbudget von etwa 20 Mio. EUR (Start 20. Juni 2007) bietet eine breite Palette an Themen und Fragestellungen für Forschungs-, Entwicklungs-, Demonstrations- und Verbreitungsmaßnahmen im Energiebereich. Einreichungen sind noch bis zum 20.9.2007 möglich.

Kostenlose Information und Beratung (Pre-Proposal Check bis 7. 9. 2007) zur Einreichung bietet die FFG an. Alle notwendigen Informationen, den gültigen Leitfaden und die Antragsformulare finden Sie unter www.ENERGIEderZukunft.at.


Falls Sie Interesse haben, als Juror beim Programm ENERGIE DER ZUKUNFT mitzuwirken, können Sie sich dafür unter energiederzukunft@ffg.at bewerben. Nähere Informationen finden Sie auch auf www.ffg.at.





BMVIT Workshop „Energieregionen der Zukunft“

Die Entwicklung von Energieregionen der Zukunft ist eine der anspruchsvollsten Herausforderungen für Forschung und Entwicklung. Aus diesem Grund veranstaltet das BMVIT im Rahmen des Strategieprozesses e2050 am 20.. September 2007 im Technischen Museum Wien den Workshop "Energieregionen der Zukunft - Nukleus der Energieinnovation", der sich zum einen an Verantwortungsträger und Gestalter aus den Regionen wendet und zum anderen Wissenschaftler einlädt, ihre Ergebnisse zu berichten und mit Vertretern der Praxis zu diskutieren.

Die Veranstaltung baut auf Ergebnissen der Programmlinie "Energiesysteme der Zukunft" auf. Dieser inhaltliche Schwerpunkt wird im neuen Energieforschungsprogramm "Energie der Zukunft" weiter geführt. Weitere Infos: www.e2050.at





7. Rahmenprogramm - Umwelt

In der 1. Ausschreibung im 7. Rahmenprogramm zum Thema Umwelt (einschl. Klimawandel) wurden 632 Anträge eingereicht, 595 davon sind gültig. Damit übertraf das Interesse für die Ausschreibung alle Erwartungen.

Die 2. Ausschreibung RP 7 Umwelt (einschl. Klimawandel) wird voraussichtlich vom 6. November 2007 bis Februar 2008 geöffnet sein.

Für nähere Informationen sowie persönliche Beratungen zur Einreichung und Anbahnungsfinanzierung: rp7.ffg.at





Kompetenzkatalog Umweltforschung Österreich

Der online Kompetenzkatalog ECO Research Austria, ein Service der FFG, stellt eine Übersicht zu führenden Unternehmen und wichtigen Forschungseinrichtungen im Bereich Umweltforschung zur Verfügung. ECO Research Austria wurde 2005 ins Leben gerufen und seither bei zahlreichen internationalen und nationalen Konferenzen und Messen beworben..

Wenn Sie Interesse haben, Ihre Organisation und Expertise auf diesem Wege international zu präsentieren, dann nutzen Sie bitte jetzt die Gelegenheit sich online zu registrieren: www.ecoresearchaustria.at






SFG baut ihr „Venture Capital“-Angebot weiter aus

Mit einem neuen Finanzierungsmodell werden innovative steirische Unternehmen bei der Finanzierung der Gründungsphase („Seedphase") unterstützt. Die SFG kann dabei über ihre Tochter (die Steirische Beteiligungs- und Finanzierungsgesellschaft) im Rahmen des erweiterten Finanzierungsprogramms „Venture Capital" nun in der Gründungsphase von hochinnovativen Projekten als alleiniger Venture Capital Investor tätig werden und sich mit bis zu 300.000 Euro an Firmen beteiligen. Mehr Informationen finden Sie unter www.sfg.at.





Saubermacher erspart der Umwelt jährlich 153.000 Tonnen CO2

Durch innovative Abfallverwertung, insbesondere durch Herstellung von alternativen Brennstoffen für die Zementindustrie, erspart Österreichs führendes Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen „Saubermacher" der Atmosphäre jährlich rund 153.000 Tonnen CO2. Auf diese Leistung wurde vor kurzem mit der symbolischen Übergabe eines „Klimaschutz-Schecks" an LR Johann Seitinger und LR Ing. Manfred Wegscheider aufmerksam gemacht. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





UEG: Altglas wird noch effizienter wiederverwertet

Die AIR, eine Tochtergesellschaft der UEG (Umwelt- und Entsorgungstechnik AG, Neuseiersberg bei Graz) und der Kerschner-Gruppe, bereitet den beim Altglas-Recycling verbleibenden Abfall der beiden Vetropack-Glaswerke in Kremsmünster (OÖ) und Pöchlarn von rund 16.000 Tonnen jährlich -  von 213.450 Tonnen Altglas - mittels modernster Separations- und Abscheidetechnologie auf. Mit der AIR gelingt ein ganz wichtiger Beitrag zur klaren UEG-Politik des „Mehr aus Abfall", das heißt, der forcierten Rohstoff-Rückgewinnung aus Abfällen. Besonders beeindruckend ist der AIR-Beitrag zum Klimaschutz: „Rechnet man die Ressourcenschonung für alle generierten Produkte zusammen, so können pro Jahr ca. 11.000 Tonnen CO2 thermisch und rund 1.300 Tonnen CO2 chemisch eingespart werden". Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Auszeichnungen und Großaufträge für steirische Umweltbüros

TB Hammer: Auslandsaufträge der rumänischen Regierung
Als Spezialist für Gebäude- und Energietechnik erhielt das Technische Büro Ing. Bernhard Hammer GmbH den Zuschlag für die Gebäudetechnikplanung von 5 Bahnhöfen in Rumänien. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

TB Josef Trummer: CMC Internationales Qualitätszertifikat für Umweltmanager
Unternehmensberater und Umweltmanager Josef Trummer wurde nach Erfüllung aller erforderlichen Qualitätskriterien und erfolgreicher Absolvierung eines Hearings mit Auszeichnung der internationale Titel „Certified Management Consultant" verliehen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Starchl: Neuentwicklungen im Bereich Holzernte

Astwerk, welches bisher als Abfallprodukt der Holzernte zumeist im Wald zurückblieb, wird nun zunehmend durch heimische Unternehmen logistisch erschlossen, zerkleinert und der weiteren Verwertung in Biomasseheizanlagen zur Wärmegewinnung und/oder Verstromung zugeführt. Die professionelle Aufbereitungstechnik für diese schwierigen und voluminösen Ausgangsmaterialien ist u.a Einsatzgebiet des mobilen 4-achsigen Lkw-Trommelhackers STARCHL U-1200-800. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.









Biogas Genehmigungsrichtlinien Slowenien

Die aktuell vorliegende Genehmigungsrichtlinie beschreibt in kompakter Form die erforderlichen Genehmigungen für den Bau und Betrieb von Biogasanlagen und für den Verkauf von Strom ins öffentliche Netz in Slowenien.

Die Übersicht wurde im Rahmen des INTERREG-IIIA Projektes „KOMM:biogas“ erstellt und stellt ein Service für steirische Biogasunternehmen, welche in Slowenien aktiv sind, dar.
 
Zum Download: Genehmigungsrichtlinien Biogas Slowenien August 2007






Energy Globe STYRIA AWARD 2007

Die Beteiligung am Energy Globe STYRIA AWARD 2007 hat auch diesmal alle unsere Erwartungen übertroffen – dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei allen, die mitgemacht haben!  In den vier steirischen Kategorien Energie-Forschung, Energie-Produkt, Energie-Kampagne und Energie-Jugendprojekt  gab es zum Stichtag 15.August  insgesamt 37 (!!) spannende Projekteinreichungen. Keine leichte Aufgabe für unsere namhafte Jury, zusammengesetzt aus VertreterInnen von Forschung, Wirtschaft, Verwaltung und Medien, die noch im September die Siegerprojekte auswählen wird.

Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung Ende Oktober in Graz sollen die prämiierten Projekte den Medien und einem breiten Fachpublikum vorgestellt werden. Die PreisträgerInnen erhalten den Energy Globe STYRIA AWARD 2007, die allseits bekannte und begehrte Bronzestatue.

Bis dahin halten wir Sie über die jeweiligen Neuigkeiten selbstverständlich auf dem Laufenden unter
www.noest.or.at





LEV: Kurs zur EU Gebäuderichtlinie

Der LandesEnergieVerein Steiermark veranstaltet im Herbst 2007 einen neuen Kurs zur EU-Gebäuderichtlinie. Erstmals wird dieser Kurs aufbauend auf die von der Kooperation der Bundesländer zusammengestellten Bildungsmaterialien zur EU-Gebäuderichtlinie durchgeführt.

Unabhängig von der Frage, wer letztlich die Berechtigung zum Erstellen von Energieausweisen haben wird (die gesetzl. Regelung dazu steht noch aus), bietet diese Ausbildung eine Grundlage für die Berechnungsvorgänge und das notwendige Umfeldwissen.

Der Kurs beginnt Anfang Oktober mit einem e-learning-Teil, der von den TeilnehmerInnen vor Beginn der Seminare absolviert werden soll.. Der Seminarteil besteht aus drei dreitägigen Blöcken, in denen an praktischen Beispielen die Berechnungsgänge für die Erstellung des Energieausweises für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude erarbeitet werden.

Nähere Informationen im Folder zum Download bzw. unter: www.lev.at





ECO Leadershipoffensive

Mit der ECO Leadershipoffensive erhalten Mitgliedsunternehmen 50% Beratungsförderung  zum Ausbau Ihrer Leadership bei der Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensstrategie oder beim Aufbau eines Innovationsmanagements.

Bisher konnten schon 6 Projekte initiiert werden, das Angebot steht den Unternehmen weiterhin offen.
Die Voraussetzungen sind ein Produktions- oder Dienstleistungsbetrieb am Standort Steiermark und der Wunsch zu den Themenbereichen Unternehmensstrategie und Innovationsmanagement ein Coaching bzw. eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Förderung beträgt max. 50% und max. € 10.000,-. Lesen Sie mehr auf www.eco.at oder kontaktieren Sie das schnelle InfoCenter der ECO WORLD STYRIA unter +43 316/40 44 77.





ECO: Business Talk Stoffstrommanagement Slowenien

Im Zuge der ECO Zukunftswerkstatt am 19. Oktober 2007 wird auch ein Business Talk der Stadt Graz zum Thema Stoffstrommanagement von ECO WORLD STYRIA organisiert werden. Steirische und Slowenische Firmen sind herzlich zur kostenlosen Veranstaltung eingeladen. Neben der Kooperationsbörse werden Sie auch die Möglichkeit haben, den Key note speaker Robert G. Cooper zu hören. Lesen Sie mehr unter www.eco.at und melden Sie unter  www.matchmakingat/materialflowmanagement an.





ECO: Energy Matchmaking Event

Am 10. Oktober 2007 organisieren die 12 Partner des EU-Projektes eccop.net (European Clustering and Cooperation net) in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA in Güssing einen „Energy Matchmaking Event", um die Zusammenarbeit und Clusterbildung zwischen Unternehmen und Netzwerken an der Schnittstelle zwischen dem „alten" und „neuen" Europa weiter voranzutreiben. KMU aus den Ländern Deutschland, Österreich, Estland, Polen, Tschechien, Slowenien und Italien aus den Branchen Bau, Energie und Umwelt werden an diesem Tag in Güssing vertreten sein. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





ICS und ECO: PAVE trademeetings

Die seit 2003 bestehenden PAVE trademeetings werden Ihnen auch 2007/2008 vom Euro Info Centre Graz in Kooperation mit ECO WORLD STYRIA angeboten.

Hinter PAVE trademeeting stehen Kooperationsbörsen, deren Ziel es ist, steirische Unternehmen mit Geschäftstreibenden aus 15 anderen Ländern zusammenzubringen, um einen ersten Schritt für eine zukünftige Zusammenarbeit, gegenseitige Unterstützung und Wissensaustausch zu setzen.

Die Termine:
Vilnius/LT Wasser und Abwassermanagement 03-05 Oktober 2007
Berlin/D Müllentsorgung & Recycling 03-05 Dezember 2007
Wels/A Erneuerbare Energie und Energieeffizienz 04-06 März 2008
Viborg/DK Biomasse and Bioenergie 21-23 April 2008

Lesen Sie mehr im Terminkalender auf www.eco.at.




ECO: Vier neue Mitglieder

Wir freuen uns, vier neue Mitglieder in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Freiding Erneuerbare Energien GmbH
Freiding Erneuerbare Energien unterstützt Sie bei der Realisierung Ihrer Kraftwerkspläne zur Nutzung natürlicher Ressourcen mit größtem Know-how.

Josef Trummer Umweltmanagement GmbH
Mit der Josef Trummer Umweltmanagement GmbH setzen Sie auf professionelle Konzepte, ganzheitliche Strategien und innovative Lösungen. In Zusammenarbeit mit den Partnern erstellt das Team Kosten-Nutzen-Rechnungen und Situationsanalysen, ermittelt Optimierungspotentiale, definiert Zielvorgaben und setzt nachhaltige Projekte zielorientiert um.

LEV - LandesEnergieVerein
Das Ziel des LandesEnergieVereins Steiermark ist die Effizienzsteigerung des Energieeinsatzes und die Nutzung erneuerbarer, heimischer Energieträger im Interesse der regionalen Entwicklungspolitik, des Umweltschutzes und er Nachhaltigkeit. LEV versteht sich als Schaltstelle zwischen Verwaltung, Politik, Forschung und den Energiekonsumenten.

Agentur f. Wirtschaft & Reisen, Weiss & Partner GmbH
Damit Ihre Reisen das halten, was Sie sich erwarten, bedarf es kompetenter Partner. Die Agentur für Wirtschaft & Reisen richtet sich an Kunden, die individuelle und kompetente Reiseberatung schätzen.

Die Details zu diesen und den weiteren Mitgliedern finden Sie online unter Unternehmen + Lösungen.






13. September 2007 - "Klimawandel und Anforderungen an eine kommunale Energiepolitik", Graz

Auftaktveranstaltung einer 6-teiligen Veranstaltungsreihe "Grazer Energiegespräche" im Herbst 2007, in der zukunftsweisende Perspektiven und Ideen für die kommunale Energiepolitik entwickelt und in einem Netzwerk mit kompetenten Partnern umgesetzt werden sollen.

Neben der führenden Österreichischen Klimaforscherin Prof.. Dr Helga Kromp-Kolb wird Dr. Marie-Therese Büsser aus Zürich über kommunale Handlungsmöglichkeiten am Beispiel Zürich referieren. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aller im Gemeinderat der Stadt Graz vertretenen Parteien statt.

Audimax der FH Joanneum, Eggenberger Allee 11, 16.30h

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Einladung, Anmeldung sowie weitere Info unter office@grazer-ea.at oder Tel.: 0316/811848





12./13. September 2007 - Tagung: Die Zukunft der Photovoltaik - eine Technologie-Roadmap für Österreich bis 2050, Wien

Im Rahmen des Strategieprozesses ENERGIE 2050 des BMVIT wurde von arsenal research unter Einbeziehung der österreichischen Akteure eine Photovoltaik Technologie - Roadmap für Österreich bis 2050 ausgearbeitet Bei dieser Veranstaltung werden die wesentlichen Schritte und Maßnahmen für Photovoltaik in Österreich aufgezeigt und eine gemeinsame Perspektive von Wirtschaft und Wissenschaft vorgestellt.

12. und 13.September 2007, Naturhistorisches Museum Wien
Weitere Infos: www.e2050.at





26. September 2007 - NOEST Energy Lunch, Graz

26. September 2007, 12-15 Uhr, Media Center der Stadt Graz, Rathaus
Unser Programmpunkt "Open News" steht  für eine 3-Minuten-Präsentation Ihrer aktuellen Projekte und Vorhaben, Kooperationen und Innovationen zur Verfügung. Bitte sprechen Sie Ihre geplanten Beiträge telefonisch oder unter office@noest.or.at mit uns ab und stellen Sie uns Ihre Präsentationen rechtzeitig vor der Veranstaltung zu Verfügung.





26./27. September 2007 - Zweite Österreichische Wasserstoff-Konferenz, Graz

Der Hintergrund der internationalen Forschungsaktivitäten ist die Vision einer globalen Wasserstoffwirtschaft, da Wasserstoff bei der Nutzung als einer der saubersten Energieträger angesehen werden kann.

Die wesentliche Voraussetzung hierfür ist seine Erzeugung aus erneuerbaren Energieträgern und die wirtschaftliche Integration in das bestehende Energiesystem.

Auch in Österreich gewinnt das Thema immer weiter an Bedeutung: Im Vorfeld wurde bereits eine Reihe von Forschungsinitiativen begonnen, u.a. die Gründung des HyCentA in Graz.

Technische Universität Graz, Hörsaal i 7, Inffeldgasse 25 / D, 8010 Graz, Austria
Details zu Programm, Registration und Accomodation





28. September 2007 - ECO Förderungsupdate Energie- und Umwelttechnik, Graz

ECO WORLD STYRIA lädt Sie sehr herzlich zu einem kompakten "Förderungsupdate" am 28. September 2007 ein. In Kooperation mit der Steirischen Wirtschaftsförderungs GmbH (SFG) informieren Sie ReferentInnen von FFG Forschungsförderungsgesellschaft, AWS Austria Wirtschaftsservice und KPC Kommunalkredit Public Consulting über aktuelle Landes- und Bundes-Förderungen für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik.

Im Rahmen der Veranstaltung stehen Ihnen die anwesenden ExpertInnen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie im Rahmen eines Workshops gleich vor Ort einen individuellen Förderantrag im Bereich der SFG-Förderungen mit professioneller Unterstützung erstellen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





29. September 2007 - Tag der Kundenbeziehungen, Graz

Nachhaltig Wirtschaften heißt Denken in Beziehungen - erfolgreiche Unternehmen von heute verkaufen oder produzieren nicht einfach nur Produkte. Im globalen Wettbewerb, in dem sich jedes Unternehmen befindet, geht es heute darum, Menschen mit Menschen, Menschen mit Dingen und Menschen mit Ideen in Beziehung zu setzen. Für erfolgreiche Unternehmen zählt nicht mehr ausschließlich die Beziehung zum Kunden, der außerhalb des Unternehmens steht - Mitarbeiter und Umwelt sind ebenso wichtig, weil dies Ressourcen für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg sind. Aus diesem Grund wird sich die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit - WIN heuer bereits zum zweiten Mal als Mitveranstalter am „Tag der Kundenbeziehungen" beteiligen und für WIN-Betriebe und WIN-KonsulentInnen wieder 50 Freikarten bereitstellen. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.lifetime.at.





10.-13. Oktober 2007 Ökosan 07 - Hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden, Weiz

Dem Ausbau der Bereiche Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden kommt in den nächsten Jahren sowohl österreich- als auch europaweit eine bedeutende Rolle zu. Eines der größten Sorgenkinder im Bezug auf Ausstoß von Treibhausgasen und Energieverbrauch ist, neben Verkehr und Industrie, der Gebäudebestand.

Innerhalb der Tagung sollen diese Themen rund um den Gebäudebestand sowie Ansätze zu deren Lösung mit VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Forschung analysiert und diskutiert werden.

10. - 13. Oktober 2007, Kunsthaus Weiz, Elingasse 6 / Rathausgasse 3, A-8160 Weiz
Details, Anmeldemöglichkeit und Programm zur Veranstaltung





19. Oktober 2007 - ECO Zukunftswerkstatt und Business Talk Stoffstrommanagement, Graz

Am 19. Oktober findet die nächste ECO Zukunftswerkstatt in der Alten Universität Neu in Graz statt. Wieder werden nationale und internationale Persönlichkeiten aus der Energie- und Umwelttechnikbranche sprechen und somit Impulse an die steirische Wirtschaft weitergeben. Eingeladen sind diesmal DI Ulrich Santner, Anton Paar GmbH und Prof. Robert G. Cooper, Innovationswissenschaftler und Produktentwickler. Lesen Sie mehr auf www.eco.at/zukunftswerkstatt.

Im Zuge der ECO Zukunftswerkstatt wird auch ein Business Talk der Stadt Graz zum Thema Stoffstrommanagement stattfinden. Steirische und slowenische Firmen sind herzlich zur kostenlosen Veranstaltung eingeladen. Lesen Sie die Einladung zum Business Talk auf www.eco.at und melden Sie sich auf www.matchmaking.at/materialflowmanagement an.





24.-25. Oktober 2007 - Delegationsreise nach Bukarest

Unter der Leitung von Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann und organisiert vom Internationalisierungscenter Steiermark findet am 24. und 25. Oktober 2007 eine Delegationsreise nach Bukarest samt Standortpräsentation statt.

Rumänien entwickelt sich nicht zuletzt seit seinem EU-Beitritt sehr dynamisch. Im Bereich Energie- und Umwelttechnologie ist der Aufholbedarf des neuen Mitgliedslandes nach wie vor beträchtlich, was steirischen Unternehmen große Chancen in diesem Markt eröffnet. Details dazu können Sie dem Branchenprofil für Rumänien unter www.eco.at entnehmen.




7.-9. März 2008 - Energiesparmesse Wels

Auch im März 2008 findet im oberösterreichischen Wels wieder die Energiesparmesse - Internationale Fachmesse für Energieeffizienz und Ökoenergie - statt. ECO WORLD STYRIA plant für die Messe von 5.-9. März 2008 wieder einen Gemeinschaftsstand, mit dem die Mitglieder kostengünstiger und mit weniger organisatorischem Aufwand Ihre Produkte und Dienstleistungen dem breit gefächerten Publikum der Energiesparmesse präsentieren können. Nähere Informationen über Ihre Teilnahme am Gemeinschaftsstand gibt Ihnen gerne das Team der ECO WORLD STYRIA unter Tel.: 0316 / 407744 oder office@eco.at.






Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: