September 2008

Nachhaltigkeit ECO Noest

NEWsletter Energie- und Umwelttechnik

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der NEWsletter Energie- und Umwelttechnik bietet Ihnen ausgewählte Neuigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Netzwerkaktivitäten, sowie einen raschen Überblick über relevante Termine. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Ihr NOEST, ECO und WIN Team



Termine



FP7 - Ausschreibung geöffnet

Die Europäische Kommission hat am 3.September die 3. Ausschreibung im 7. Rahmenprogramm für den Bereich Energie veröffentlicht. Sie umfasst drei allgemeine Calls sowie einen Joint Call im Bereich "Biorefinery". Hier finden Sie alle Informationen und Unterlagen zu dieser Ausschreibung:

FP7-ENERGY-2009-1, Einreichfrist - Ende: 25.11.2008

FP7-ENERGY-2009-3, Einreichfrist - Ende: 25.11.2008

FP7-2009-BIOREFINERY, Einreichfrist - Ende: 02.12.2008

FP7-ENERGY-2009-2, Einreichfrist - Ende: 29.04.2009

Weiters läuft noch ein Call im Rahmen der 2. Ausschreibung der DG TREN bis 8.10.2008:
FP7-ENERGY-2008-TREN-1, Einreichfrist - Ende: 08.10.2008

Im RP7 müssen alle Anträge elektronisch an die Europäische Kommission übermittelt werden. Antragstellenden steht hierzu das internetbasierte "Electronic Proposal Submission System" (EPSS) zur Verfügung!





KLI:EN - Neue Ausschreibungen

Am 1. September 2008 startete die Ausschreibung von drei neuen Klima- und Energiefondsprogrammen:

E-Fahrzeuge. Hier stehen 4,7 Millionen Fördergeld für Elektrofahrzeuge und erneuerbare Stromtankstellen zur Verfügung. Unterlagen finden Sie unter www.klimafonds.gv.at

Mustersanierungsoffensive. 6 Mio. Euro Fördergeld für Best-Practice- Sanierungen für Beherbergungs - und Gewerbebetriebe sind ausgeschrieben. Nähere Info und Unterlagen unter www.klimafonds.gv.at

Multimodale Verkehrssysteme. Mit dieser Förderaktion unterstützt der Kli:En herausragende innovative Lösungen in der privaten Mobilität (inkl. Personenwirtschaftsverkehr), die notwendige Strukturveränderungen forcieren, Vorzeigecharakter haben und aufgrund der Multiplikatorwirkung besonders breitenwirksam sind.
Alle Informationen zu den aktuellen Ausschreibungen sowie die Einreichunterlagen finden Sie online unter www.klimafonds.gv.at.





Abgeschlossenes EdZ Projekt - Energieszenarien 2020

Das Projekt „Erneuerbare Energie in Österreich - Modellierung möglicher Entwicklungsszenarien bis 2020" untersuchte die Auswirkungen eines verstärkten Einsatzes erneuerbarer Energie für Wärme und Strom auf Wirtschaft, Umwelt und Beschäftigung. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Ausbauszenarien für erneuerbare Energie für die Wärme- und Strombereitstellung entwickelt mit dem integrierten Umwelt-Energie-Wirtschaft-Modell "e3.at" bis 2020 simuliert.

Die Ergebnisse der Szenariensimulation zeigen, dass die Ziele, bis 2020 34 % des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Quellen abzudecken sowie die CO2-Emissionen um 20 % (im Vergleich zu 1990) zu reduzieren, in keinem der Szenarien erreicht werden können. Erst wenn über Effizienzmaßnahmen und Verhaltensänderungen eine Stabilisierung des Energieverbrauchs auf dem Niveau von 2005 erreicht wird, wäre Österreich in der Lage, seinen Verpflichtungen im Rahmen des EU-Klimapakets nachzukommen.

Das Projekt „Modellierung von nachhaltigen Energieszenarien" wurde vom Sustainable Europe Research Institute (SERI), der Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) und dem Centre for Energy Policy and Economics, ETH Zurich unter Einbeziehung diverser Stakeholder, u.a. des NOEST, erarbeitet und in der Programmlinie „Energiesysteme der Zukunft" vom BMVIT gefördert.

Download: Kurzfassung der Projektergebnisse (pdf, 190 kB)





Projekt h2training

Im Leonardo da Vinci Projekt "H2Training" (www.h2training.eu/) hat die Grazer Energieagentur gemeinsam mit europäischen Partnern Unterlagen für ein Experten-Training für die Wasserstoff und Brennstoffzellen Technologie erarbeitet. Diese Unterlagen können Sie kostenlos als E-Learning für Ihre Weiterbildung nutzen. Info dazu unter www.grazer-ea.at

Das aktuelle Seminar "Wasserstoff & Brennstoffzelle" vom 25. bis 26. September 2008 in Ulm, Deutschland soll anschaulich fundiertes Wissen über die Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie vermitteln. Im Kontext des Weltenergiesystems, der Umweltprobleme und anderer alternativer Energieträger werden diese Technologien energiewirtschaftlich eingeordnet und die Potentiale beschrieben. Das Seminar wird vom Weiterbildungszentrum Brennstoffzelle Ulm gemeinsam mit der Grazer Energieagentur und dem Kolping Bildungswerk veranstaltet. Hier finden Sie das Programm und die Anmeldung.





FH JOANNEUM Projekt „Alternative Treibstoffe und umweltschonende Antriebssysteme im öffentlichen Regionalverkehr“

Der Kapfenberger Fachhochschulstudiengang Infrastrukturwirtschaft der FH JOANNEUM GmbH startete vor kurzem gemeinsam mit der Mürztaler Verkehrsgesellschaft mbH ein Projekt mit dem Titel „Alternative Treibstoffe und umweltschonende Antriebssysteme im öffentlichen Regionalverkehr". Dieses Vorhaben beschäftigt sich mit dem Einsatz von regenerativen Treibstoffen und umweltschonenden Antriebssystemen in straßengebundenen Fahrzeugen von Verkehrsunternehmen und deren ökologischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Auswirkungen auf das Verkehrsunternehmen sowie auf die betrachtete Region. Es werden Szenarien für den Einsatz verschiedener alternativer Treibstoffe und umweltschonender Antriebssysteme entwickelt, die aus Sicht der Organisation, Kosten, Emissionen und regionalen Wertschöpfung für regionale Verkehrsunternehmen attraktive Systeme darstellen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





AE&E: Innovatives Biomassekraftwerk mit Reinsauerstoff-Wirbelschichtfeuerung

Um den weiter steigende CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre entgegenzuwirken, war es das Ziel der Austrian Energy & Environment mit dem BIOX Projekt einen ersten Schritt in Richtung Entwicklung einer Wirbelschichttechnologie für den hocheffizienten Einsatz von neuen biogenen Brennstoffen mit der Möglichkeit eines CO2-freien Reinsauerstoffbetriebes zu tun. Durch den Einsatz von reinem Sauerstoff kann das entstehende Rauchgas, welches Großteils aus Kohlendioxid und Wasserdampf besteht, leicht abgeschieden und entweder in Erdgas- bzw. Erdölfeldern zur Steigerung der Ausbeute oder in geologischen Lagerstätten gespeichert werden. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





Wissenschaftsbericht des Landes Steiermark

Der aktuelle Wissenschaftsbericht des Landes Steiermark 2006/2007 steht Ihnen auf der Webseite der A3 - Abteilung Wissenschaft und Forschung zur Verfügung. Er berichtet über Subventionsmaßnahmen, die den wissenschaftlichen Vorhaben und Forschungsinitiativen in der Steiermark zugute kommen und verweist gleichzeitig auf die bisherigen Erfolge der heimischen Forschung.

Der Wissenschaftsbericht des Landes Steiermark ist ein Nachschlagewerk und stützt sich auf Fakten und konkretes Zahlenmaterial entsprechend dem letztgültigen Stand.
Hier steht der Bericht zum Download bereit.






ensowa: SOWATec® - neue In-situ-Sanierungsanlage

Mit SOWATec® wurde eine dem neuesten Stand der Technik entsprechende Anlage zur Sanierung von Mineralölkohlenwasserstoffen im Erdreich und Grundwasser entwickelt. Im In-situ-Verfahren stellt SOWATec® an Ort und Stelle das natürliche biologische Gleichgewicht der durch Kohlenwasserstoff verunreinigten Böden und Grundwasser wieder her.

Durch die Altlastensanierung vor Ort können innerhalb kürzester Zeit erste Erfolge erzielt werden, die durch ortsunabhängige Steuerung, Regelung und Überwachung von Echtzeit-Daten erhalten bleiben. Lesen Sie mehr über den Kundennutzen und die Funktionsweise auf www.eco.at.

 




Perhofer: Kaminheizkessel der neuen Generation

Ein Kaminheizkessel der wie eine vollautomatische Zentralheizung mit alternativen Brennstoffen wie Pellets oder Stückholz im Wohnraum betrieben wird und in wahlweiser Kombination mit einem Niedertemperatursystem (Wandheizung, Fußbodenheizung) eine gezielte und regelbare Wärmeverteilung im ganzen Haus ermöglicht, wurde von Firma Perhofer vor kurzem zum Patent angemeldet. Der Kaminheizkessel verfügt zusätzlich über die modernste Verbrennungstechnologie dieser Zeit und besticht durch die vielfältige Designmöglichkeit, welche der Konsument je nach Vorliebe, selbst auch dem Wohnungsstil entsprechend, abstimmen kann. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




KWB: Markt für Holzheizungen zieht kräftig an

Während innerhalb eines Jahres die Heizölpreise um 60% stiegen, wächst auch das Interesse der österreichischen Haushalte für Holzheizungen. Viele österreichische Hersteller wurden von der starken Nachfrage überrumpelt und können für heuer keine Heizungen mehr liefern. KWB, der nachhaltige Kessel-Hersteller aus der Steiermark, garantiert die Lieferzeit von vier Wochen ab Bestelldatum in ganz Europa. Die damit verbundene, erfreuliche Geschäftsentwicklung von KWB führte bereits dazu, dass derzeit monatlich 800 hochmoderne, vollautomatische Holzheizungen das Werk in St. Margarethen verlassen und seit Jahresbeginn bereit 30 zusätzliche MitarbeiterInnen eingestellt werden konnten. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





eco4ward: Neues Manual für steirische Wasserversorger

Um gesundheitlich unbedenkliches Trinkwasser für die Bevölkerung bereitstellen zu können, ist von den steirischen Wasserversorgern eine Vielzahl von verantwortungsvollen und komplexen Aufgaben zu bewerkstelligen. Eco4ward hat im Auftrag der FA 8B - Gesundheitswesen des Amtes der Stmk. Landesregierung ein übersichtliches Manual erstellt, das die steirischen Wasserversorger bei der Umsetzung dieser Aufgaben unterstützen soll. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




Robier: Gelebte Nachhaltigkeits-Charta

Der Grazer Bau- und Sanierungsspezialist Robier hat als einer der ersten Bauunternehmer eine Nachhaltigkeits-Charta beschlossen und setzt diese auch um. Dabei werden unter anderem energieeffiziente Materialien und Maschinen verwendet, die mit biologisch abbaubaren Ölen und Treibstoffen betrieben werden. Robier unterstützt die Forschung und Entwicklung der umfassend ökologischen Sanierung und Wiederverwertungs- und Recyclingbestrebungen. Von den Zielsetzungen des respektvollen Zusammenarbeitens, wie sie in der Nachhaltigkeits-Charta ebenfalls vorhanden sind, profitieren auch Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter der Gesellschaft. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.





HERESCHWERKE: wachsender Lehrlingsausbildner der Steiermark

Die HERESCHWERKE-Gruppe, mit ihrem Head-Office im südsteirischen Wildon/Graz, hat heuer bereits 17 Lehrlinge aufgenommen, im Unternehmen sind derzeit 50 Auszubildende beschäftigt. Dadurch zählt das Unternehmen zu einem der wachsenden Lehrlingsausbildner, die steirischen Jugendlichen ein vielfältiges Angebot an Berufsausbildungs-Plätzen bieten. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.




Josef Trummer: Bioversal, das umweltschonende Lösch- und Reinigungsmittel

Josef Trummer Umweltmanagement GmbH entwickelte ein neues, biologisch abbaubares Feuerlösch- und Ölreinigungsprodukt, das Boden und Grundwasser nicht mit Schadstoffen verunreinigt. Die Bioversal®-Produkte basieren auf einem abbaubeschleunigenden Bioaktivator, dieser besteht aus rein pflanzlichen Wirkstoffen. Ölverschmutzungen werden in sehr kleine Partikel zerlegt und stabil eingekapselt. Somit verändern sich die ursprünglich giftigen Stoffe schnell in eine Energiequelle für die in der Natur vorhandenen und für den Ölabbau zuständigen Mikroorganismen. Für Vorführungen und nähere Erklärungen steht Herr Michael Göttfried unter der Tel. +43 664/42 51 966 jederzeit zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie auch auf www.jtrummer.at.

 





ECO Förderungsupdate am 24.9.2008

ECO WORLD STYRIA und die SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft laden Sie heuer wieder sehr herzlich zu einem kompakten "Förderungsupdate" am 24. September 2008 ins Impulszentrum Graz-West ein. Das ECO Förderungsupdate gibt Ihnen rasch einen Überblick über die zahlreichen Neuerungen bei den Förderungsangeboten auf EU-, Bundes- und Landesebene. ReferentInnen der Förderungsstellen von AWS, FFG, Klimafonds und SFG geben Ihnen Informationen aus erster Hand und stehen weiters für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




ECO: 70% Strategieförderung der SFG

Die SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH vergibt 2008 wieder Förderungen für die strategische Unternehmensentwicklung in einem Ausmaß von 70% der Beratungskosten. Neben den generell geförderten Klein- und Mittelbetrieben, können bei dieser besonderen Stratgieförderung auch Großbetriebe Förderungen einreichen. Für nähere Informationen und Hilfestellung bei der Förderungsbeantragung und Beraterauswahl wenden Sie sich bitte an das Team der ECO WORLD STYRIA, E-Mail office@eco.at oder Telefon +43 316/40 77 44.




ECO: Veranstaltung Dienstleistungsexport Osteuropa am 7.10.2008

Am 7. Oktober 2008 veranstaltet ECO WORLD STYRIA ein ECO EXPORT Treffen zum Thema: „Umwelt- und Energiedienstleistungen nach Zentral- und Osteuropa (CEE) exportieren: Warum und Wie Sie diese Märkte mit Ihren Dienstleistungen erfolgreich bearbeiten können".

Die Referenten, DI Hannes Posch, Geschäftsführer der ARGE Planungs-und Beratungsexport, Dr. Horst Juranek, Geschäftsführer der Fa. ECE-Consulting und Ing. Bernhard Hammer, MBA, Geschäftsführer der equadrat group, werden die Besonderheiten im Export von Dienstleistungen nach CEE aus Sicht von Praktikern erörtern. Erfahrungsberichte über Energieeffizienz in rumänischen Gemeinden sowie Erfolgskriterien für technische Planer in Ungarn, Rumänien und Bulgarien werden diskutiert werden.

Für Mitgliedsunternehmen von ECO WORLD STYRIA ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei, für
andere Unternehmen fällt ein Unkostenbeitrag von € 50,- excl. USt. pro Person an. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




2 neue ECO-Mitglieder: Energy Services und ecowall

Wir freuen uns, zwei weitere Unternehmen in der ECO WORLD STYRIA begrüßen zu dürfen.

Energy Services Handels- und Dienstleistungs G.m.b.H. 17 regionale Energieunternehmen der Steiermark bilden die „regionalen fairsorger". Energy Services sieht sich als Ansprechpartner für Energiethemen vor Ort und steht für regionale Wertschöpfung. Die konkreten Interessen betreffen Photovoltaik, Wasser- und Windenergie, Biomasseverstromung und -Vergasung, Smart Metering, Energieeffizienz und dezentrales Energiemanagement. Energy Services betreut insbesondere die regionale Umsetzung innovativer Projekte.

ecowall Projektentwicklungs GmbH
. ecowall Projektentwicklungs GmbH ist der Experte für architektonisch anspruchsvolle und energetisch optimierte Projekte.

Sehen Sie die Firmenprofile dieser und weiterer Mitgliedsunternehmen der ECO WORLD STYRIA auf www.eco.at.

 





22.-23. September 2008 - 10th Renewable Energy Finance Forum, London

22.-23. September 2008, Millennium Gloucester, London, GB

Bereits zum zehnten Mal findet das Renewable Energy Finance Forum (REFF) in London statt, Europas größte Veranstaltung für Finanzierung Erneuerbarer Energien und Investments. Investoren und Projektentwickler werden sich auf dieser Konferenz treffen, zusätzlich wird auch der Global Euromoney and Ernst & Young Renewable Energy Award im Zuge des Forums verliehen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




24. September 2008 - ECO Förderupdate Energie- und Umwelttechnik 2008, Graz

24. September 2008, Impulszentrum Graz-West, Reininghausstrasse 13, 8020 Graz

ECO WORLD STYRIA und die SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft laden Sie auch heuer wieder sehr herzlich zu einem kompakten "Förderungsupdate" am 24. September 2008 ein. Das ECO Förderungsupdate gibt Ihnen rasch einen Überblick über die zahlreichen Neuerungen bei den Förderungsangeboten auf EU-, Bundes- und Landesebene. ReferentInnen der Förderungsstellen von AWS, FFG, Klimafonds und SFG geben Ihnen Informationen aus erster Hand und stehen weiters für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




1. Oktober 2008 - NOEST Energy Lunch, Graz

1. Oktober 2008, 12.00-15.00 Uhr, Mediacenter, Rathaus Graz, Graz

Die Veranstaltungsserie „Energy Lunch" des NOEST dient dem Wissensaustausch und dem Transfer vorhandener, innovativer Projektergebnisse im Bereich Forschung & Entwicklung für Öko-Energien und Energieeffizienz. Zielgruppe sind alle in diesem Bereich in der Steiermark Tätigen - ForscherInnen, ProjektleiterInnen, Förderstellen, Mitarbeitende von KMUs, etc. Einladung & Programm folgen.





1. Oktober 2008 - Grazer Energiegespräche: „Energiekosten – quo vadis?“, Graz

1. Oktober 2008, 17:00-20.00 Uhr, Roter Saal,  Landesbuchhaltung, Burggasse 13, Graz

Die Energiekosten steigen zurzeit dramatisch an. Wird die Entwicklung so weitergehen? Ist Peak Oil Realität und kommt der Motor der Weltwirtschaft ins Stottern? Welche Auswirkungen, auch auf das Zusammenleben der Menschen, sind zu erwarten?

In dieser Veranstaltung soll das Spannungsfeld zwischen der drohenden weltweiten Knappheit von Ressourcen und den konkreten Auswirkungen vor Ort beleuchtet werden. Programm und Anmeldung finden Sie in Kürze unter www.oekostadt.graz.at.

 




7. Oktober 2008 - ECO Dienstleistungsexport Osteuropa, Graz

7. Oktober 2008, 16.00-18.30 Uhr, Impulszentrum Graz-West, Reininghausstrasse 13, 8020 Graz

Am 7. Oktober 2008 veranstaltet ECO WORLD STYRIA ein ECO EXPORT Treffen zum Thema: „Umwelt- und Energiedienstleistungen nach Zentral- und Osteuropa (CEE) exportieren: Warum und Wie Sie diese Märkte mit Ihren Dienstleistungen erfolgreich bearbeiten können".

Die Referenten werden die Besonderheiten im Export von Dienstleistungen nach CEE aus Sicht eines erfahrenen Praktikers erörtern, Erfahrungsberichte über Energieeffizienz in Rumänischen Gemeinden und technische Planer in Ungarn - Kriterien für Erfolg und Scheitern - liefern sowie die Erfolgsrezepte der Fa. equadrat group in Rumänien und Bulgarien darstellen. Lesen Sie mehr auf www.eco.at.

 




9.-12. Oktober 2008, Renexpo 208, Augsburg (D)

9.-12. Oktober 2008, Messe Augsburg, Hallen 1-3 und Freigelände, 86159 Augsburg, Deutschland

Vom 9.- 12.10.2008 wird sich in der Augsburger Messe bereits zum 9. Mal alles um erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei Bau und Sanierung drehen. Die Themenpalette reicht von Altbausanierung über Heizen mit Sonne und Holz bis hin zu Passivhäusern, Blockheizkraftwerken, Mobilität, Wärmepumpe, Wasserkraft und Windenergie. Lesen Sie mehr auf www.renexpo.de.

 




13. Oktober 2008 - Festveranstaltung zur Preisverleihung des Energy Globe STYRIA AWARD 2008, Graz

13. Oktober 2008, 19:00, Alte Universität, Graz

Die Prämierung der siegreichen Projekte erfolgt im feierlichen Rahmen einer Festveranstaltung am 13.Oktober in Graz. Details und Einladungen dazu folgen ab Mitte September.





29. Oktober 2008 - Zeichen setzen, Graz

29. Oktober 2008, 18.30 - 21.00 Uhr, Graz (Volkskundemuseum, im Heimatsaal)

Informations- und Auszeichnungsabend für Gemeinden: Zeichen setzen. Gemeinden können in Energiefragen im eigenen Wirkungsbereich Zeichen setzen:
Aushängen des Energieausweis an öffentlichen Gebäuden ab 1. Jänner 2009 und Vorbild sein durch kontinuierliche Umsetzung von Energieprojekten. Der LandesEnergieVerein lädt alle steirischen Gemeinden zu diesem Informations- und e5-Auszeichnungsabend im Rahmen des e5-Programms für energieeffiziente Gemeinden ein. Details und Anmeldung: www.lev.at





13.-14. November 2008 - 1. Kommunaler Straßenbeleuchtungs-Kongress, Großwilfersdorf

13.-14. November 2008, Schloss Weingut Thaller, Maierhofbergen 24, 8263 Großwilfersdorf

Beim 1. Kommunaler Straßenbeleuchtungs-Kongress werden die Themen Technische Grundlagen, Rechtliche Rahmenbedingungen, Kosten / Finanzierung / Förderung sowie Sonderbeleuchtungen behandelt werden. Weiters gibt es eine Fachausstellung von branchenspezifischen Unternehmen mit Präsentation, eine Fachexkursion „Musterbeispiele effizienter Straßenbeleuchtung" und ein umfassendes Rahmenprogramm. Lesen Sie mehr auf www.lea.at.

 





Hinweis:
Möchten Sie den NEWsletters nicht mehr beziehen - so klicken Sie hier zum Abbestellen.
Sie haben wiederum jederzeit die Möglichkeit den NEWsletter neu zu abonnieren. Impressum: